Anda di halaman 1dari 98

lOMoARcPSD|3026847

Apuntes. Curso 15/16 (alemán)

Alemany (Universidad Pompeu Fabra)

StuDocu no está patrocinado ni avalado por ningún colegio o universidad.


Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)
lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Die verschwundene Braut

Folgendes soll sich zu Beginn des Jahrhunderts zugetragen haben. Ein junges Paar heiratete,
und nach der Zeremonie feierte man im großen alten Haus der Eltern der Braut. Man aß, trank
und tanzte, und die Stimmung war ausgelassen. Spät in der Nacht schlug jemand vor, Versteck
zu spielen. Die meisten Gäste waren alte Freunde aus der Kinderzeit des Brautpaares und
hatten schon viele Male in dem Haus gespielt. Alle gingen auf den Vorschlag ein.

Man stellte sich in einen Kreis und wählte einen aus, der suchen sollte. Der Bräutigam wurde es.
Die anderen liefen davon und versteckten sich, und er zählte bis hundert und begann dann, die
anderen zu suchen. Einer nach dem anderen wurde gefunden, und nach und nach war es nur
noch eine, die sich versteckt hielt – die Braut. Schließlich begann man zu rufen: Das Spiel ist
aus, komm raus! Aber sie kam nicht raus.

Sie kam auch am nächsten Tag nicht. Sie war und blieb verschwunden. Manche nahmen an, sie
hätte ihre Heirat plötzlich bereut und sei geflüchtet. Ihr Mann hoffte bis zuletzt, aber schließlich
wurde die Ehe für nichtig erklärt, und er heiratete eine andere. So vergingen viele Jahre. Die
Eltern des Mädchens starben, das alte Haus wurde verkauft. Als die Möbelpacker dabei waren,
das Haus auszuräumen, entdeckten sie eine staubige Kiste, die in der Kellerecke hinter einer
Menge Gerümpel stand. Der Deckel ließ sich nicht öffnen, sondern musste aufgebrochen
werden. Darin lag ein Skelett in Schleier und Brautkleid.

der die das


Bräutigam, -e Braut, ¨-e Gerümpel (ohne Plural)trastos
Möbelpackerhombre de la mudanza Ecke, -n Skelett, -e
Keller, -sótano
Deckel, -tapa
Schleier, -velo

Verben  verschwinden, verschwand, verschwunden / sich zutragen, zutrug, zugetragen acontecer /


heiraten ; jdn. heiraten / ausgelassen muy alegre / (Versteck spielen) verstecken / auf einen Vorschlag
eingehen, einging, eingegangenacceptar una propuesta / sich in einen Kreis stellenponer-se en corro / jdn./ etw.
auswählenescollir / davonlaufen, davonlief, davongelaufenechar a correr / etwas bereuenarrepentirse de algo /
flüchtenhuir / hoffenesperar / bis zuletzthasta el final / etwas für nichtig erklären declarar algo nulo / viele Jahre
vergingen, vergehen, verging, vergangenpasaron muchos años / sterben, stirbt, starb, gestorben / (ein
Haus) ausräumendesamueblar / etw. Entdeckendescubrir algo / (eine Tür) aufbrechen, aufbrach,
aufgebrochenforzar una puerta

Adjectiv  staubigempolvado

man (Nominativ)

einem (Dativ) - einen (Akkusativ) [Genitiv: --]

1. Welche Bedeutung hat in den folgenden Sätzen man?


a. Wenn man früh bucht, findet man leichter einen günstigen Flug.
(Mit man ist jeder gemeint, der eventuell einen Flug bucht.)

b. Von hier hinten kann man nichts sehen.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

(Man bezieht sich auf jede Person, die ‚hier hinten’ sitzt.)

c. Man will die Altstadt renovieren.


(Mit man sind die Verantwortlichen, die Entscheidungsträger, vermutlich die
Stadtverwaltung, gemeint.)

d. Man hat mich gefragt, ob das Picasso-Museum auch montags geöffnet ist.
(Man bezieht sich auf eine Person oder mehrere Personen, die man nicht
genau benennen kann oder will.)

e. Wie schreibt man das?


(Mit man ist eine anonyme Allgemeinheit gemeint.)

f. Das tut man nicht.


(Mit man sind alle die gemeint, die sich – der Meinung des Sprechers nach –
richtig verhalten.)

2. Setzen Sie anstatt der unterstrichenen Elemente man – einem – einen ein. Vorsicht,
manchmal muss die Verbform adaptiert werden!

Wenn man das neue Gebäude (das Gebäude, - – edificio) sieht, ist man
begeistert (begeistert – entuasiasta). Es muss einem gefallen (jemandem
gefallen – gustar a alg). Die Klarheit und die Kraft (die Kraft, ¨-e – fuerza) der
Linien beeindrucken (jemanden beeindrucken – impresionar a alg) einen. Zu
Anfang muss man sich natürlich an die neue Konzeption gewöhnen (sich
gewöhnen an eine Sache – acostumbrarse). Es hilft einem, wenn man an einer
Führung (die Führung,-en – visita guiada) teilnimmt (teilnehmen an einer Sache
– participar). Die Führer (der Führer, - – guía) können einem erklären, welche
Materialien der Architekt benutzt hat (benutzen – utilizar).

3. Setzen Sie wiederum man – einem – einen ein. Das Vokabular dieser Übung ist
schwieriger.

Bei dem Zusammenstoß haben sich beide Fußballspieler verletzt. Man hat sie vom
Spielfeld tragen müssen. Es ist einem unverständlich, wie dieser Unfall geschehen
konnte. Man kann sich nur gratulieren, wenn einem mit viel Glück dergleichen nicht
passiert. Man sollte alle Leute warnen, Sport zu treiben. Aber das Leben anderer Leute
geht einen ja nichts an, man kann sich da nicht einmischen. Einem selbst ist es ja auch
nicht recht, wenn man ständig Ratschläge bekommt.

Sie können sich nicht für einen Film entscheiden:


„Es kommt auf euch an“, sagt Lisa, „mir ist alles recht.“

Glossar  Kausale Satzverbindungen


© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Konjuktionen
weil (NS) porque (wichtiger Grund oder Grund, den für den
Gesprächsparter neu ist)
da (NS) ya que, puesto que, teniendo en cuenta
que (weniger ichtiger oder schon bekannter Grund)
denn (HS / 0-Position) pues, puesto que
zumal (NS) sobre todo, especialmente (wichtiger Grund,
neben einem anderen Grund, der vielleicht nicht explizit
gemacht wird)

Adverbien
Position 1 oder ¾
deshalb
deswegen por eso, por ello, por este motivo, por
esta razón
daher
darum

Abtönungspartikeln
nämlich (nur nach dem Verb) es que ...
eben (nur nach dem Verb) es que ... (con un tinte de resignación)

Wortstellung im Nebensatz  Subjunktor + Subjekt + ... ... ... ... + Verb (wohnt, gemietet WIRD)

Nebensatz – Hauptsatz  NS , Verb + Subjekt + ... ... ... ...

Hauptsatz-Nebensatz oder Nebensatz-Hauptsatz bei kausalen Konjunktionen


weil porque
meist: HS, weil ...
da ya que, puesto que, teniendo en cuenta
meist: DA ..., HS que
zumal
immer: HS, zumal ...

Nebensatz Hauptsatz Nebensatz

Ich gehe zur Uni, weil ich Unterricht habe.

Da heute Sonntag ist, gehe ich nicht zur Uni.

Ich gehe zur Uni, zumal ich Deutsch habe.

Übungen zu den Kausalsätzen

1. Bilden Sie kausale Nebensätze mit weil nach folgendem Muster:


Subjunktor + Subjekt + Vkonjugiert

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Er schreibt gute Textproduktionen, weil ...

…, weil er die Aufgabenstellung aufmerksam liest.


…, weil er seine Ideen logisch ordnet.
…, weil er die Verben konjugiert.
…, weil er die Substantive dekliniert.
…, weil er auf die Satzstellung achte.
…, weil er auf die Rektion der Präpositionen achtet.
…, weil er die Kommata richtig setzt.
…, weil er die Rechtschreibung mit dem Korrekturprogramm überprüft.
…, weil er die Wörterbucheinträge bis zu einer textkohärenten Angabe liest.
…, weil er mehrere Kontrolllektüren macht.

2. Bilden Sie weitere kausalen Nebensätze mit weil nach folgendem Muster:

Unser Kundendienst ist nicht da, weil ...

…, weil er neue Möbel abholt.


…, weil er bei einem Kunden einen Schrank aufbaut(montar).
…, weil er bei einer Kundin die Esszimmermöbel austauscht(cambiar).
…, weil er in einem Vorort ein komplettes Schlafzimmer ausliefert(entregar).
…, weil er in der Innenstadt eine Küche einrichtet(instalar).
…, weil er bei einer Firma sechs Ledersessel(das Leder - piel) ausliefert.
…, weil er in einem Hotel einen Elektroherd(cocina eléctrica) installiert.
…, weil er in einer Neubauwohnung Teppichboden verlegt(colocar la moqueta).

3. Bilden Sie weitere kausale Nebensätze mit weil nach dem demselben Muster, aber mit
passivischem Verb:
Unser Kundendienst ist nicht da, weil ...
einen Schrank zum Kunden bringen 
Unser Kundenliest ist nicht da, weil ein Schrank zu einem Kunden gebracht WIRD.
... , Subjunktor + Subjekt + ... ... V2 V1konjugiert

o neue Möbel abholen


o bei einem Kunden einen Schrank aufbauen(montar).
o bei einer Kundin die Esszimmermöbel austauschen(cambiar)
o in einem Vorort ein komplettes Schlafzimmer ausliefern(entregar)
o in der Innenstadt eine Küche einrichten(instalar)
o bei einer Firma sechs Ledersessel(das Leder – piel; der Sessel,- sillón) ausliefern
o in einem Hotel einen Elektroherd(cocina eléctrica) installieren
o in einer Neubauwohnung Teppichboden verlegen(colocar la moqueta

…, weil neue Möbel abgeholt WERDEN.


…, weil bei einem Kunden ein Schrank aufgebaut WIRD.
…, weil bei einer Kundin die Esszimmermöbel ausgetauscht WERDEN.
…, weil in einem Vorort ein komplettes Schlafzimmer ausgeliefert WIRD.
…, weil in der Innenstadt eine Küche eingerichtet WIRD.
…, weil bei einer Firma sechs Ledersessel ausgeliefert WERDEN.
…, weil in einem Hotel ein Elektroherd installiert WIRD.
…, weil in einer Neubauwohnung Teppiche verlegt WERDEN.
4. Bilden Sie kausale Nebensätze mit passivem Verb nach folgendem Muster:
Wiederöffnung des Opernhauses 
Ich habe noch viel zu tun, weil das Opernhaus heute wiederöffnet WIRD.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

…, weil die Picasso-Ausstellung eröffnet wird.


…, weil die Mozartoper aufgeführt wird.
…, weil der Präsident ernannt wird.
…, weil die Renovierung abgeschlossen wird.
…, weil der neue Flughafen eingeweiht wird.

5. Bilden Sie weitere kausale Nebensätze mit weil.


Warum beginnen Menschen Kriege? Manchmal beginnen sie Kriege, weil ...

o Sie haben Vorurteile(das Vorurteil,-e – prejuicio) gegenüber anderen Völkern, Religionen


oder Ideologien.
o Sie sind machthungrig(ávido de poder).
o Sie sind fanatisch.
o Sie wollen eine Gromacht werden.
o Sie sind vom Ausgang(der Ausgang, ohne Plural – resultado) des letzten Krieges
enttäuscht(desilusionado).
o Sie wollen sich rächen(vengarse).
o Sie haben Angst, dass der Gegner (der Gegner,- - adversario) ihrem Angriff (der Angriff, -e – ataque)
zuvorkommt(adelantarse).
o Sie fühlen sich mit einem angegriffenen(angreifen, angriff, angegriffen – atacar) Land solidarisch.

…, weil sie Vorurteile gegenüber anderen Völkern, Religionen oder Ideologien haben.
…, weil sie machthungrig sind.
…, weil sie fanatisch sind.
…, weil sie eine Großmacht werden wollen.
…, weil sie vom Ausgang des letzten Krieges enttäuscht sind.
…, weil sie sich rächen wollen.
…, weil sie Angst haben, dass der Gegner ihrem Angriff zuvorkommt.
…, weil sie sich mit einem angegriffenen Land solidarisch fühlen.

6. Formulieren Sie den kausalen Zusammenhang explizit auf verschiedene Weisen.

o Barcelona liegt am Mittelmeer. Die Stadt hat mildes(suave) Klima.


o Jährlich kommen viele Touristen. Durch die Olympischen Spiele 1992 ist die
Stadt weltweit bekannt.
o Aber die Einnahmen(ingresos) der Stadt sinken. Die Krise macht sich auch hier
bemerkbar(sich bemerkbar machen – hacerse notar).
o Die Hotels wollen mehr Touristen anziehen(atraer). Sie senken(bajar) ihre Preise.
o Die Touristen bleiben weniger lange. Sie können sich keine langen Ferien mehr
leisten(sich etwas leisten können – poder permitirse algo).
o Die europäischen Hotels müssen ihren Service steigern (mejorar). Das Preis-
Leistungs-Verhältnis(relación calidad-precio) in asiatischen Ländern ist gut.

1. Barcelona liegt am Mittelmeer. Deshalb / Darum hat die Stadt mildes Klima.
Da Barcelona am Mittelmeer liegt, hat die Stadt mildes Klima.
2. Jährlich kommen viele Touristen, denn die Stadt ist durch die Olympischen
Spiele 1992 Stadt weltweit bekannt.
3. Aber die Einnahmen der Stadt sinken, da die Krise sich auch hier bemerkbar
macht.
4. Die Hotels wollen mehr Touristen anziehen. Deshalb / Darum / Deswegen
senken sie ihre Preise.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

5. Die Touristen bleiben weniger lange, denn sie können sich keine langen Ferien
mehr leisten.
6. Die europäischen Hotels müssen ihren Service steigern, weil das Preis-
Leistungs-Verhältnis in asiatischen Ländern gut ist.

es
Wem gehört das Wörterbuch?  Es gehört einem Studenten.

Du bist genial! - Stimmt, und du bist es auch!

Sie ist Übersetzerin, und ihre Freundin ist es auch.

Die Klausur war einfach: keine Grammatik, kaum Vokabular und nichts Kompliziertes.
Ja, es war ein richtiges Vergnügen!

Was ist das? Es ist ein Wörterbuch.

Es donnert.

Er hat es eilig.

Es freut mich, dich zu sehen.


Dich zu sehen, freut mich.

Es wird viel über dieses Thema diskutiert.


Über dieses Thema wird viel diskutiert.

Es geschah ein Wunder.


Ein Wunder geschah.

es
 es bei Verben, die das Wetter, Naturerscheinungen oder Geräuscheruidos betreffen:
es ist warm hace calor
es ist heiß hace mucha calor
es ist kühl hace fresco
es ist kalt hace frio
es dämmert (morgens) está amaneciendo
(abends) está atardeciendo, anocheciendo
es taut hay deshielo; la nieve se derrite
es friert hiela, está helado
es donnert truena, está tronando
es gibt ein Gewitter amenaza (una) tormenta
es ist wieder schönes Wetter vuelve a hacer buen tiempo
es ist neblig hay niebla
es wird spät se hace tarde
es ist noch (zu) früh todavía es temprano, no es hora todavía
es wird hell amanece, empieza a amanecer
es zieht hay corriente (de aire), aquí hace aire
es klingelt llaman; tocan el timbre
es klopft llaman (a la puerta)

 es bei Verben, die das persönliche Befinden betreffen:

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Es geht mir gut. Estoy bien.


Es gefällt mir hier nicht. No estoy a gusto aquí.
Es ist mir kalt. Tengo frio.
Es hat mir überhaupt nicht geschmeckt. La comida no me ha gustado nada.

 es in einigen feststehenden Ausdrücken, bei denen es nicht an den Satzanfang treten


kann:
Es hat es weit gebracht. Ha llegado lejos.
Sie meint es gut mit uns. Desea ayudarnos.
Ich habe es eilig. Tengo prisa.
Sie haben es sich zu leicht gemacht. Se loh an tomado demasiado a la ligera.

