Anda di halaman 1dari 2

Lehreinheit 12 Evaluation II:

Anwendungsmglichkeiten im schulischen Kontext


Kriterien guten Unterrichts (Input-Prozess-Output Schema):
-

Inhalt und Planung

Prozess

Bewertung

Untersttzendes Klima im Klassenzimmer

Forschungsanstze zur berprfung von Unterrichtsqualitt


-

Fragebogenstudien (durch Selbsteinschtzung der Lehrkrfte und


Schlerfeedback)

Videoanalyse

Qualittsindikatoren der Schule:


-

Arbeitszufriedenheit

Schulleben

Soziale Integration des Kollegiums

Konsens

Gleichgltigkeit

Schlerzentriertheit

Prozessmodell der Schulqualitt nach Scheerens:


-

Kontext

Input

Prozess (Schulebene/Klassenebene)

Output

Vier Qualittsbereiche der Schulinspektion


-

Rahmenbedingungen

Prozessqualitten Schule

Prozessqualitten Unterricht und Erziehung

Ergebnisse der schulischen Arbeit und Umgang mit diesen Ergebnissen

VERA (Vergleichsarbeiten) = kompetenzbasierte Tests auf Basis der


Bildungsstandards

PISA:
-

Ergebnisse wurden bei 15 Jhrigen erhoben(Lernmotivation,


Selbsteinschtzung, Lernstrategien)

Hauptkompetenz: Wissen in der Praxis anzuwenden (Grundbegriff Literacy)

Auerdem wird der Einfluss von sozialer Herkunft, Geschlecht oder


Migrationshintergrund untersucht

3 Kompetenzen (Lesekompetenz, Mathematische Kompetenz,


Naturwissenschatliche Kompetenz)

Methodische Herangehensweise durch Itemkonstruktion (probabilistisch,


Item-Response-Theory)

PISA-Ranking: Rangreihe, Mittelwerte(Standardfehler), Spannbreite der


Ergebnisse

Mittelwerte: Mittelwert 500 und Standardabweichung 100


Spannbreite: beschreibt den Abstand zwischen den besten 5% und den
schwchsten 5% eines Staates.
IGLU:
Internationale Grundschul-Lese-Untersuchung (Englisch:PIRLS)
-

Stellt Lesekompetenz am Ende der Primarstufe fest

Konzentriert sich nur auf Lesen und Rechtsschreibung, keine Mathematik


und Naturwissenschaften

Erneut hoher Zusammenhang mit der sozialen Herkunft