Welcher Lerntyp sind Sie?


Eine Stunde im Sprachkurs, das Thema: Passiv-Konstruktionen. Alexandra, die Lehrerin, erklärt,
wie man Sätze im Passiv bilden kann. Christina schreibt jedes Wort mit mitschreiben – apuntar, tomar apuntes,
blätterthojear dann in ihrem Buch und liest die Er
klärungen. Jessica hört konzentriert zu, stellt drei Fragen eine Frage stellen-hacer una pregunta und notiert sich
ein paar Stichpunktepuntos claves. Michael zeichnet eine kleine Skizze die Skizze,-n esbozo, mit Pfeilender Pfeil,-e
flecha markiert er, wie sich die Wörter ändern cambiar. Massimiliano formuliert gleich sofort en seguida einen
Beispielsatz.

Vier verschiedene Schüler, vier verschiedene Arten, mit dem neuen Lernstoff umzugehen mit einer
Sache umgehen – tratar algo . „Die Menschen unterscheiden sich danach sich nach einer Sache unterscheiden - diferenciarse en
función de, wie sie Informationen aufnehmen absorber und verarbeitenprocesar“, sagt der
Sprachlehrforscherinvestigador en enseñanza de lenguas Rüdiger Grotjahn von der Ruhr-Universität Bochum.
Jeder Mensch lernt andersdiferentemente. Zum Beispiel kann man verschiedene Artendie Art, Arten manera der
Wahrnehmungpercepción unterscheidendiferenciar: Nehmen wir Information eher más bien visuell oder eher
auditiv wahr? Pädagogen und Psychologen sprechen von Lernstilen und Lerntypen. In diesem
Artikel werden die Begriffe synonym verwendet utilizar. „Lernstile sind Präferenzen bei der
Wahrnehmung, der Verarbeitung von Informationen und der sozialen Interaktion“, sagt Grotjahn.

Eines der ältesten und in Deutschland bekanntesten bekannt-conocido Modelle sind die Lerntypen von
Frederic Vester. In seinem Buch Denken, Lernen, Vergessen beschriebbeschreiben, -schrieb, -schrieben describir
er 1975 vier verschiedene Arten, wie Menschen mit Informationen umgehen: Der auditive Typ
lernt durch Hören und Sprechen, der optisch/visuelle Typ lernt durch Anschauen und
Beobachtungobservación, der haptische Typ lernt dadurch, dass er ein Modell anfasst tocar und fühltsentir,
und der intellektuelle Typ lernt durch analytisches Nachdenken.

Diese Theorie ist auch heute noch in der Pädagogik populär – doch wissenschaftlich wurde das
Konzept in den letzten Jahren oft kritisiert. Sicher ist aber: „Wir wissen heute, dass es auch beim
Lernen deutliche Unterschiede zwischen den Menschen gibt“, sagt Grotjahn. Das Konzept
unterschiedlicher Wahrnehmungspräferenzen findet sich heute in vielen psychologischen Tests.
Auch unser Test will auf die Frage antworten, wie Sie Informationen am liebsten wahrnehmen
und am besten verarbeiten: auditiv, visuell, durch Lesen und Schreiben oder motorisch, also
durch eine Handlung?

Lerner unterscheiden sichdiferenciarse aber nicht nur in ihrer Wahrnehmungspräferenz. Man kann
noch viele andere Facetten von Lernstilen identifizieren: Lernt man analytisch? Lässt lassen, lässt, ließ,
gelassen - dejar man sich leicht ablenken distraer? Ist man schnell frustriert, wenn etwas nicht klappt klappen –
umgangssprachlich für: gelingen – salir bien, funktionieren) ? „Auch die soziale Interaktion ist ein wichtiger Aspekt des
Lerntyps“, sagt Grotjahn.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Ganz egal, welche Facetten sie messenmedir, für alle Tests giltvale: Ihr Ergebnisdas Ergebnis,-se resultado
zeigt eine Präferenz ananzeigen-indicar. Das heißt nicht, dass man nur auf diesem Weg auf diesem Weg por este
camino, de esta manera Informationen aufnehmen assimilar kann. Am wichtigsten ist, dass man über sein
eigenes Lernverhalten nachdenkt – und sich die Frage stellt: Wie lerne ich am besten? „Das
erweitertaumentar das eigenepropio Potenzial zu lernen“, sagt Grotjahn – nicht nur beim Sprachlernen.

Relativsätze (mit d-Relativpronomen)


Das d-Relativpronomen richtet sich in Geschlecht und Zahl nach dem Substantiv, von dem es
abhängt. Sein Kasus hängt ab von seiner Funktion im Relativsatz.

Nominativ  Wer? Was?

Ergänzen Sie das Relativpronomen in Nominativ, Dativ oder Akkusativ.

1. Wer ist die Frau, …


... , die immer so laut lacht?
... , die du eben begrüßt hast?
... , die du gestern angerufen hast?

2. Kennst du die Leute, …


... , denen diese Autos gehören?
... , die da vor der Tür stehen?
... , die der Bürgermeister so freundlich begrüßt?

3. Frau Huber, …, ist unsere Nachbarin.


... , die du ja kennst, ...
... , der auch dieses Haus gehört, ...
... , die schon fünfzehn Jahre Witwe ist, ...

4. Ich fahre morgen zu meinem Bruder, …


... , der schon seit zehn Jahren in Stuttgart wohnt.
... , dem ich beim Umziehen helfen will.
... , den ich schon lange nicht mehr gesehen habe.

5. Wer hat denn den Schlüssel weggenommen, …


... , der immer hier gelegen hat?
... , den ich hier hingelegt hatte?
... , den wir den Nachbarn zurückgeben müssen?

6. Herr Müller, …, wird 80 Jahre alt.


... , dem wir eben gratuliert haben, ...
... , der noch jeden Tag in seinem Garten arbeitet, ...
... , den man kürzlich operiert hat, ...

7. Der Verkäuferin, …, wurde gekündigt.


... , die die man bei einem Diebstahl beobachtet hatte, ...
... , der man mehrere Diebstähle vorwirft, ...
... , die in der Lebensmittelabteilung gearbeitet hat, ...
8. Die Reisenden, …, wechselten das Hotel.
a) , die man ziemlich unhöflich bedient hatte, ...
b) , denen das Essen nicht schmeckte, ...

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

c) , die wegen des Lärms nicht schlafen konnten, ...

Präposition + d-Relativpronomen

Wenn das Verb des Relativsatzes mit einer Präposition konstruiert wird, steht die Präposition vor
dem d-Relativpronomen. Das d-Relativpronomen richtet sich in Geschlecht und Zahl nach dem
Substantiv, auf das es sich bezieht. Sein Kasus hängt ab von der Präposition ab.

Ergänzen Sie Präposition und Relativpronomen.

1. Martha freut sich auf die Reise, auf die sie sich gut vorbereitet.
2. An dem Schalter, vor dem sie wartet, steht eine lange Schlange.
3. Sie freut sich, wenn sie Leute trifft, mit denen sie sprechen kann.
4. Die junge Frau, mit der Martha das Abteil teilt, fährt mit ihren Kindern zu ihrer Mutter.
5. Der kleine Junge, für den Martha ein Stück Schokolade hat, stellt viele Fragen.
6. Die Landschaft, durch die sie fahren, ist schön.
7. Die Tochter, von der Martha Briefe bekommt, wohnt in Kanada.
8. Die Schwiegertochter, mit der Martha sich nicht so gut versteht, lebt in Hamburg.
9. Es sind tragische Momente, an die sie auf ihrer Reise denkt.

Relativpronomen dessen, deren

Wenn das Verb des Relativsatzes mit Genitiv konstruiert wird oder wenn für ein Element des
Relativsatzes Zugehörigkeit zu einem Element des Hauptsatzes ausgedrückt werden soll, ist das
Relativpronomen dessen oder deren:

Mask. Sg. Fem. Sg.


dessen deren
Neutrum Sg. Plural

1. Der Autor, dessen Roman wir lesen, ist sehr bekannt.


2. Der Roman, dessen Titel wir nicht kennen, ist gerade erst erschienen.
3. Die Protagonisten, deren Namen frei erfunden sind, erinnern an Personen der neusten
Geschichte.
4. Es wird angespielt aufanspielen auf eine Sache–hacer alusión a ein Ereignis, dessen Konsequenzen wir
heute noch spüren.
5. Eine Verfilmung, deren Kosten enorm wärenwären - Konjunktiv II – Irrealität: serían, ist noch nicht
geplant.
6. Der Roman basiert auf einem geschichtlichen Ereignis, dessen sich viele Leute noch
erinnern.
Beim Argumentieren formuliert man Gründe und Gegengründe.
Formulieren Sie Nebensätze mit weil oder da:

NEBENSATZ
Subjunktor Subjekt
meist ... ... ... ... letzte Position Verb

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

weil
(da) V2 infinitiv V1konjugiert
zumal
weil er in BCN WOHNT

NS HS
Verb ... ... ...
Subjunktor - Subjekt - ... - Verb, Subjekt

Da es regnete, bleiben sie zu Hause

NS HS NS
Ich gehe zur Uni, weil ich Unterricht habe.
Da heute Sonntag ist, gehe ich nicht zur Uni.

1. Barcelona liegt am Mittelmeer. Die Stadt hat mildes(suave) Klima.


Da Barcelona am Mittelmeer liegt, hat die Stadt mildes(suave) Klima.

2. Jährlich kommen viele Touristen. Die Stadt ist sehr bekannt.


Jährlich kommen viele Touristen, weil die Stadt sehr bekannt ist.

3. Der Transport ist im Prinzip einfach. Es gibt die Metro.


Der Transport ist im Prinzip einfach, da es die Metro gibt.

4. Aber der Transport ist nicht immer einfach. Die Metro streiktestar en huelga manchmala veces.
Aber der Transport ist nicht immer einfach, weil die Metro manchmal streikt.

5. Die Metro streikt manchmal. Bicing ist eine gute Alternative.


Da die Metro manchmal streikt, ist Bicing eine gute Alternative.

Adversativsätze vs. Konzessivsätze


Die Casa Milà wurde von Gaudí gebaut, aber das Amphitheater von Tarragona wurde von den
Römern gebaut.
>> Kontrast, aber nicht unlogisch

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Aber das Folgende ist ein Kontrast und gleichzeitigal mismo tiempo
>> unlogisch, unerwartetinesperado:

Obwohlaun que, apesar de que es ein Schild „links abbiegen verboten prohibido” gibt, gibt es auch ein Schild
„obligatorisch: links abbiegen!”
 In solchen Fällen braucht man konzessive Satzverbindungen.

Konzessive Satzverbindungen

Konjuktionen*

obwohl aunque

obschon aunque

obgleich ↑↑ (sehr gehoben) aunque

wenngleich ↑↑ (sehr gehoben) aunque

ungeachtet der Tatsache, dass ... (formell) a pesar del hecho de que ...

wenn auch aunque

wenn (Subjekt in Form eines Pronomens)


auch

zwar ... (Position 1 oder nach dem finiten


Verb), aber ... (Position O oder nach dem
finiten Verb)

Advervien*

trotzdem a pesar de ello, no obstante ...

dennoch a pesar de ello

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

gleichwohl ↑↑ a pesar de ello

allerdings es cierto que ...

die Wortstellung im Nebensatz:


NEBENSATZ
Subjunktor Subjekt ... ... ... ... letzte Position Verb
obwohl, etc
V2 infinitiv V1konjugiert
Obwohl
Weil das Wetter schlecht gewesen IST.
Da
als

die Position des Adverbs:


HAUPTSATZ
Adverb Verbkonjugiert Subjekt / … Verb2.
Reflexivpronomen/ .
AKK-, DAT-, GEN-
Ergänzung
Trotzdem haben sie ihm gestern das Buch gegeben.

HAUPTSATZ
Subjekt Verbkonjugiert Reflexivpronomen …. Verb2.
/
AKK-, DAT-, GEN-
Ergänzung /
Adverb
Sie haben ihm das Buch gegeben.
gestern trotzdem

1. Formulieren Sie Zugeständnisseconcesiones.


Dies sind 2 Hauptsätze, die mit aber (Position 0) koordiniert sind:

Die Zugfährt dauert lange HS1, aber die Entfernung ist nicht groß HS2.
 Es gibt einen Kontrast, aber die Verbindung ist auch unerwartet.

Die Zugfährt dauert lange, obwohl die Entfernung nicht groß IST.

Reformulieren Sie auch die folgenden Sätze nach diesem Muster:

o Die Fahrkarte ist teuer, aber die Entfernung ist nicht groß.
Die Fahrkarte ist teuer, obwohl die Entfernung nicht groß IST.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

o Es gibt nur 3 Züge, aber viele Leute fahren die Strecketrayecto, línea.
Es gibt nur 3 Züge, obwohl viele Leute die Strecke FAHREN.

o Es gibt nur 3 Züge, aber viele Leute wollen die Strecke fahren.
Es gibt nur 3 Züge, obwohl viele Leute die Strecke fahren WOLLEN.

o Die Strecke wird nicht ausgebautdesarrollar, aber es gibt viel Berufsverkehr.


Die Strecke wird nicht ausgebaut, obwohl es viel Berufverkehr GIBT.

o Die Situation bessert sich nicht, aber viele Leute fordernreclamar Reformen.
Die Situation bessert sich nicht, obwohl viele Leute Reformen FORDERN.

o Die Situation bessert sich nicht, aber viele Leute fordernreclamar mehr Züge.
Die Situation bessert sich nicht, obwohl viele Leute mehr Züge FORDERN.

2. Formulieren Sie wieder Zugeständnisseconcesiones mit obwohl, aber nach dem Muster
NEBENSATZ – HAUPTSATZ.

NS HS

Subjunktor – Subjekt – … ... – Verb Subjekt ... ...


V2 (infinit)V1(konj).,
Obwohl die Entfernung nicht groß IST, dauert die Zugfahrt lange.

o Obwohl die Entfernung nicht groß IST, ist die Fahrkarte teuer.
o Obwohl viele Leute die Strecke FAHREN, gibt es nur 3 Züge.
o Obwohl viele Leute die Strecke fahren WOLLEN, gibt es nur 3 Züge.
o Obwohl es viel Berufsverkehr GIBT, wird die Strecke nicht ausgebautdesarrollar,
o Obwohl viele Leute Reformen FORDERN, bessert sich die Situation nicht.
o Obwohl viele Leute mehr Züge FORDERN, bessert sich die Situation nicht.
o Obwohl öffentliche Verkehrsmittel besser für die Umwelt SIND, nehmen viele
Leute also das Auto.
o Obwohl sie noch nicht viel Autonomie HABEN, sind Elektroautos vielleicht
eine Alternative.
o Obwohl sie noch viel teurer als traditionelle Autos SIND, kaufen einige Leute
schon Elektroautos.
o Obwohl nicht viele Autohersteller Elektro-Rennwagen BAUEN, gibt es im
Motorsport schon „Formel E-Rennen“.

3. Schwierige Verhandlungen (negociaciones)  mit viel Vokabular

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Nebensätze mit obwohl – obschon


NS HS

Subjunktor – Subjekt – …. – Verb Subjekt ……


V2 (infinit)V1(konj).,

o Man verhandelt von morgens bis abends (verhandeln über + AK – negociar algo) . Die
Verhandlungen dauern (durar) mehrere (varios) Tage.
Obwohl man von morgens bis abends verhandelt, dauern die Verhandlungen
mehrere Tage.

o Die Kompromissbereitschaft (disposición de llegar a un acuerdo) ist groß. Man einigt sich (ponerse de
acuerdo) selten (selten – raras veces) in allen Fragen.

Obwohl die Kompromissbereitschaft groß ist, einigt man sich selten in allen
Fragen.
Obschon die Kompromissbereitschaft groß ist, einigt man sich selten in allen
Fragen.

o Man diskutiert sehr offen. Es kann Missverständnisse (das Missverständnis, Pl. Missverständnisse
malentendido) geben.

Obwohl / Obschon man sehr offen diskutiert, kann es Missverständnisse geben.

o Die Gesprächspartner bemühen sich (sich bemühen um +AK - esforzarse por algo) . Es gibt noch
immer Meinungsverschiedenheiten (diferencias de opinión).
Obwohl / Obschon sich die Gesprächspartner bemühen, gibt es noch immer
Meinungsverschiedenheiten.

o Einige Teilnehmer (der Teilnehmer,- participante) wollen die Konferenz früher beenden (terminar).
Sie wird wie geplant (como previsto) zu Ende geführt (etwas zu Ende führen – llevar a cabo).
Obwohl / Obschon einige Teilnehmer die Konferenz früher beenden wollen, wird
sie wie geplant zu Ende geführt.

4. Formulieren Sie nochmals Zugeständnisse aber dies Mal mit Zwaradverb ..., – aber ...

HS 1 HS 2
I II ... letzte 0 I II (Verb) ... letzte
(Verb) Position Position
Zwar ist die nicht abe die dauert lange.
Entfernung groß, r Zugfahrt

o Die Kompromissbereitschaft (disposición de llegar a un acuerdo) ist groß. Man einigt sich (ponerse de
acuerdo) nicht in allen Details.

Zwar ist die Kompromissbereitschaft groß, aber man einigt nicht in allen Details.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

o Man diskutiert sehr offen. Es kann Missverständnisse (das Missverständnis, Pl. Missverständnisse
malentendido) geben.

Zwar diskutiert man sehr offen, aber es kann Missverständnisse geben

o Die Gesprächspartner bemühen sich (sich bemühen um +AK - esforzarse por algo) . Es gibt noch
immer Meinungsverschiedenheiten (diferencias de opinión).
Zwar bemühen sich die Gesprächspartner, aber es gibt noch immer
Meinungsverschiedenheiten.

o Einige Teilnehmer (der Teilnehmer,- participante) wollen die Konferenz früher beenden (terminar).
Sie wird wie geplant (como previsto) zu Ende geführt (etwas zu Ende führen – llevar a cabo).
Zwar wollen einige Teilnehmer die Konferenz früher beenden, aber sie wird wie
geplant zu Ende geführt.

o Man einigt sich in den meisten Fragen. Einige Teilnehmer sind mit dem Ergebnis
der Konferenz nicht zufrieden (zufrieden mit + DAT – satisfecho).
Zwar einigt man sich in den meisten Fragen, aber einige Teilnehmer sind mit dem
Ergebnis der Konferenz nicht zufrieden.

5. Formulieren Sie nochmals Zugeständnisse mit einem Adverb trotzdem oder dennoch in
Position 1 von Hauptsatz 2:

HS 1 HS 2
I II III / IV V letzte
Position.
Adverb Verbkonjugiert Subjekt / …. .
Reflexivpronomen
Die Entfernung ist trotzdem dauert die Zugfahrt lange.
nicht groß, dennoch

o Man verhandelt von morgens bis abends (verhandeln über + AK – negociar algo) . Die
Verhandlungen dauern (durar) mehrere (varios) Tage.
- Man berät von morgens bis abends. Trotzdem dauern die Verhandlungen
mehrere Tage.
- Man berät von morgens bis abends. Dennoch dauern die Verhandlungen
mehrere Tage.

o Die Kompromissbereitschaft (disposición de llegar a un acuerdo) ist groß. Man einigt sich (ponerse de
acuerdo) selten (selten – raras veces) in allen Fragen.
- Die Kompromissbereitschaft (disposición de llegar a un acuerdo) ist groß. Trotzdem / Dennoch
einigt man sich (ponerse de acuerdo) selten (selten – raras veces) in allen Fragen.

o Man diskutiert sehr offen. Es kann Missverständnisse (das Missverständnis, Pl. Missverständnisse
malentendido) geben.
- Man diskutiert sehr offen. Trotzdem / Dennoch kann es Missverständnisse (das
Missverständnis, Pl. Missverständnisse malentendido) geben.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

o Die Gesprächspartner bemühen sich (sich bemühen um +AK - esforzarse por algo) . Es gibt noch
immer Meinungsverschiedenheiten (diferencias de opinión).
- Die Gesprächspartner bemühen sich. Trotzdem / Dennoch gibt es noch immer
Meinungsverschiedenheiten.

o Einige Teilnehmer (der Teilnehmer,- participante) wollen die Konferenz früher beenden (terminar).
Sie wird wie geplant (como previsto) zu Ende geführt (etwas zu Ende führen – llevar a cabo).
- Die Gesprächspartner bemühen sich. Trotzdem / Dennoch gibt es noch immer
Meinungsverschiedenheiten.

o Man einigt sich in den meisten Fragen. Einige Teilnehmer sind mit dem Ergebnis
der Konferenz nicht zufrieden (zufrieden mit + DAT – satisfecho).
- Man einigt sich in den meisten Fragen. Trotzdem / Dennoch sind einige
Teilnehmer mit dem Ergebnis der Konferenz nicht zufrieden.

fakultativ und komplexer:

6. In den folgenden Sätzen ist die Konzession mit einer Präpositionalphrase mit trotz (a pesar de)
ausgedrückt. Reformulieren Sie, indem Sie Konjunktionen und Adverbien verwenden.

Frauen werden zwar öfter krank, aber Männer sterben früher.

o Bei Männern ist die Lebenserwartung (esperanza de vida) trotz besserer Gesundheit (die Gesundheit –

salud) deutlich niedriger (ser claramente más bajo) als bei Frauen.

o Männer haben zwar eine bessere Gesundheit, aber ihre Lebenserwartung ist deutlich
geringer als die der Frauen.

o Obwohl Männer eine bessere Gesundheit haben, ist ihre Lebenserwartung deutlich
geringer als die der Frauen.

o Trotz ihrer höheren Widerstandskraft (fuerza de resistencia) leben Männer nicht so lange wie
Frauen.

o Männer sind trotz ihrer nicht so gesunden Lebensweise (die Lebensweise - forma de vida; die gesunde

Lebensweise – vida sana) (Rauchen, Alkohol, Übergewicht (das Gewicht – peso; das Übergewicht – exceso de peso)
seltener krank als Frauen.

o Frauen werden trotz regelmäßigeren (regelmäβig – con regularidad) Schlafs und gesünderer
Ernährung (alimentación) öfter krank als Männer.

o Trotz engerer zwischenmenschlicher Beziehungen (relaciones humanas más estrechas) finden sich bei
Frauen mehr psychosomatische Symptome und Depressionen als bei Männern.

o Aber trotz ihrer höheren Anfälligkeit für Krankheiten (anfällig für Krankheiten - propenso a contraer fácilmente
enfermedades) ist die Lebenserwartung der Frauen um etwa sieben Jahre höher als die
Lebenserwartung als Männer.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

 Männer haben zwar eine bessere Gesundheit, aber ihre Lebenserwartung ist deutlich
geringer als die der Frauen.

 Obwohl Männer eine bessere Gesundheit haben, ist ihre Lebenserwartung deutlich
geringer als die der Frauen.

 Wenn auch Männer eine höhere Widerstandskraft haben, leben sie nicht so lange wie
Frauen.

 Wenn Männer auch eine höhere Widerstandskraft haben, leben sie nicht so lange wie
Frauen.

 Zwar leben Männer nicht so gesund wie Frauen (Rauchen, Alkohol, Übergewicht), aber
sie sind dennoch seltener krank als sie.

 Obwohl Frauen stärker auf regelmäßigen Schlaf und gesunde Ernährung achten, werden
sie öfter krank als Männer.

 Wenn auch Frauen engere zwischenmenschliche Beziehungen pflegen, leiden sie mehr
als Männer unter psychosomatischen Symptomen und Depressionen.

 Wenn Frauen auch engere zwischenmenschliche Beziehungen pflegen, leiden sie mehr
als Männer unter psychosomatischen Symptomen und Depressionen.

 Aber auch wenn Frauen mehr als Männer für Krankheiten anfällig sind, ist die
Lebenserwartung der Frauen um etwa sieben Jahre höher als die Lebenserwartung als
Männer

Die Wortstellung im Hauptsatz Posició de les paraules a la frase

Stellung der Ergänzungen complements obligatòris, AKK im Hauptsatz


Angabe fakultativ (OPCIONAL)

Hi ha verbs que exigeixen complements

1. Erläutern Sie die jeweiligediversen Position Ergänzungen in den folgenden Hauptsätzen.

o Der Autor liest seinen Text.  Subjekt (erste Position) + akk Ergänzung (akk
nach dem Verb)
o Der Autor liest seinen Text vor.

o Der Vortragconferencia gefällt (jemandem [Dativ] gefallen) dem Publikum.


o Der Vortrag hat dem Publikum gefallen. Dat

o Der Autor gibt der Presseprensa (Dat) den gedruckten (Akk) Text.
o Der Autor gibt ihn (Akk) der Presse (Dat).
o Der Autor gibt ihn (Akk) ihr (Dat).
o Der Autor gibt den Text (DEFINIt) einem (INDEFINIT, DIE NEUE
INFORMATION ) Journalisten.

o Er gibt dem Journalisten ein Interview.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

o Er dankt dem Publikum für den Applaus.


o Er erläutert (jemandem etwas erläutern – gehoben für: jemandem etwas
erklären) dem Publikum seine Thesen an Beispielen.

o Er unterhält sich mit den Kollegen über seine Arbeit (sich über etwas [AK]
unterhalten – converser de/sobre). Präprositional Ergänzung

o Die Anwesendenla gente presente enthalten sich (sich einer Sache [Genitiv]
enthalten – abstenerse de (ein Formeles Wort) der Kritik.

o Der Vortrag dauert insgesamt (fakultativ), mit Vorstellung (presentación) des


Referenten (der Referent – conferenciante), eine Stunde (Adv. Ergänzung).

o Er findet wie an jedem ersten Freitag im Monat (Angabe fakultativ) in der Uni
statt.

Angabe vs Ergänzungen
En funció dels complements les paraules aniran a un lloc o a un altre

Tendenzen der Wortstellung im deutschen Hauptsatz

I. II. Ergänzung Angabe(n Ergänzung Schluss.


)
Ergänzung
oder Angabe V1 V2 .

besonders besonders besonders

Nominativ-E. Dativ- Akkusativ-E.


Egänzung
Präpositionale E.
Akkusativ-E.
Direktive E.

Lokale E.

Adverbiale E.
(Adjektiv, Nomen oder Adverb)

Genitiv-E.

wie auch 2. Teil eines


Funktionsverbgefüge
s
(z.B. zur Verfügung
stehen)

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Zur Abfolgesucesión / ritmo von Dativ- und Akkusativ-Ergänzung:


Dativ-E. (nominal) Akkusativ-E. (nominal)

Er gibt dem Studenten das Buch.

Akkusativ- E. (pronominal) Dativ-E. (pronominal / nominal)

es ihm.
Er gibt es dem Studenten.

Akkusativ-E. (nominal, definit) Dativ-E. (nominal, indefinit)

und

Dativ-E. (nominal, indefinit) Akkusativ-E. (nominal, definit)

Er gibt
das Buch einem Studenten.
einem Studenten das Buch.

Übungen zur Satzstellung

1. Bringen Sie die folgenden Elemente in eine neutrale Satzstellung.

o Er - jeden Tag – Rosen - ihr - schickt.  Er schickt ihr jeden Tag Rosen.
o Das heißt: er - schickt - sie – oder - ihr - er - sie - bringt - ihr.  Er schicht sie ihr / Er
bringt sie ihr.
o Und – ihm – sie - Lieblingsessen - bereitet – zu - sein. (zubereiten preparar)
 Und sie bereitet ihm sein Lieblingsessen zu.
o Sie – ihm - jeden - kocht - Spaghetti -Tag.  Sie kocht ihm jeden Tag Spaghetti.
o Sie - ihm – kocht - al diente - sie.  Sie kocht sie ihm al diente.
o Sie – seinen - bei - ihm – zu - hört - Erzählungen - fasziniert.  Sie hört ihm bei
seinen Erzählungen fasziniert zu.

Valenz
Die zentrale Einheit eines Satzes ist das Verb, genauer gesagt das Prädikat. Es besteht immer
aus mindestens einer finiten Verbform (= eine in Person und Numerus bestimmte Verbform),
Jeder vollständige Satz enthält ein Prädikat.

z.B. Die Wahl des Verbs geben ruft verschiedene Rollen im Satz auf:
Rolle Satzglied Beispiel
Geber Subjekt der Großvater
Empfänger Dativobjekt dem Enkel
Gegebenes Akkusativobjekt einen Euro

Verben, die die gleiche Valenz haben, gehören zur gleichen Valenzklasse.
Zu diese Gruppe gehören z.B: geben, schenken, schicken, bringen, mitteilen, vergeben,
verheimlichen, zurufen, zurückzahlen und viele andere mehr.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Subjekt Prädikat Dativobjekt Akkusativobjekt


Der Großvater gibt seinem Enkel einen Euro.
Sie schickte ihrer Mutter einen Brief.
Die Angestellten verheimlichen dem Chef vieles.
Der Ober empfahl uns das Tagesmenü.

Ein Verb kann mehr als eine Valenz haben.


sagen
Er sagt mir etwas. Subjekt Prädikat Dativobjekt Akkusativobjekt
Er sagt etwas zu Subjekt Prädikat Akkusativobjekt Präpositionalobjekt
mir.

Gebundene Ergänzungen = Obligatorische und fakultative Ergänzungen

Bei den gebundenen Ergänzungen kann zwischen obligatorischen und fakultativen Ergänzungen
unterschieden werden. Obligatorische Ergänzungen können nicht weggelassen werden. Fakultative
Ergänzungen können in gewissen Satzzusammenhängen weggelassen werden:
Der Seeräuber vergräbt den Schatz. NICHT: Der Seeräuber vergräbt.
obligatorisc Sie wohnt in München. NICHT: Sie wohnt.
h
Der Patient sieht blass aus. NICHT: Der Patient sieht aus.

Ich esse einen Apfel. Ich esse.


fakultativ Er erzählt dem Kind eine Geschichte. Er erzählt eine Geschichte.
Sie fährt nach Regensburg. Sie fährt.

Angabe in Position I

I II III IV

Angabe V Subjekt … …

er an einer
Heute arbeitet Übersetzung.
Hier
Deswegen
(Temporalangabe) Reflexivpronomen nominales Subjekt
(Lokalangabe)
(Kausalangabe) beschwert sich der Kunde.
etc.
pronominales Subjekt Reflexivpronomen

beschwert er sich.

Angabe in Position III / IV

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

I II III IV V

Subjekt V Angabe / Reflexivpronomen/ …


Ergänzung

Er arbeitet heute an einer Übersetzung.


hier
deswegen
(Temporalangabe)
(Lokalangabe)
(Kausalangabe)
etc.
Er steht wie immer unter Zeitdruck.

Der beschwert sich ständigpermanentemente über


Kunde (Reflexivpronomen) alles.

Er macht die Arbeit trotzdem gerne.


(Ergänzung)

Übungen zur
Stellung des Verbs im Hauptsatz,
bei Angabe in Position I

2. Beginnen Sie den jeweiligen Satz mit der gennanten Angabe:


o Der Spion folgte dem britischen Diplomaten ständigpermanentemente.
Vom Hotel aus folgte der Spion dem britischen Diplomaten ständig.

o Er war gut vorbereitet.


Für seine Aufgabe war er gut vorbereitet.

o Er machte heimlich (en secreto) viele Fotos.


Mit einer Minikamera machte er heimlich viele Fotos.

o Er trug seine bequemsten Sportschuhe.


Wie immer bei diesen Aufgaben trug er seine bequemsten Sportschuhe.

Er war in ständigem Kontakt mit seiner Zentrale.


o
Wie immer bei diesen Aufgaben war er in ständigem Kontakt mit seiner
Zentrale.

o Er war sehr vorsichtig (prudente) geworden.


Seit seinem Unfall war er sehr vorsichtig geworden.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

o Er arbeitete natürlich lieber allein.


Eigentlich (en el fondo) arbeitete er natürlich lieber allein.

o Er hörte plötzlich einen lauten Knall (estallido).


Da hörte er plötzlich einen lauten Knall.

o Ein Auto war explotiert.


Fünfzig Meter vor ihm war ein Auto explotiert.

o Er machte ein letztes Foto und er bog in eine Seitenstraße ab.


Schnell machte er ein letztes Foto und dann bog er in eine Seitenstraße ein.

3. Beginnen Sie den jeweiligen Satz mit der genannten Angabe:


o Niemand hatte etwas Auffälliges (llamativo) gesehen.
Anscheinend (al parecer) hatte niemand etwas Auffälliges gesehen.

o Das Auto hatte schon seit mehreren Tagen dort gestanden.


Angeblich (según dicen) hatte das Auto schon seit mehreren Tagen dort
gestanden.

o Es war von den Attentätern gestohlen worden (stehlen, stiehlt, stahl, gestohlen).
Vermutlich (presumiblemente) war es von den Attentätern gestohlen worden.

o Niemand wurde bei der Explosion verletzt (verletzen – herir).


Zum Glück wurde bei der Explosion niemand verletzt.

o In der Umgebung gab es viel Sachschaden (daños materiales).


Leider gab es in der Umgebung viel Sachschaden.

o Die Versicherungen (seguros) wollten den Schaden nicht übernehmen (hacerse


cargo de).
Bedauerlicherweise (lamentablemente) wollten die Versicherungen den
Schaden nicht übernehmen.

o Sie sagten, dass Terrorakte aus der Versicherung ausgeschlossen (excluidos)


sind.
Leider sagten sie, dass Terrorakte aus der Versicherung ausgeschlossen sind.

Tendenzen der Wortstellung:


die Position(en) der diversen Angaben

Bei einer neutralen, nicht z.B. kontrastiven Wortstellung haben wir folgende Verteilung:
Position I Angabe Position III/IV

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

x Temporalangabe x

x Kausalangabe x

x Lokalangabe x

Modalangabe x

In einem Satz mit mehreren Angaben, hat man in der Regel die Abfolgen:

Te– Ka – Lo – Mo

4. Bilden Sie Sätze mit gleicher Bedeutung, indem Sie ein anderes Element als das
Subjekt in die erste Position rücken. Das Ergebnis soll eine neutrale Satzstellung
sein, die kein Element durch eine ungewöhnliche Position stark hervorhebt.

o Er ist gestern nach Berlin geflogen.  Gestern ist er nach Berlin geflogen.
o Er wohnt wieder im „Hotel Vier Jahreszeiten“.  Wieder wohnt er im ...
o Die Firma kann ihn dank seines Firmenhandys überall (por todas partes)
erreichen (contactar con).  Dank seines Firmahandys kann ihn die Firma
überall erreichen.
o Sie kann mit dem Verhandlungsergebnis (resultado de las negociacions)
zufrieden (satisfecho) sein.  Mit dem Verhandlunsergebnis kann sie
zufrieden sein.
o Sie kann mit dem Verhandlungsergebnis gestern in Berlin zufrieden sein.  Mit
dem Verhandlunsergebnis gestern in Berlin kann sie zufrieden sein.
o Das Unternehmen (empresa) wird dank dieses Vertrags (der Vertrag - contrato)
aus den roten Zahlen kommen. Dank dieses Vertrags wird das
Unternehmen ...

Übung zur Satzstellung

Bringen Sie die folgenden Elemente in eine neutrale Satzstellung.

Vereinfachtesimplificada Version der Übung von Karin Hall und Barbara Scheiner
Das Vocabular dieser vereinfachten übung müssen Sie zur aktiven Beherrschungdominio
lernen.

Der Referent

 Seit kurzem (desde hace poco) – den Kongressteilnehmern – bietet (biete, bot,
gebeten – ofrecer) – moderne Vortrags- und Seminarräume (der Vortrag, Vorträge –
conferencia) – das renovierte Kongresszentrum
Seit kurzem bietet das renovierte Kongresszentrum den Kongressteilnehmern
modernde Vortrags und Seminarräume.

 Bis vor kurzem – stellen – den Teilnehmern – zur Verfügung – die Stadt – keine
groen Räume – konnte (zur Verfügung stellen – poner a disposición
[Funktionsverbgefüge])

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Bis vor kurzem konnte die Stadt den Teilnehmern keine großen / großzügigen
(generoso, tolerante, liberal) Raumen zur Verfügung stellen.

 In den Vortragsräumen - sehr gut – seit dem Umbau (der Umbau – las reformas) – ist
– die Akustik
In den Vortragsräumen ist die Akustik seit dem Umbau sehr gut / außergewöhnlich
(excepcional, fuera de serie).

 Nach dem Vortrag – einige Kollegen – rieten – zur Veröffentlichung (publicación) des
Vortrags – dem Referenten (jemandem zu einer Sache [DAT] raten, rät, riet, geraten
– aconsejar algo a alguien)
Nach dem Vortrag rieten einige Kollegen dem Referenten zur Veröffentlichung des
Vortrags.

 Nach dem Vortrag – zur Diskussion – standen – die Forschungsergebnisse (die


Forschung – recerca; das Ergebnis,-se – resultado) des Referenten (der Referent,
-en – ponente) – eine Stunde lang (zur Diskussion stehen – ser materia de discusión
[Funktionsverbgefüge])
Im Anschluss an den Vortrag / Nach dem Vortrag standen die
Forschungsergebnisse des Referenten eine Stunde lang zur Diskussion.

 Offensichtlich – jede Logik – fehlen (jemandem / einer Sache fehlen - faltar) – einige
Argumente
Offensichtlich fehlte / ermangelten (carecer de) einigen Argumente [schön bei
oberflächlicher (superficial, a primera vista) Betrachtung (contemplación, reflexión)]
jede Logik.

 Nach der Diskussion – für ihre rege Beteiligung (die rege Beteiligung – la
participación activa) – sich – bei den Zuhörern – bedankte – der Referent
Nach der Diskussion bedankte sich der Referent bei den Zuhören für ihr rege
Beteiligung.

 Einige Kongressteilnehmer – zum Essen – nach der Diskussion – gehen


Einige Kongressteilnehmer gingen nach der Diskussion zum Essen.

 Zu Recht (con razón) – als Experte – der Referent – gilt – in Fachkreisen (er gilt in
Fachkreisen als Experte – entre los especialistas se le considera un experta)
Zu Recht gilt der Referent in Fachkreisen als Experte.
 Schon seit längerem (seit längerem – desde hace cierto tiempo) – Beachtung – auch
im Ausland – findet – die Arbeit des Referenten (Beachtung finden – hallar atención
[Funktionsverbgefüge])
Schon seit längerem findet die Arbeit des Referenten auch im Ausland Beachtung.

 Wegen seiner Methode – sehr überzeugend (convincente) – auch ausländische


Wissenschaftler (científico) – finden – die Arbeit des Referenten
Wegen seiner Methode findet auch ausländische Wissenschaftler die Arbeit des
Referenten sehr überzeugend.

 Der Referent – vor diesem Projekt – hat – im Ausland – verbracht – einige Jahre
Der Referent hat von diesem Projekt einige Jahre im Ausland verbracht.

Glossar zur Übung „Entwicklung von Dörfern und Städten“

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

der die das


Vorrat, ¨-ePROVISIÓN Entwicklung (< Gerät, -eUTENSILIO
entwickeln)DESARROLLAR
Bauernhof,¨-eGRANJA SiedlungsformTIPO DE
ASENTAMIENTO
Rohstoff, -eMATERIA PRIMA Gemeinschat, -enCOMUNIDAD
Händler, -COMERCIANTE Ansammlung, -enAGRUPACIÓN
HandelCOMERCIO Verstädterung(PROCESO DE)
URBANIZACIÓN
Stätte, -nEL LUGAR

o bekanntlich  como es sabio


o regelmäßig  con regularidad
o allmählich  poco a poco
o verkehrsgünstig  bien situado (en relación a la infraestructura y medios de
transporte)
o hinsichtlich seiner Struktur  en relación a su estructura
o heutig (Adjektiv < heute)  de hoy en día, actual
das heutige Dorf
o das dörfliche Brauchtum  usos y costumbre pueblerinas
o selbstverständlich!  ¡Evidentemente!
(eine Sebstverständlichkeit)

o zwei Dinge unterscheiden  distinguir entre dos cosas


o zwei Formen lassen sich unterscheiden  se pueden distinguir dos tipos
o etw. unterbringen, -brachte, -gebracht  colocar, meter, guardar
o jdn. unterbringen, -brachte, -gebracht  alojar
o entstehen, entstand, entstanden  formarse
o etwas austauschen  intercambiar algo
o heftige Konkurrenzkämpfe austragen  librar una dura batalla de competencia
o sich ansiedeln  asentarse
o sich ändern  transformarse
o etwas aufweisen  mostrar (una característica)
o etwas zurückdrängen  hacer retroceder
o etwas aufgeben  abandonar
o einer Sache Bedeutung beimessen  conceder importancia a algo

o im Laufe der Zeit  a lo largo del tiempo


o immer mehr Menschen  cada vez + personas

fakulativ
Das Vokabular der folgenden Übung gehört nicht zum Thema ‚wissenschaftliche
Kommunikation“ und Sie brauchen es noch nicht aktiv zu beherrschen.

Die Entwicklungevolución von Dörfern und Städten

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Bilden Sie aus den Satzgliedern Sätze und diskutieren Sie die verschiedenen Möglichkeiten.

 verschiedene Siedlungsformen (forma de urbanización) / überall auf der Welt / sich /


bekanntlich / lassen unterscheiden
Überall auf der Welt lassen sich bekanntlich verschiedene Siedlungsformen
unterscheiden.
Bekanntlich lassen sich überall auf der Welt verschiedene Siedlungsformen
unterscheiden.

 untergebracht (interrumpir, cortar) / in vielen Gegenden (región, zona) / sind / im


Bauernhaus / Mensch, Vieh (ganado), Vorräte (provisión, existencias) und Geräte
(utensilio, equipo)
In viele Gegenden sind im Bauernshaus Mensch, Vieh, Vorräte und Geräte
untergebracht.

 Dorfgemeinschaften (habitantes de un pueblo) / im Laufe der Zeit / aus der


Ansammlang (Aglomeración, grupo, montón) einzelner (por separado, uno por uno)
Bauernhöfe (granjas) / entstanden (surgir de, originarse de) / sind
Im Laufe der Zeit sind aus der Ansammlung einzelner Bauernhöfe
Dorfgemeinschaften entstanden.

 regelmäßig / ausgetauscht (cambiar, intercambiar) / Rohstoffe (materia prima) und


fertige Produkte / wurden / auf den Märkten
Auf den Märkten wurden regelmäßig Rohstoffe und fertige Produkte ausgetauscht.

 zwischen den Händlern (comerciante, vendendor) / ausgetragen (repartir) / heftige


(enérgico, fuerte) Konkurrenzkämpfe (competición, rivalidad) / natürlich / wurden
Zwischen den Händlern wurden natürlich heftige Konkurrenzkämpfe ausgetragen.

 sich / in der Nähe der Handelsplätze / siedelten … an (establecerse, asentarse) / mit


der Zeit / immer mehr Menschen
In der Nähe der Handelsplätze siedelten sich mit der Zeit immer mehr Menschen
an.
Mit der Zeit siedelten sich immer mehr Menschen in der Nähe der Handelsplätze an.

 Städte / allmählich (paulatino, poco a poco) / entwickelten (desarrollar) / aus den


Siedlungen (urbanización, población) / sich
Aus den Siedlungen entwickelten sich allmählich Städte.

 entstanden / große Fabriken und Arbeitersiedlungen / mit der Industrialisierung / an


verkehrsgünstigen Plätzen
Mit der Industrialisierung entstanden an verkehrsgünstigen Platzen große Fabriken
und Arbeitersiedlungen.

 sich / durch die Entstehung von Industrie- und Arbeiterdörfern / die soziale Struktur /
natürlich / änderte
Die soziale Struktur änderte sich natürlich durch die Entstehung von Industrie- und
Arbeiterdörfern.

 Hinsichtlich (con respeto a, en cuanto a) seiner Struktur / das heutige Dorf / eine
reiche Differenzierung / weist … auf
Das heutige Dorf weist hinsichtlich seiner Struktur eine reiche Differenzierung auf.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

 durch die Verstädterung (urbanización) / zurückgedrängt (hacer retroceder, contener)


oder ganz aufgegeben / im Laufe der Zeit / wurde / das dörfliche Brauchtum
(costumbres, usos)
Durch die Verstädterung wurde das dörfliche Brauchtum im Laufe der Zeit
zurückgedrängt oder ganz aufgegeben.

 große Bedeutung / Historiker und Soziologen / schon lange / messen … bei (atribuir,
conceder) / diesem Problem
Diesem Problem messen Historiker und Soziologen schon lange große Bedeutung
bei.

 eine Selbstverständlichkeit (naturalidad, evidencia, obviedad) / heute / ist / in den


Industriestaaten / die Trennung von Wohn- und Arbeitsstätte / für jeden
Heute ist in den Industriestaaten die Trennung von Wohn- und Arbeitsstätte für jeden
eine Selbstverständlichkeit.

wenn oder als?


wenn
cuando (en el futuro) ( x)

Ich schreibe Dir eine Mail, wenn ich morgen in Paris ankomme.
Präsens mit futurischer Bedeutung
Ich werde Dir eine Mail schreiben, wenn ich morgen in Paris angekommen sein
werde.
cada vez que (x x x x x x)

Wenn ich in Paris bin, gehe ich immer in den Louvre.


Wenn ich in Paris war, ging ich immer in den Louvre.
si (condicional) (?)  / 

Wenn ich Zeit habe, rufe ich dich an.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

als
(justo) cuando (1x in der Vergangenheit)

Als er gehen wollte, kam si an.  NS und HS simultan

Als Jordi den Drachen getötet hatte, war die Prinzessin glücklich.  NS vorzeitig

Setzen Sie ein: als oder wenn?


Als ich Kind war, bekamen wir zu Ostern Pascua bunte gekochteduro Eierdas Ei, Eier - huevo und
Schokoladeneier. Wenn das Wetter gut war, wurden die Eier draußen fuera verstecktesconder; wenn
das Wetter schlecht war, wurden sie drinnen dentro versteckt. Wir dachten, der „Osterhase”
versteckt die Eier. Als wir dann älter waren, wussten wir, dass unsere Eltern die Eier versteckten.

Wenn das Versteck zu einfach war,


beklagten wir unssich beklagen über + AK- quejarse; und
wenn das Versteck sehr gut war und wir
lange Zeit suchten, wurden die
Schokoladeneier manchmal weichblando in
der Sonne.

Als wir schon in der Schule waren, durften


wir beim Eierfärben helfen. Wenn wir damit
fertig waren, war die Küche ein Chaos und
wir so buntmulticolor wie die Eier!

Und wenn ich heute durch einen deutschen Supermarkt gehe, bin ich manchmal
schockiert: man kann auch im Sommer, im Herbst, im Winter bunte Eier in den Regalen
finden!

Als ich einmal eine Verkäuferin gefragt habe, sagte sie: „Ja, mir gefälltjdm. gefallen, gefällt, gefiel, gefallen - gustar
es auch nicht: Picknickeier in Pop-Farben das ganze Jahr über!“
fahren oder gehen?
 fahren  mit einem Fahrzeugvehículo fahren
 eine Reise machen
 gehen  ,zu Fuß gehen’

ABER:
nach Kanada gehen ,nach Kanada fahren, um für immer dort zu bleiben’
einkaufen gehen Ir a comprar
schwimmen gehen Ir a nadar
(auch wenn man ein Verkehrsmittel nimmt)
ins Kino gehen Ir al cine
(auch wenn man ein Verkehrsmittel nimmt)
etwas trinken gehen Ir a tomar algo
schlafen gehen Ir a dormir

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Setzen Sie fahren oder gehen ein, konjugiert oder im Infinitiv, je nach Satz:

Pablo ist in Tarragona geboren und seine Eltern und sein Bruder leben dort. Seit mehr als 3
Jahren studiert er in Barcelona an der Universitat Pompeu Fabra und er teilt sich eine Wohnung
mit 2 Kommilitonen. Jeden Freitagabend fährt er mit dem Zug von Plaça Catalunya aus nach
Tarragona und montags morgens fährt er mit dem Bus wieder zurück nach Barcelona, aber dann
bis zum Busbahnhof Arc de Triomf. Während der Woche fährt er fast nie Bus oder Bahn. Er hat
ein Bicing-Abonnement und fährt Rad oder er geht zu Fuß. Nur wenn er wenig Zeit hat, um vom
Campus Poblenou zum Campus Ciutadella zu kommen, fährt er mit der Straßenbahn.

Die Wohnung, die er sich mit ein paar Freunden teilt, ist sehr günstig gelegen: wenn er einkaufen
geht, hat er nur 2 Minuten Fußweg bis zum Markt. Wenn er ins Kino gehen will, kann er
zwischen zwei Kinos wählen. Wenn er und seine Freunde donnerstagabends etwas trinken
gehen, haben sie eine Jazzbar und ein Starbucks-Café ganz in der Nähe. Und sie können im
Parc de la Ciutadella spazieren gehen. Die drei verstehen sich sehr gut, aber nächstes Jahr
müssen sie sich trennen: Pau geht nach Amerika – er wird dort bei Google arbeiten – und Enzo
hat eine Stelle bei Ferrari gefunden und geht nach Modena. Vorher wollen sie aber diesen
Sommer zusammen in Urlaub fahren.

sehr oder viel?


sehr
Graduativ bei Adjektiv im Positiv  Sie ist sehr intelligentadjektiv
bei Adverb im positiv  Sie liest sehr schnelladverb
bei Verben, die Emotionen ausdrücken, z.B.

lieben schmecken
hassen vermissen
mögen sich anstrengen (esforzarse)
gefallen erschrecken (asustarse)
Das Buch gefällt Martha sehr.

Sehr drückt Intensität aus.

viel
Graduativ bei Adjektiv im Komparativ

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Sie ist viel älter als ihre Schwester.


bei Adverb im Komparativ

Sie liest viel schneller als ihre Schwester.


indefinites Determinans vor Nomen

Sie hat heute viel Zeit.


Pronomen bei Verb

Sie hat viel AKK-ERGÄNZUNG ZUM VERB ,SEHEN’ gesehen auf ihrer Reise.
oder
Sie hat vieles AKK-ERGÄNZUNG ZUM VERB ,SEHEN’ gesehen auf ihrer Reise.

Viel SUBJEKT-ERGÄNZUNG ZUM VERB ,SEIN’ war neu für sie.


oder
Vieles SUBJEKT-ERGÄNZUNG ZUM VERB ,SEIN’ war neu für sie.

 Dieses viel als Pronomen kann man graduiren mit sehr:


Sie hat sehr viel gesehen auf ihrer Reise.

Setzen Sie viel oder sehr ein.


„Haben Sie für diese Arbeit viel Zeit gebraucht?“
„Ja, und ich habe mich viel anstrengenesforzarse müssen. Es ist unverantwortlich von den Dozenten, so
viel von uns zu verlangenpedir. Es ist sehr stressig, ständig neue Textproduktionen abzuliefern und so
viel zu lesen. Auch wenn uns das alles sehr interessiert, haben wir ja auch außerhalb der Universität
viel zu tun. Ich vermisseechar de menos z.B. sehr, dass ich nicht öfter mit Freunden ausgehen kann, denn
das tue ich eigentlich sehr gern. Aber wenn ich abends aus der Uni zurückkomme, habe ich nicht
mehr viel Energie; es ist oft schon sehr spät und ich bin dann sehr müde.“
„Das kann ich gut verstehen. Sie wissen gar nicht, wie sehr sich auch andere Menschen auf ihr
Wochenende freuen. Ausgehen, lesen, reisen gefällt mir auch sehr. Auch kochen tue ich sehr gern.
Heutzutage haben wir alle viel zu tun und verbringen vor allem viel Zeit damit, darüber zu diskutieren,
wie wir unsere Zeit viel effektiver nutzen können. Manches im modernen Alltag ist schon sehr
absurd.“

Die Rückreise von Amerika


Die Rückreiseviaje de vuelta von Amerika
 In dieser Text gibt es viele Negation!!

Ein Reisebüro, das seine Amerikareisen schon zu völligen Tiefpreisen (a unos precios superbaratos)
anbot, kam kürzlich(hace poco) auf die Idee, für alle diejenigen(aquellas personas), die sich immer
noch keine solche(este tipo de) Fahrt leisten konnten(sich etwas leisten können-poder pagarse algo), eine neue,
noch billigere Kategorie von Amerikareisen zu schaffen (crear). Allerdings waren es keine
eigentlichenno eran los viajes tipicos Reisen nach Amerika, sondern Rückreisen von Amerika. Eine
solche Rückreise ging folgendermassen(folgendermaßen-de la siguiente manera):
Die Teilnehmer wurden in einem Bus zum Flughafen gebracht, wo man ihnen im
Sitzungszimmeraula de reuniones des Flughafenrestaurants einen Film über Amerika zeigte und sie
kurz über die Geschichte des Landes informierte, ihnen das Datum der
Unabhängigkeitserklärung(proclamación de independencia) an eine Wandtafel schrieb, einprägte(inculcar), wieviel
Stöcke(der Stock, die Stöcke – planta) das Empire State Building hat und dass man nicht in einem Mal(en una sola

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

vez) hinauffahrenpujar amb l’asensor kann, sondern im 83. Stock umsteigen muss (tener que hacer trasbordo) und
dann oben einen herrlichen Rundblick (vista panorámica magnífica) über Manhattan hat, und dass Manhattan
die Insel(isla) ist, auf der die Stadt New York liegt, und dass das Rassenproblem nicht so einfach
ist, wie wir meinencomo pensamos.
Dann hatten alle die Gelegenheit (ocasión), sich vor einer Fotografie des UNO-Gebäudes (das Gebäude, -
edificio) fotografieren zu lassen und einige Ansichtskarten (postales) zu schreiben, die mit dem nächsten

Kursflugzeug(avión de línea) nach New York gingen und dort eingeworfen (einwerfen, -warf, -geworfen – echar una carta al
buzón) wurden, und dann konnten sie durch das Tor (puerta) “internationale Ankünfte” (die Ankunft, Ankünfte –

llegada) den Flughafen wieder verlassen. Das ganze dauerte einen Nachmittag und kostete pro

Person 35 Frankenschweitzer.
Diese Art(tipo) von Reisen wurde bald sehr populär und fand auch für andere Länder
Anwendung(Anwendung finden-aplicarse), man konnte Rückreisen von sämtlichen (=allen) Teilen der Welt
kaufen, und bald gehörte es zum guten Ton(zum guten Ton gehören – representar una obligación social con la que hay que cumplir) ,
dass man seinem Nachbarn eine Karte von der Chinesischen Mauer (die Mauer, Mauern – muro) oder von
einem isländischen Vulkan schickte(schicken –enviar). Alle wussten über alle Länder Bescheid(Bescheid wissen
über +AK – estar al corriente de) , kannten die Hauptstädte(die Hauptstadt,-städte–capital), das Datum der
Unabhängigkeitserklärung und wussten, dass die Probleme dort nicht so einfach sind, wie wir
meinen.
Das führte allerdings auch dazu(zu einer Sache führen- provocar algo), dass kein Mensch mehr in ein anderes
Land reiste, und bald verloren die Leute der verschiedenen Länder den Kontakt
untereinander(entre ellos), sie verstanden sich nicht mehr, und beim Versuch(intento) zweier grosser
Staaten(der Staat, Staaten-estado), sich gegenseitig(mútuamente) klarzumachen(jdm. etw. klarmachen-explicar algo a alguien), dass
ihre Probleme nicht so einfach waren, wie die andern meinten, kam es zu einem Krieg, der alle
Probleme löste, weil danach niemand mehr übrigblieb(übrig bleiben oder übrigbleiben – quedar), um Probleme zu
haben.

Glossar

der die das


UnabhängigkeitserklärungDECLARACIÓN SitzungzimmerSALA DE
DE LA INDEPENDENCIA REUNIONES
Hauptstadt, -ëCAPITAL Gebäude,-EDIFICIO
Tor, -e

o etwas zu völligen Tiefpreisen anbieten  ofrecer algo a unos precios super baratos
o er kam auf die Idee, etwas zu tun  se le ocurrió la idea de hacer una cosa
o sich etwas leisten können  poder pagarse/permitirse una cosa
o jdm etwas einprägen  inculcar una cosa a alguien
o umsteigen müssen  tener que hacer trasbordo
o einen herrlichen Rundblick über Manhattan haben
o die Gelegenheit haben, etwas zu tun  tener ocasión de hacer algo
o einige Ansichtskarten schreiben  escribir postales
o einen Brief einwerfen / in den Briefkasten werfen  echar una carta al buzón
o Anwendung finden  aplicarse

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

o zum guten Ton gehören  representar una obligación social con la que hay que
cumplir
o Bescheid wissen über etwas  estar al corriente de algo
o Das führte dazu, dass ...  esto provocó que ...
o Jdm. Etwas klarmachen  explicar algo a alguien
o Es kam zu einem Krieg  desembocó en una guerra
o Alle Probleme lösen  resolver todos los problemas

o kürzlich  hace poco, recientemente


von kurzem
o eine solche Fahrt  este tipo de viaje
o folgendermaßen  de la siguiente manera
o gegenseitig  mutuamente

 nie
 niemals
 nichts
 nirgendwo / nirgends
 nirgendwohin (a ninguna parte)

Syntaktische Analyse von Abschnitt 2

Die Teilnehmer wurden in einem Bus zum Flughafen gebracht HS, wo mansubjekt de NS ihnen im
Sitzungszimmer des Flughafenrestaurants einen Film über Amerika zeigte NS und (man) sie kurz
über die Geschichte des Landes informierte, ihnen das Datum der Unabhängigkeitserklärung an
eine Wandtafel schrieb, einprägte, wievielinterrogativa indirecta Stöcke das Empire State Building hat und
dass man nicht in einem Mal hinauffahren kann, sondern im 83. Stock umsteigen muss und dann
oben einen herrlichen Rundblick über Manhattan hat, und dass Manhattan die Insel ist NS, auf
der die Stadt New York liegt, und dass das Rassenproblem nicht so einfach ist, wie wir meinen.

HS
Die T ... gebracht,
NS
Wo man zeigte und ... informierte, ... schriebt, einprägte
VA VB VC VD

V am Ende  Proposición subordinada  NS


Nicht ... sondern  Coordina

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Die Teilnehmer wurden in einem Bus zum Flughafen gebracht,


wo man ihnen im Sitzungszimmer des Flughafenrestaurants einen Film über Amerika zeigte
(Verb1) und sie kurz über die Geschichte des Landes informierte (Verb2), ihnen das Datum der
Unabhängigkeitserklärung an eine Wandtafel schrieb (Verb3), einprägte (Verb4),
wieviel Stöcke das Empire State Building hat (Verb1) und dass man nicht in einem Mal
hinauffahren kann (Verb1), sondern im 83. Stock umsteigen muss (Verb2) und dann oben einen
herrlichen Rundblick über Manhattan hat (Verb3), und dass Manhattan die Insel ist,
auf der die Stadt New York liegt,

und dass das Rassenproblem nicht so einfach ist,


wie wir meinen.

Negation mit nicht oder kein(+Endung)

kein Er hat ein gutes Wörterbuch.


Substantiv mit unbestimmtem Er hat kein gutes Wörterbuch.
Artikel

Substantiv ohne Artikel kein Sie hat Energie.


(Nullartikel oder unbestimmter Sie hat keine Energie.
Artikel Plural) Sie hat keine Fehler in ihrer Arbeit.

andere (ohne Artikel oder mit kein Sie hat andere_ Probleme.
unbestimmtem Artikel) Sie hat keine anderen Probleme.
Sie hat ein anderes Wörterbuch.
Sie hat kein anderes Wörterbuch.
solche (ohne Artikel) kein oder nicht Sie kennen solche Texte.
Sie kennen solche Texte nicht.
Sie kennen keine solchen Texte.

ein (betont, als Zahlwort) nicht ein Sie haben ein (1) Problem.
Sie haben nicht ein Problem. (0)

Deklination des Adjektivs nach kein


Singular: wie nach indefinitem Artikel

Kasus Maskulinum Femininum Neutrum


Nominativ kein roter Rock keine schwarze Hose kein blaues
Akk keinen roten keine schwarze kein blaues
Dat keinem roten keiner schwarzen keinem blauen
Gen keines roten Rockes keiner schwarten keines blauen Kleides

Plural: wie nach definitem Artikel

Kasus Maskulinum Femininum Neutrum


Nominativ keine roten Röcke keine gelben Blusen keine grünen Hemden
Akk keine roten keine gelben keine grünen
Dat keinen roten Röcken keinen gelben keinen grünen
Gen keiner roten keiner gelben keiner grünen

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

1. NICHT oder KEIN? Negieren Sie.

Beispiel: Dieser Tourist hat Kontakte zu Einheimischen(die Einheimischen Pl. – la gente del lugar).
 Dieser Tourist hat keine Kontakte zu Einheimischen.
Was hat er nicht?  (die) Kontacte  akk fem.

 Dieser Reiseleiter (der Reiseleiter, -leiter - guía turístico) hat gute Sprachkenntnisse.
Dieser Reiseleite hat keine guten Sprachkenntnisse.
Was hat er nicht? (die) (plural) Sprachkenntnisse  akk fem. pl.

 Dieser Reiseleiter scheint ein ausgebildeter Archäologe zu sein (parece tener una
formacion de arqueólogo).
Dieser Reiseleiter scheint kein ausgebildeter Archäologe zu sein.
Ausgebildet werdenFORMARSE
Wer? Dieser Reiseleiter ... (masc.)  nom. Sing.

 Dieser Reiseleiter kann anderen zuhören.


Dieser Reiseleiter kann anderen nicht zuhören. (V)

 Dieser Reisende (viajero) stellt hohe Ansprüche (der Anspruch, die Ansprüche; hohe
Ansprüche an jdn. stellen – ser muy exigente con) an die Reiseleitung.
Dieser Reisende stellt keine hohen Ansprüche an die Reiseleitung.
Was stellt nicht?  Ansprüche (plural)  akk. Plural

 Dieser Reisende hat große ErwartungenEXPECTATIVAS.


Dieser Reisende hat keine großen Erwartungen.
Was hat nicht?  Erwartungen (pl.)  akk. Plural

 Dieser Reiseleiter nimmt Rücksicht auf (auf eine Sache Rücksicht nehmen – tener en
cuenta) Sonderwünsche (der Sonderwunsch, -wünsche – deseo especial).
Dieser Reiseleiter nimmt keine Rücksicht auf Sonderwünsche.

 Dieser Tourist kennt die übrigen (otros) europäischen Länder.


Dieser Tourist kennt die übrigen europäischen Länder nicht.

 Dieser Tourist mag solche Reisen. (zwei Möglichkeiten)


Dieser Tourist mag solche Reisen nicht.
Dieser Tourist mag keine solche Reisen.

 Bei dieser Reise treten Schwierigkeiten auf (auftreten – presentarse).


Bei dieser Reise treten keine Schwierigkeiten auf.

 Dieser Reisende hat solche Erfahrungen gemacht. (zwei Möglichkeiten)


Dieser Reisende hat keine solchen Erfahrungen gemacht.
Dieser Reisende hat solche Erfahrungen nicht gemacht.

 Dieser Reisende trinkt zum Frühstück Kaffee


Dieser Reisende trinkt zum Frühstück keinen Kaffee.

 Dieser Tourist schreibt seinen Freunden Postkarten.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Dieser Tourist schreibt seinen Freunden keine Postkarten.

 Dieser Tourist hört Radio.


Dieser Tourist hört nicht Radio.
(La relación entre hören y Radio es tan estrecha que Radio ya no se considera un complemento sin
artículo, sino un elemento de un verbo complejo (Radio hören) y este verbo complejo se niega con nicht)

 Dieser Tourist muss Schlange stehen (Schlange stehen – hacer cola).


Dieser Tourist muss nicht Schlange stehen.
Idem

 Dieser Tourist fährt Taxi.


Dieser Tourist fährt nicht Taxi.
Idem

 Diesem Touristen (Dativ der n-Deklination) gefällt (jemandem (DATIV) gefallen – gustar)
Frankreich.
Diesem Touristen gefällt Frankreich nicht.

 Dieser Reiseleiter hat Wort gehalten (Wort halten – cumplir su palabra).


Dieser Reiseleiter hat nicht Wort gehalten.

 Dieser Reiseleiter spielt Gitarre.


Dieser Reiseleiter spielt nicht Gitarre.

2. NICHT oder KEIN?


Ersetzen Sie der eine durch der andere und negieren Sie die Aussage.

Beispiel: Der eine (el uno) hat Kontakte zu Einheimischen (die Einheimischen Pl. – la gente del lugar).
→ Der andere (el otro) hat keine Kontakte zu Einheimischen.

 Der eine Reiseleiter (der Reiseleiter, -leiter - guía turístico) hat gute Sprachkenntnisse.
Der eine hat keine guten Sprachkentnisse.

 Der eine Reiseleiter scheint ein ausgebildeter Archäologe zu sein (parece tener una
formacion de arqueólogo).
Der andere Reiseleiter scheint kein ausgebildeter Archäologe zu sein.

 Der eine Reiseleiter kann anderen zuhören.


Der andere Reisleiter kann anderes nicht zuhören.

 Der eine Reisende (viajero) stellt hohe Ansprüche (der Anspruch, die Ansprüche; hohe
Ansprüche an jdn. stellen – ser muy exigente con) an die Reiseleitung.
Der andere Reisende stellt keine hohen Ansprüche an die Reseleitung.

... Són totes iguals.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Die Position von nicht

3. Negieren Sie die folgenden Sätze. Achten Sie auf die Position von nicht.
Beispiel: Dieser Tourist genießt (genieβen – disfrutar de) die Reise.
→ Dieser Tourist genießt die Reise nicht.

 Diesen Touristen begeistert (entusiasmar) die Landschaft (paisaje).


Diesen Touristen begeistert die Landschaft nicht.

 Dieser Tourist begeistert sich für Kunst (die Kunst, Künste – arte).
Dieser Tourist begeistert sich nicht für Kunst.
 Dieser Tourist beschäftigt sich damit (sich beschäftigen mit einer Sache – dedicarse a).
Dieser Tourist beschäftigt sich nicht damit.

 Diese Reisegruppe bekommt die Erlaubnis, das Schloss (das Schloss, Schlösser –
castillo) zu besichtigen.
Dieser Reisegruppe bekommt nicht die Erlaubnis, das Schloss zu besichtigen.
I. II. Ergänzung Angabe(n) Ergänzung Schluss.
Ergänzung
oder Angabe V1 V2 .

besonders besonders besonders

Nominativ E. Dativ E. nicht

Akkusativ E. Akkusativ-E.

präpositionale E.

direktive E.

lokale E.

adverbiale E.
(Adjektiv, Nomen oder
Adverb)

Genitiv-E.

wie auch 2. Teil eines


Funktionsverbgefüges
(z.B. zur Verfügung
stehen)

 Ihre Erwartungen gehen in Erfüllung (in Erfüllung gehen – cumplirse).


Ihre Erwartungen gehen nicht in Erfüllung.

 Dieser Tourist erfreut sich der besten Gesundheit (sich einer Sache [GEN] erfreuen –
gozar de).
Dieser Tourist erfreut sich nicht der besten Gesundheit.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

 Dieser Tourist bekommt den Auftrag (der Auftrag, -träge – encargo), einen Reisebericht
zu schreiben.
Dieser Tourist bekommt nicht den Antrag, einen Reisebericht zu schreiben.

 Diesen Führer (guía) empfinden die Touristen als idealen Reiseleiter.


Diesen Führer empfunden die Touristen nicht als idealen Reiseleiter.

 Bei dieser Reise ist die Stadtrundfahrt im Preis inbegriffen (incluido).


Bei dieser Reise ist die Stadtrundfahrt nicht im Preis inbegriffen.

 Dieser Reiseleiter ist der geborene Organisator.


Dieser Reiseleiter ist nicht der geborene Organisator.

 Dieser Reiseleiter zeigt den Touristen die Regierungsgebäude.


Dieser Reiseleiter zeigt den Touristen die Regierungsgebäude nicht.
Dieser Reiseleiter zeigt den Touristen nicht die Regierungsgebäude.

 Dieser Tourist hört seinem Reiseleiter zu.


Dieser Tourist hört seinem Reiseleiter nicht zu.

 Diesem Touristen schmeckt das Essen.


Diesem Touristen schmeckt das Essen nicht.

 Dieser Tourist unternimmt den Versuch (einen Versuch unternehmen – hacer un intento),
den Reisepreis herunterzudrücken (rebajar).
Dieser Tourist unternimmt nicht den Versuch, den Reisepreis herunterzudrücken.
(Dieser Tourist unternimmt den Versuch, den Reisepreis herunterzudrücken, nicht.)

 Dieser Tourist bringt den Reiseleiter zur Verzweiflung (llevar a alg. a la desesperación).
Dieser Tourist bringt den Reiseleiter nicht zur Verzweiflung.

 Diese Information ist von Interesse.


Diese Information ist nicht von Interesse.

 Dieser Tourist ist an Kultur interessiert.


Dieser Tourist ist nicht an Kultur interessiert.
Dieser Tourst nicht an Kultur nicht interessiert.

 Dieser Reiseleiter ist Kunsthistoriker.


Dieser Reiseleiter ist nicht Kunsthistoriker.

4. Etwas kompliziert
Ersetzen Sie der eine durch der andere und negieren Sie die Aussage.

Beispiel: Der eine genießt (genieβen – disfrutar de) die Reise.


→ Der andere genießt die Reise nicht.

 Den einen begeistert die herrliche Landschaft.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Den anderen begeistert die herrliche Landschaft nicht.

 Der eine begeistert sich für Kunst.


Der andere begeistert sich nicht für Kunst.

 Der eine beschäftigt sich damit.


Der andere beschäftigt sich nicht damit.

 Die eine Reisegruppe bekommt die Erlaubnis, das Schloss zu besichtigen.


Die andere Reisegruppe bekommt nicht die Erlaubnis, das Schloss zu besichtigen.
Die andere Reisegruppe bekommt die Erlaubnis, das Schloss zu besichtigen, nicht.

 Die Erwartungen des einen gehen in Erfüllung.


Die Erwartungen des anderen gehen nicht in Erfüllung.

 Der eine erfreut sich der besten Gesundheit.


Der andere erfreut sich nicht der besten Gesundheit.

 Der eine bekommt den Auftrag, einen Reisebericht zu schreiben.


Der andere bekommt nicht den Auftrag, einen Reisebericht zu schreiben.
(Der andere bekommt den Auftrag, einen Reisebericht zu schreiben, nicht.)

 Den einen empfinden die Touristen als idealen Reiseleiter.


Den anderen empfinden die Touristen nicht als idealen Reiseleiter.

 Bei der einen Reise ist die Stadtrundfahrt im Preis inbegriffen.


Bei der anderen Reise ist die Stadtrundfahrt nicht im Preis inbegriffen.
Bei der anderen Reise ist die Stadtrundfahrt im Preis nicht inbegriffen.

 Der eine Reiseleiter ist der geborene Organisator.


Der andere Reiseleiter ist nicht der geborene Organisator.

 Der eine Reiseleiter zeigt den Touristen die Regierungsgebäude.


Der andere Reiseleiter zeigt den Touristen nicht die Regierungsgebäude.
Der andere Reiseleiter zeigt den Touristen die Regierungsgebäude nicht.

 Der eine hört seinem Reiseleiter zu.


Der andere hört seinem Reiseleiter nicht zu.

 Dem einen schmeckt das Essen.


Dem anderen schmeckt das Essen nicht.

 Der eine unternimmt den Versuch, den Reisepreis herunterzudrücken.


Der andere unternimmt nicht den Versuch, den Reisepreis herunterzudrücken.
(Der andere unternimmt den Versuch, den Reisepreis herunterzudrücken, nicht.)

 Der eine bringt den Reiseleiter zur Verzweiflung.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Der andere bringt den Reiseleiter nicht zur Verzweiflung.

 Die eine Information ist von Interesse.


Die andere Information ist nicht von Interesse.

 Der eine ist an Kultur interessiert.


Der andere ist nicht an Kultur interessiert.
Der andere ist an Kultur nicht interessiert.

 Der eine Reiseleiter ist Kunsthistoriker.


Der andere Reiseleiter ist nicht Kunsthistoriker.

Training für Test 2: Verben mit präpositionaler Ergänzung

 Klaus se alegra de sus (próximas – no necesitas traducirlo) vacaciones.


Klaus freut sich auf seine Ferien.sitio

 Sueña de un viaje con su amiga.


Er träumt von einer Reise mit seiner Freundin.

 Pero eso depende de su amiga.


Aber das hängt von seiner Freundin ab. / Aber das kommt auf seine Freundin an.

 No dispone de mucho tiempo.


Sie verfügt nicht über viel Zeit.

 Quiere participar en un curso de alemán.


Sie will an einem Deutschkurs teilnehmen.

 Debe prepararse para un examen.


Sie muss sich auf eine Prüfung vorbereiten.

 Él se interesa más por (el – no se traduce) deporte.


Er interessiert sich mehr für Sport.
 Por eso Petra duda de un viaje común.
Deshalb zweifelt Petra an einer gemeinsamen Reise.

 (Ella) le pide disculpas por su comportamiento.


Sie entschuldigt sich für ihr Verhalten.

 No quieren discutir por un viaje.


Sie wollen sich nicht um eine Reise streiten.

 (Él) la invita a cenar.


Er lädt sie zum Abendessen ein.

Prüfungsangst
Elemente in Grau sind weniger wichtig

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Panik vor Prüfungen: 4 Tipps für die Kontrolle von Stress

Das Herzcorazón geht schnell. Die Stimmevoz versagtfallar. Die Hände sind feuchthúmedo. Der
Mundboca ist trockenseco. Dein Körpercuerpo funktioniert nicht normal - gerade jetzt vor der
mündlichen Prüfung. Wieso nur? Das Schlimmstelo peor am Stress ist wahrscheinlich, dass
man nicht weiß, warum der Körper so seltsamde manera tan rara reagiert: In grauer Vorzeiten tiempos
remotos, so erklären es Wissenschaftler científicos, hatten diese körperlichen Reaktionen noch eine
bestimmte Funktion. Sie erleichtertenfacilitar unseren Vorfahrenantepasado das Überlebensobrevivir.
Dass der Körper in Stresssituationen Adrenalin produziert, ermöglichte ihnen, schnell
wegzulaufenweglaufen-echar a correr oder den Kampflucha mit einem Tiger zu beginnen. Außerdem
konnten sie mit feuchtenhúmedo Händen besser auf den nächsten Baum kletternsubir a un árbol.
Früherantes war das allesdas alles-todo eso sehr sinnvollútil, aber das Leben des Menschen hat sich
schneller verändertcambiar als seine Körperreaktionen. Wenn es um Prüfungen gehtes geht um – se
trata de und nicht mehr um die Jagdcaza, sind feuchte Hände einfach nur lästigmolesto. Besonders
vor einer Prüfung. Wir können nicht weglaufen oder mit unserem Prüfer kämpfen. Wir
müssen innerhalbDENTRO DE kürzester Zeiten pocos momentos mit klarem Kopf Unmengenenormes cantidades
von Fakten aufnehmenasimilar und später mit klarer Stimme klare Gedankenideas äußernformular.
Prüfungsstress ist unangenehmdesagradable. Aber manche Menschenhay personas que kann er auch zu
Höchstleistungenrendimiento máximo bringen: Man muss nur richtig mit ihm umgehenmit einer Sache umgehen
– manejar.

1. Generalprobeensayo general

Ein Gedankenspielexperimento, das Panik nimmthier:quitar: auf den Boden legen, Augen schließen,
sich vorstellenimaginar, die Prüfung wäre in sechs Wochen. Sich dabei die Prüfungssituation
genau ausmalenimaginarse algo con todo detalle: wie die Flureder Flur,e – pasillo riechenoler, wohin man sich
setzen wird, was der Lehrer sagt, während er die Fragen verteiltdistribuir. Die Prüfung wird
einem dadurchde esta manera vertrautervertraut-familiar. Dann den Prüfungstermin gedanklichmentalmente
nach vorne verlegenadelantar: sich vorstellen, die Prüfung findet in drei Wochen statt. Dann:
zwei Wochen, eine Woche, morgen, in einer Stunde. Wichtig ist, viele Details über den
Ablauftranscurso der Prüfung zu kennen. Darumpor eso vorherantes mit Leuten sprechen, die schon
alles hinter sich habenque ya lo han pasado.

2. Häufchen machenhacer pequeñas pilas

Überblick schaffenhacerse una idea general del conjunto - das gibt einem das Gefühlsentimiento, man kontrolliert
alles, wascosa que wiederuma su vez die Angst vor der Prüfung reduziert. Deshalb möglichst
frühzeitigtan pronto como puede ser den ganzen Lernstofftoda la materia del programa besorgensich etwas besorgen – procurarse
algo. Alle Bücher, Heftedas Heft, -e cuaderno und Kopien auf den Boden legen und dann ordnen: Für
jedes Thema oder Prüfungsfach einen Stapelpila machen. Dann sollte man sich
überlegencalcular, wie viel Zeit bis zur Prüfung bleibt und sich dementsprechenden función de ello für
jeden Stapel eine bestimmte Lernzeit geben. Wichtig ist, dass man diese Zeit dann auch
unbedingtsin falta einhälteinhalten,-hält,-hielt,-gehalten – respetar,obeservar, auch wenn man nicht alles schafftacabar,
conseguir hacer algo. Nicht so Wichtiges lieber weglassenomitir. Motto: Mut zur Lücke. Según la divisa: atreverse a
dejar lagunas.

3. Johanniskraut hierba de San Juan

Die beste Prüfungsdroge. Sie macht ausgeglichensereno, aber nicht süchtigadicto. Und ist rein
pflanzlichexclusiavmente a base de vegetales. Wer während der Prüfungsphase an Schlafstörungtrastorno del
sueño oder Depression leidetleidet, litt, gelitten sufrir, sollte es mal mit Johanniskraut probieren. Es
macht uns sensibler für Licht und Licht reduziert die Produktion des Hormons Melatonin, das
für Depression und Unruheinquietud verantwortlichresponsable ist. Das ist der Grund, warum wir im
© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

lichtarmen Winter so oft schlecht gelauntde mal humor sind. Aber aufpassentener cuidado: Wer
Johanniskraut nimmt, sollte auf viel Sonnenbadentomar el sol verzichtenverzichten auf+Ak renunciar a. Durch
die höhere Lichtempfindlichkeitsensibilidad a la luz holt man sich viel schneller einen
Sonnenbrandquemadura del sol.

4. Stundenplan

Kurz vor der Prüfung wird die Zeit immer knappescaso, deshalb ist es umsotanto más wichtiger,
dass man sich die wenige Zeit gut einteilt repartir. Es bringt nichtsno sirve para nada, jeden Tag
siebzehn Stunden zu lernen und dann am Tag der Prüfung zusammenzubrechensufrir un colapso.
Vielmehrmás bien sollte man sich einen guten Zeitplan machen und sich auch regelmäßig kleine
Belohnungenrecompensa erlauben, auf die man sich freuensich freuen auf+AK tener ilusión de kann. Darum:
detaillierten Stundenplan schreiben und sich möglichst genau an ihn haltensich halten an etwas -
respetar.
Zum Beispiel so: 7.30 Uhr: aufstehen, frühstücken, duschen, anziehen. 8.30 Uhr: Einkäufe,
Arztbesuche oder joggen. 9.30 bis 12.30 Uhr: lernen mit höchstensmaximal zwei zehnminütigen
Pausen. 12.30 bis 13.00 Uhr: Mittagessen. 13.00 bis 13.20 Uhr: zur Belohnung
Mittagsschlaf. 13.20 bis 16.54 Uhr: lernen mit zwei zehnminütigen Pausen. 16.55 Uhr: zur
Belohnung Fernsehen. 17.30 Uhr: joggen, dann duschen. 18.15 bis 20.30 Uhr: lernen ohne
Pause. 20.30 Uhr: Abendessen. 21.15 Uhr: Abendspaziergangder Spaziergang paseo. 23.00 Uhr: zum
Einschlafen Fernsehen
Während der Lernphasen: keine Telefonate, kein Putzen, keine Musik, kein Fernsehen.

Noch bleibt einige Zeit bis zu den Prüfungen, aber diese Tipps zum Umgang
mit Stress können auch im normalen Arbeitsalltag helfen…

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Zeitangaben und andere Lexeme, deren Semantik eine temporale Komponente enthält

Prüfungsangst

Panik vor Prüfungen: 4 Tipps für die Kontrolle von Stress

Das Herz geht schnell. Die Stimme versagt (fallar). Die Hände sind feucht (húmedo). Der
Mund ist trocken. Dein Körper funktioniert nicht normal - gerade jetzt vor der mündlichen
Prüfung. Wieso nur? Das Schlimmste am Stress ist wahrscheinlich, dass man nicht weiß,
warum der Körper so seltsam reagiert: In grauer Vorzeit, so erklären es Wissenschaftler,
hatten diese körperlichen Reaktionen noch eine bestimmte Funktion. Sie erleichterten
unseren Vorfahren das Überleben. Dass der Körper in Stresssituationen Adrenalin
produziert, ermöglichte ihnen, schnell wegzulaufen oder den Kampf mit einem Tiger zu
beginnen. Außerdem konnten sie mit feuchten besser auf den nächsten Baum klettern.
Früher war das alles sehr sinnvoll, aber das Leben des Menschen hat sich schneller
verändert als seine Körperreaktionen. Wenn es um Prüfungen geht und nicht mehr um die
Jagd, sind feuchte Hände einfach nur lästig (molesto). Besonders vor einer Prüfung. Wir
können nicht weglaufen oder mit unserem Prüfer kämpfen. Wir müssen innerhalb kürzester
Zeit mit klarem Kopf Unmengen von Fakten aufnehmen und später mit klarer Stimme klare
Gedanken äußern. Prüfungsstress ist unangenehm. Aber manche Menschen kann er auch
zu Höchstleistungen (rendimiento máximo) bringen: Man muss nur richtig mit ihm umgehen
(mit einer Sache umgehen – manejar).

1. Generalprobe (ensayo general)

Ein Gedankenspiel, das Panik nimmt: auf den Boden legen, Augen schließen, sich
vorstellen, die Prüfung wäre in sechs Wochen. Sich dabei die Prüfungssituation genau
ausmalen: wie die Flure riechen, wohin man sich setzen wird, was der Lehrer sagt, während
er die Fragen verteilt. Die Prüfung wird einem dadurch vertrauter. Dann den Prüfungstermin
gedanklich (mentalmente) nach vorne verlegen (adelantar): sich vorstellen, die Prüfung
findet in drei Wochen statt. Dann: zwei Wochen, eine Woche, morgen, in einer Stunde.
Wichtig ist, viele Details über den Ablauf der Prüfung zu kennen. Darum vorher mit Leuten
sprechen, die schon alles hinter sich haben.

2. Häufchen machen

Überblick schaffen - das gibt einem das Gefühl, man kontrolliert alles, was wiederum die
Angst vor der Prüfung reduziert. Deshalb möglichst frühzeitig den ganzen Lernstoff
besorgen. Alle Bücher, Hefte und Kopien auf den Boden legen und dann ordnen: Für jedes
Thema oder Prüfungsfach einen Stapel machen. Dann sollte man sich überlegen, wie viel
Zeit bis zur Prüfung bleibt und sich dementsprechend für jeden Stapel eine bestimmte
Lernzeit geben. Wichtig ist, dass man diese Zeit dann auch unbedingt einhält, auch wenn
man nicht alles schafft. Nicht so Wichtiges lieber weglassen. Motto: Mut zur Lücke.

3. Johanniskraut (hierba de San Juan)

Die beste Prüfungsdroge. Sie macht ausgeglichen, aber nicht süchtig (adicto). Und ist rein
pflanzlich. Wer während der Prüfungsphase an Schlafstörung oder Depression leidet, sollte
es mal mit Johanniskraut probieren. Es macht uns sensibler für Licht und Licht reduziert die
Produktion des Hormons Melatonin, das für Depression und Unruhe verantwortlich ist. Das
ist der Grund, warum wir im lichtarmen Winter so oft schlecht gelaunt sind. Aber aufpassen:
Wer Johanniskraut nimmt, sollte auf viel Sonnenbaden verzichten. Durch die höhere
Lichtempfindlichkeit holt man sich viel schneller einen Sonnenbrand (quemadura del sol).

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

4. Stundenplan

Kurz vor der Prüfung wird die Zeit immer knapp, deshalb ist es umso wichtiger, dass man
sich die wenige Zeit gut einteilt. Es bringt nichts, jeden Tag siebzehn Stunden zu lernen und
dann am Tag der Prüfung zusammenzubrechen. Vielmehr sollte man sich einen guten
Zeitplan machen und sich auch regelmäßig kleine Belohnungen (recompensa) erlauben, auf
die man sich freuen kann. Darum: detaillierten Stundenplan schreiben und sich möglichst
genau an ihn halten.
Zum Beispiel so: 7.30 Uhr: aufstehen, frühstücken, duschen, anziehen. 8.30 Uhr: Einkäufe,
Arztbesuche oder joggen. 9.30 bis 12.30 Uhr: lernen mit höchstens zwei zehnminütigen
Pausen. 12.30 bis 13.00 Uhr: Mittagessen. 13.00 bis 13.20 Uhr: zur Belohnung
Mittagsschlaf. 13.20 bis 16.54 Uhr: lernen mit zwei zehnminütigen Pausen. 16.55 Uhr: zur
Belohnung Fernsehen. 17.30 Uhr: joggen, dann duschen. 18.15 bis 20.30 Uhr: lernen ohne
Pause. 20.30 Uhr: Abendessen. 21.15 Uhr: Abendspaziergang. 23.00 Uhr: zum Einschlafen
Fernsehen
Während der Lernphasen: keine Telefonate, kein Putzen, keine Musik, kein Fernsehen.

Ausdruck von Kausalität

Prüfungsangst

Panik vor Prüfungen: 4 Tipps für die Kontrolle von Stress

Das Herz geht schnell. Die Stimme versagt (fallar). Die Hände sind feucht (húmedo). Der
Mund ist trocken. Dein Körper funktioniert nicht normal - gerade jetzt vor der mündlichen
Prüfung. Wieso nur? Das Schlimmste am Stress ist wahrscheinlich, dass man nicht weiß,
warum der Körper so seltsam reagiert: In grauer Vorzeit, so erklären es Wissenschaftler,
hatten diese körperlichen Reaktionen noch eine bestimmte Funktion. Sie erleichterten
unseren Vorfahren das Überleben. Dass der Körper in Stresssituationen Adrenalin
produziert, ermöglichte ihnen, schnell wegzulaufen oder den Kampf mit einem Tiger zu
beginnen. Außerdem konnten sie mit feuchten besser auf den nächsten Baum klettern.
Früher war das alles sehr sinnvoll, aber das Leben des Menschen hat sich schneller
verändert als seine Körperreaktionen. Wenn es um Prüfungen geht und nicht mehr um die
Jagd, sind feuchte Hände einfach nur lästig (molesto). Besonders vor einer Prüfung. Wir
können nicht weglaufen oder mit unserem Prüfer kämpfen. Wir müssen innerhalb kürzester
Zeit mit klarem Kopf Unmengen von Fakten aufnehmen und später mit klarer Stimme klare
Gedanken äußern. Prüfungsstress ist unangenehm. Aber manche Menschen kann er auch
zu Höchstleistungen (rendimiento máximo) bringen: Man muss nur richtig mit ihm umgehen
(mit einer Sache umgehen – manejar).

1. Generalprobe (ensayo general)

Ein Gedankenspiel, das Panik nimmt: auf den Boden legen, Augen schließen, sich
vorstellen, die Prüfung wäre in sechs Wochen. Sich dabei die Prüfungssituation genau
ausmalen: wie die Flure riechen, wohin man sich setzen wird, was der Lehrer sagt, während
er die Fragen verteilt. Die Prüfung wird einem dadurch vertrauter. Dann den Prüfungstermin
gedanklich (mentalmente) nach vorne verlegen (adelantar): sich vorstellen, die Prüfung
findet in drei Wochen statt. Dann: zwei Wochen, eine Woche, morgen, in einer Stunde.
Wichtig ist, viele Details über den Ablauf der Prüfung zu kennen. Darum vorher mit Leuten
sprechen, die schon alles hinter sich haben.

2. Häufchen machen

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Überblick schaffen - das gibt einem das Gefühl, man kontrolliert alles, was wiederum die
Angst vor der Prüfung reduziert. Deshalb möglichst frühzeitig den ganzen Lernstoff
besorgen. Alle Bücher, Hefte und Kopien auf den Boden legen und dann ordnen: Für jedes
Thema oder Prüfungsfach einen Stapel machen. Dann sollte man sich überlegen, wie viel
Zeit bis zur Prüfung bleibt und sich dementsprechend für jeden Stapel eine bestimmte
Lernzeit geben. Wichtig ist, dass man diese Zeit dann auch unbedingt einhält, auch wenn
man nicht alles schafft. Nicht so Wichtiges lieber weglassen. Motto: Mut zur Lücke.

3. Johanniskraut (hierba de San Juan)

Die beste Prüfungsdroge. Sie macht ausgeglichen, aber nicht süchtig (adicto). Und ist rein
pflanzlich. Wer während der Prüfungsphase an Schlafstörung oder Depression leidet, sollte
es mal mit Johanniskraut probieren. Es macht uns sensibler für Licht und Licht reduziert die
Produktion des Hormons Melatonin, das für Depression und Unruhe verantwortlich ist. Das
ist der Grund, warum wir im lichtarmen Winter so oft schlecht gelaunt sind. Aber aufpassen:
Wer Johanniskraut nimmt, sollte auf viel Sonnenbaden verzichten. Durch die höhere
Lichtempfindlichkeit holt man sich viel schneller einen Sonnenbrand (quemadura del sol).

4. Stundenplan

Kurz vor der Prüfung wird die Zeit immer knapp, deshalb ist es umso wichtiger, dass man
sich die wenige Zeit gut einteilt. Es bringt nichts, jeden Tag siebzehn Stunden zu lernen und
dann am Tag der Prüfung zusammenzubrechen. Vielmehr sollte man sich einen guten
Zeitplan machen und sich auch regelmäßig kleine Belohnungen (recompensa) erlauben, auf
die man sich freuen kann. Darum: detaillierten Stundenplan schreiben und sich möglichst
genau an ihn halten.
Zum Beispiel so: 7.30 Uhr: aufstehen, frühstücken, duschen, anziehen. 8.30 Uhr: Einkäufe,
Arztbesuche oder joggen. 9.30 bis 12.30 Uhr: lernen mit höchstens zwei zehnminütigen
Pausen. 12.30 bis 13.00 Uhr: Mittagessen. 13.00 bis 13.20 Uhr: zur Belohnung
Mittagsschlaf. 13.20 bis 16.54 Uhr: lernen mit zwei zehnminütigen Pausen. 16.55 Uhr: zur
Belohnung Fernsehen. 17.30 Uhr: joggen, dann duschen. 18.15 bis 20.30 Uhr: lernen ohne
Pause. 20.30 Uhr: Abendessen. 21.15 Uhr: Abendspaziergang. 23.00 Uhr: zum Einschlafen
Fernsehen
Während der Lernphasen: keine Telefonate, kein Putzen, keine Musik, kein Fernsehen.

Wie formuliert der Text Ratschläge?

Prüfungsangst

Panik vor Prüfungen: 4 Tipps für die Kontrolle von Stress

Das Herz geht schnell. Die Stimme versagt (fallar). Die Hände sind feucht (húmedo). Der
Mund ist trocken. Dein Körper funktioniert nicht normal - gerade jetzt vor der mündlichen
Prüfung. Wieso nur? Das Schlimmste am Stress ist wahrscheinlich, dass man nicht weiß,
warum der Körper so seltsam reagiert: In grauer Vorzeit, so erklären es Wissenschaftler,
hatten diese körperlichen Reaktionen noch eine bestimmte Funktion. Sie erleichterten
unseren Vorfahren das Überleben. Dass der Körper in Stresssituationen Adrenalin
produziert, ermöglichte ihnen, schnell wegzulaufen oder den Kampf mit einem Tiger zu
beginnen. Außerdem konnten sie mit feuchten besser auf den nächsten Baum klettern.
Früher war das alles sehr sinnvoll, aber das Leben des Menschen hat sich schneller
verändert als seine Körperreaktionen. Wenn es um Prüfungen geht und nicht mehr um die
Jagd, sind feuchte Hände einfach nur lästig (molesto). Besonders vor einer Prüfung. Wir
können nicht weglaufen oder mit unserem Prüfer kämpfen. Wir müssen innerhalb kürzester
Zeit mit klarem Kopf Unmengen von Fakten aufnehmen und später mit klarer Stimme klare

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Gedanken äußern. Prüfungsstress ist unangenehm. Aber manche Menschen kann er auch
zu Höchstleistungen (rendimiento máximo) bringen: Man muss nur richtig mit ihm umgehen
(mit einer Sache umgehen – manejar).
1. Generalprobe (ensayo general)

Ein Gedankenspiel, das Panik nimmt: auf den Boden legen, Augen schließen, sich vorstellen, die Prüfung
wäre in sechs Wochen. Sich dabei die Prüfungssituation genau ausmalen: wie die Flure riechen, wohin man sich
setzen wird, was der Lehrer sagt, während er die Fragen verteilt. Die Prüfung wird einem
dadurch vertrauter. Dann den Prüfungstermin gedanklich (mentalmente) nach vorne verlegen (adelantar): sich
vorstellen, die Prüfung findet in drei Wochen statt. Dann: zwei Wochen, eine Woche, morgen, in einer
Stunde. Wichtig ist, viele Details über den Ablauf der Prüfung zu kennen. Darum vorher mit Leuten
sprechen, die schon alles hinter sich haben.

2. Häufchen machen

schaffen - das gibt einem das Gefühl, man kontrolliert alles, was wiederum die Angst
Überblick
vor der Prüfung reduziert. Deshalb möglichst frühzeitig den ganzen Lernstoff besorgen. Alle Bücher, Hefte und Kopien auf den
Boden legen und dann ordnen: Für jedes Thema oder Prüfungsfach einen Stapel machen. Dann sollte man sich
überlegen, wie viel Zeit bis zur Prüfung bleibt und sich dementsprechend für jeden Stapel
eine bestimmte Lernzeit geben. Wichtig ist, dass man diese Zeit dann auch unbedingt
einhält, auch wenn man nicht alles schafft. Nicht so Wichtiges lieber weglassen. Motto: Mut zur Lücke.

3. Johanniskraut (hierba de San Juan)

Die beste Prüfungsdroge. Sie macht ausgeglichen, aber nicht süchtig (adicto). Und ist rein
pflanzlich. Wer während der Prüfungsphase an Schlafstörung oder Depression leidet, sollte
es mal mit Johanniskraut probieren. Es macht uns sensibler für Licht und Licht reduziert die
Produktion des Hormons Melatonin, das für Depression und Unruhe verantwortlich ist. Das
ist der Grund, warum wir im lichtarmen Winter so oft schlecht gelaunt sind. Aber aufpassen:
Wer Johanniskraut nimmt, sollte auf viel Sonnenbaden verzichten. Durch die höhere
Lichtempfindlichkeit holt man sich viel schneller einen Sonnenbrand (quemadura del sol).

4. Stundenplan

Kurz vor der Prüfung wird die Zeit immer knapp, deshalb ist es umso wichtiger, dass man
sich die wenige Zeit gut einteilt. Es bringt nichts, jeden Tag siebzehn Stunden zu lernen
und dann am Tag der Prüfung zusammenzubrechen. Vielmehr sollte man sich einen guten
Zeitplan machen und sich auch regelmäßig kleine Belohnungen (recompensa) erlauben, auf
die man sich freuen kann. Darum: detaillierten Stundenplan schreiben und sich möglichst genau an ihn halten.
Zum Beispiel so: 7.30 Uhr: aufstehen, frühstücken, duschen, anziehen. 8.30 Uhr: Einkäufe,
Arztbesuche oder joggen. 9.30 bis 12.30 Uhr: lernen mit höchstens zwei zehnminütigen
Pausen. 12.30 bis 13.00 Uhr: Mittagessen. 13.00 bis 13.20 Uhr: zur Belohnung
Mittagsschlaf. 13.20 bis 16.54 Uhr: lernen mit zwei zehnminütigen Pausen. 16.55 Uhr: zur
Belohnung Fernsehen. 17.30 Uhr: joggen, dann duschen. 18.15 bis 20.30 Uhr: lernen ohne
Pause. 20.30 Uhr: Abendessen. 21.15 Uhr: Abendspaziergang. 23.00 Uhr: zum Einschlafen
Fernsehen
Während der Lernphasen: keine Telefonate, kein Putzen, keine Musik, kein Fernsehen.

Eine Anordnung kann man sehr kurz und ziemlich bastante kategorisch – z.B. in einem Kochrezept oder in einer
Bedienungsanleitungmodo de empleo – als Infinitiv ohne zu formulieren:

um sieben Uhr aufstehen


in aller Ruhe von sieben bis acht Uhr Müsli und Orangensaft frühstücken

die Satzstellung:

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Angabe(n) und/oder Ergänzung(en) – Infinitiv

Eine Empfehlungrecomendación kann man formulieren mit man sollte + Infinitiv ohne zu.
Alle Modalverben werden mit Infinitiv ohne zu konstruiert:

Man sollte in aller Ruhe von sieben bis acht Uhr Müsli frühstücken.
Man kann in aller Ruhe von sieben bis acht Uhr Müsli frühstücken.
Man muss um sieben Uhr mit kaltem Wasser duschen.

Die meisten anderen Verben werden mit Infinitiv mit zu konstruiert:

Man sollte das Arbeitsmaterial ordnen.


> Der Text empfiehlt, das Arbeitsmaterial zu ordnen.
Angabe(n) und/oder Ergänzung(en) – zu Infinitiv

Man sollte sich einen guten Zeitplan machen und sich auch regelmäßig kleine Belohnungen
(recompensa) erlauben.
Man sollte mit Leuten sprechen, die die Prüfung schon gemacht haben.
Man sollte sich einen Überblick verschaffen.
Man sollte sich das ganze Material besorgen.
Man sollte einen detaillierten Stundenplan schreiben.
Man sollte ihn möglichst genau einhalten.

Reformulieren Sie mit


> Der Text empfiehlt, .... + Infinitiv mit zu

Infinitivsätze – Beispiele

Suchen Sie im Hauptsatz das Element, das als implizites Subjekt des Infinitivs verstanden
werden kann. Achten Sie auch auf die Position von zu.

o Die Studenten sind daran gewöhnt, hart zu arbeiten.


o So gelingt es ihnen, alle Hausaufgaben zu machen.
o Man muss sie zwingen, ab und zu eine Pause zu machen.
o Ihre Aufgabe besteht darin, viel Vokabular zu lernen.
o Ihre Aufgabe ist es, viel Vokabular zu lernen.
o In der UPF ist es nicht üblich, den Unterricht unpünktlich zu beginnen.
o Die Europäische Gemeinschaft plädiert dafür, die universitären Abschlüsse anderer
Länder anzuerkennenreconocer.
o Diese Struktur erfordert, viel geübt und oft wiederholt zu werden.
o Aktive Kompetenz besteht darin, die Strukturen selbst benutzen zu können.
o Es genügtser suficiente nicht, sie zu erkennen und sie verstehen zu können.

Infinitivkonstruktion mit zu
Nach folgenden Verben stehen fast ausschließlich Infinitivsätze.

Bilden Sie Sätze mit diesen Verben und einer folgenden Infinitivkonstruktion:
Was macht der typische Student am Wochenende?

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

(z.B. aufräumen, ausschlafen, sich entspannen, Camping machen, ausgehen, Sport


treiben, Freunde besuchen, ins Kino gehen, eine Hausarbeit fertigstellen, lernen, Musik
hören, einkaufen gehen, schwimmen gehen, ...)

es ablehnen rechazar
anfangen anfängt, anfing, angefangen empezar
aufhören (damit) dejar de
beabsichtigen proyectar; proponerse; tener (la) intención de
(jemandem) befehlenbefiehlt, befahl, befohlen ordenar
beginnen beginnt, begann, begonnen empezar
sich bemühen (darum) molestarse en, tomarse la molestia de, esforzarse
para algo, por conseguir algo
beschlieβen beschließt, beschloss, beschlossen decidir
sich entscheiden (dafür) entscheidet, entschied, optar por
entschieden
sich entschlieβen (dazu) entschließt, entschloss, decidirse por algo
entschlossen
es gelingt jemandem, etwas zu tun conseguir hacer algo
gelingt, gelang, gelungen
neigen dazu tender a , tener tendencia a
planen proyectar
probieren intentar
(es) (jemandem) verbieten verbietet, verbot, prohibir
verboten
vergessen vergisst, vergaß, vergessen olvidar
(es) vermeiden vermeidet, vermied, vermieden evitar
versuchen intentar
verzichten darauf renunciar a algo
vorhaben hat vor, hatte vor, vorgehabt proponerse, pensar hacer, tener la intención de
(es) wagen atreverse a + Inf.
sich weigern negarse a

Kann man die folgenden dass-Sätze in eine Infinitivkonstruktion verwandeln?


Wenn ja, dann bilden Sie die entsprechende Konstruktion mit einem der folgenden Infinitive:

Gleichzeitigkeitsimultaneidad Infinitiv Präsens Aktiv: begleiten


mit dem übergeordneten Verb
Infinitiv Präsens Passiv: (von jemandemAgens)
begleitet werden
Vorzeitigkeitanterioridad Infinitiv Perfekt Aktiv: begleitet haben
im Hinblick auf das
übergeordnete Verb Infinitiv Perfekt Passiv: (von jemandemAgens)
begleitet worden sein

1. Der Gangster freut sich, dass er den Zug noch erreicht hat.
Der Gangster freut sich(,) den Zug noch erreicht zu haben.

2. Er ärgert sich, dass er eine Tasche mit Geld in der Bank vergessen hat.
Er ärgert sich, eine Tasche mit Geld in der Bank vergessen zu haben.

3. Er ist verärgert darüber, dass seine Komplizen ihn nicht darauf aufmerksam gemacht haben.
Er ist verärgert darüber, nicht von seinen Komplizen darauf aufmerksam gemacht worden zu
sein.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

4. Aber er ist glücklich, dass er die Hälfte des Geldes hat.


Aber er ist glücklich, die Hälfte des Geldes zu haben.

5. Nach seinem letzten Delikt behauptete er, dass er den Überfall nicht geplant hatte.
Nach seinem letzten Delikt behauptete er, den Überfall nicht geplant zu haben.
6. Er versicherteasegurar, dass er nicht unterstütztayudar, respaldar worden war.
Er versicherte, nicht unterstützt worden zu sein.

7. Er betontesubrayar, dass er allein gehandelt hatte.


Er betonte, allein gehandelt zu haben.

8. Diesmal erinnert er sich, dass viele Leute in der Bank waren.


Die Infinitivkonstruktion ist nicht möglich.

9. Er gibt zuadmitir, dass er nicht versucht hat, seine Komplizen zu stoppen.


Er gibt zu, nicht versucht zu haben, seine Komplizen zu stoppen.

10. Er leugnetdesmentir nicht, dass er der Kopf der Organisation war.


Er leugnet nicht, der Kopf der Organisation gewessen zu sein.

Infinitivkonstruktion mit einem impliziten indefiniten Subjekt

Nach einer unpersönlichen Formulierung wie es ist / bleibt / scheint (nötig, angenehm,
empfehlenswert…) und den folgenden Verben ist eine Infinitivkonstruktion möglich, auch wenn
dieser übergeordnete Satz kein Element enthält, das als ‚gedachtes‘ Subjekt des Infinitivs dienen
kann. Das implizite Subjekt des Infinitivs ist in diesen Fällen ein ‚man‘, dessen Bedeutung je
nach Kontext variiert.

Die japanischen Behördenadministración fordern auf, das radioaktive Gebiet zu verlassen.


Sie ordnen an, kein Leitungswasseragua del grifo zu trinken.
Sie sprechen sich dafür auspronunciarse en favor, die Exporte zu stoppen.
Sie bitten darum, alle Veränderungen zu meldencomunicar.
Sie empfehlen, keinen Spinatespinacas zu essen.
Sie erlauben, sich dem Atomkraftwerkcentral nuclear bis auf 20 km zu nähernacercarse.
Die amerikanischen Behörden gestattenpermitir nur, sich dem AKW bis auf 70 km zu nähern.
Das Außenministerium rätraten, rät, riet, geraten - aconsejar, Reisen in die Region zu unterlassenabstenerse de.
Es ist verboten, verstrahltecontaminado con radioactividad Produkte zu verkaufen.
Viele Grüne warnen davoradvertir de que una cosa es peligrosa, weiter Nuklearenergie zu verwenden.
Sie schlagen vor, erneuerbarerenovable Energien stärker zu nutzen.

Infinitivkonstruktion als Attribut

Ein Infinitiv kann auch Attribut eines Nomens oder Adjektivs sein.
Die Infinitivkonstruktion, die Attribut eines Nomens oder Adjektivs ist, wird durch
Kommata abgetrennt.
Zum Beispiel: Er versuchte den Wagen zu bremsen. Es gelang ihm.
Der Versuch, den Wagen zu bremsen, gelang ihm.
Er war froh, dass er den Wagen bremsen konnte.
Er war froh, den Wagen bremsen zu können.

1. Er hat Angst, dass er die Prüfung nicht besteht. Das ist einfach absurd!
Seine Angst, die Prüfung nicht zu bestehen, ist einfach absurd!

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

2. Es ist möglich, dass wir mit unserem Video den Oscar gewinnen. Aber ich glaube nicht
wirklich daran.
Ich glaube nicht wirklich an die Möglichkeit, mit unserem Video den Oscar zu gewinnen.

4. Er versuchte, den Kundendienst anzurufen. Ohne Erfolg.


Sein Versuch, den Kundendienst anzurufen, blieb ohne Erfolg.

5. Der Reporter will für eine Fotoreportage in das Kriegsgebiet reisen. Seine Frau ist nicht
einverstanden.
Seine Frau ist nicht einverstanden mit seiner Absicht, für eine Fotoreportage in das
Kriegsgebiet zu reisen.

6. Man wollte die Metrolinie ausbauen. Aber dieses Projekt ist vorerst gestoppt.
Vorerst ist das Projekt, die Metrolinie auszubauen, gestoppt.

7. Er beklagte sich, weil er lange warten musste. Der Verkäufer ignorierte das.
Der Verkäufer ignorierte seine Klage, lange warten zu müssen.

Berlin – der Mauer auf der Spursobre la pista del Muro


Der bekanntestebekannt-conocido Mauerrest ist die East Side Gallery. Sie entstandentstehen,-stand, standen originarse
nach dem Mauerfallcaída del Muro. Auf 1,3 Kilometern Länge bemalten internationale Künstler den
historischen Betonwallmuralla de horigón, der Berlin 28 Jahre geteilt hatte. Als Segmente für neue
Bauvorhabendas Bauvorhaben,- -proyecto de construcción herausgebrochenherausbrechen,-brach,-gebrochen arrancar werden, wird
für die Erhaltungconservación der East Side Gallery als wichtiger Erinnerungsort lugar de recuerdo in Berlin
demonstriert.

Ansonstenpor lo demás gibt es von 160 Kilometern Mauer in und um Berlin nur noch kleinere Reste.
So in der Nähe vom Reichstag, wo früher die Zonengrenze mitten durch die Spree verlief verlaufen,-
lief,-laufen pasar por und Menschen bei ihren Fluchtversuchendie Flucht huida umkamenumkommen,-kam,-gekommen morir.

Bei seinen individuellen Stadtführungen macht Alexander Darda hier gerne auf eine Stelledie Stelle,-n
lugar mitten im Regierungsviertel aufmerksamauf eine Sache aufmerksam machen llamar la atención sobre .
Der Ort liegt ein wenig verstecktescondido neben dem Elisabeth-Lüders-Haus.
„Wir sind hier am Parlament der Bäume, von Künstler Ben Wagin zum ersten Jahrestag der
Maueröffnung initiiert und von Künstlern gestaltetcrear, diseñar, so ähnlichparecido wie die East Side
Gallery auch, und zu Ehrenparar honrar der Mauertoten, also 258 Mauertote werden hier geehrthonrar.“
Das Parlament der Bäume ist an einem originalen Mauerstück entstanden.

Weiter dem ehemaligenantiguo Mauerverlauf Richtung Norden folgend geht es zum


Invalidenfriedhofder Friedhof cementerio. Dorthin führt eine Promenade am Spandauer Schifffahrtskanal
entlang. Früher verlief genau hier der Todesstreifenfranja de la muerte. Rechts vom Kanal war Ortsberlin,
links davon begann der Westteil der Stadt.
Der Invalidenfriedhof gehörte zur Sperrzonezona prohibida. Flüchtendenflüchten huir, die Flüchtenden personas que huyen
drohtenamenazar auf dem Todesstreifen Stolperdrähtecables camuflados, Minen und Schießbefehl.
„Das ist also der Todesstreifen. Wir laufen auf dem früheren Postenwegder Posten centinela, also wo die
Grenzkontrollfahrzeuge entlanggefahren sind. Ja, der Todesstreifen zwischen der
Hinterlandmauer und der Vorderlandmauer.“
Ein großer Teil des Friedhofes wurde für die DDR-Grenzanlageinstalaciones fronterizas de la RDA
plattgewalztpisonar. Von ehemals 3000 Grabstättenmonumento funerario blieben nur rund 200 erhalten. Die
Gräberdas Grab, Gräber tumba liegen im Schattender Schatten sombra der Mauer, die hier als Denkmalmonumento

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

stehenbleiben durfte. Historische Fotos dokumentieren, wie es zur Zeit der Teilung an dieser
Stelle aussah.

„Jetzt gehen wir mal in Richtung Wachtturmatalaya.“


Nur wenige Schritte entfernt gibt es einen von nur noch zwei existierenden
Grenzwachttürmenatalayas en la frontera der Berliner Mauer, umbaut von Wohnhäusern aus den 1990er
Jahren. Darin befindet sich eine Gedenkstättelugar conmemorativo für das erste Maueropferdas Opfer, - víctima,
Günter Litfin. Sein Bruder hat sie eingerichtethier: abrir.
Interessierte können sich hier kostenlos umschauen.
Letzte Station ist der Park am Nordbahnhof. Auch hier steht noch eines der längsten komplett
erhaltenen Stücke der Berliner Mauer am Originalstandort.

 Wir arbeiten heute weiter an den Relativsätzen. Zur Illustration einige Beispiele von
Relativsätzen:

Wer Berlin besucht, (der) geht sicher auch zur East Side Gallery.
Die East Side Gallery ist ein Teil der Berliner Mauer, den Künstler gestaltet haben. Diese
besondere Galerie gehört vermutlich zu den Monumenten, wohin / zu denen die meisten
Touristen gehen.
Und es gibt viele Länder, woher / aus denen Touristen kommen.
Das Parlament der Bäume ist an einer Stelle entstanden, wo / an der früher die Mauer verlief
(verlaufen – hier: pasar).
Der Park am Nordbahnhof ist eine weitere Stelle, wo / an der noch ein Originalteil der Mauer
erhalten ist.
Nahe bei einem ehemaligen Grenzwachtturm gibt es heute ein Wohnhaus, in dem / wo der
Bruder eines Mauertoten eine Gedenkstätte eingerichtet hat.
Die Gedenkstätte ist ein Raum, in dem / wo sich Interessierte kostenlos umschauen können.
Heute kann man spazieren gehen auf dem Weg, wo / auf dem früher Grenzkontrollfahrzeuge
fuhren.
An der East Side Gallery, wo / an der sich viele Menschen weiter an die Vergangenheit erinnern
wollen, wollen andere Immobilien bauen.
Dort, wo früher Osten und Westen aufeinandertrafen, soll jetzt eine banale Immobilie entstehen.
Das ist für viele Berliner das Letzte, was sie wollen.
Das ist etwas, wogegen heftig demonstriert wird.

 Wir hatten bereits Relativsätze mit d-Relativpronomen. Hier noch einmal die Regeln zur
Wiederholung:

Relativsätze
d-Relativpronomen

Das d-Relativpronomen richtet sich in Genus und Numerus nach dem Substantiv, von dem es
abhängt. Sein Kasus hängt ab von seiner Funktion im Relativsatz.

Maskulinum Sg Neutrum Sg Femininum Sg Plural


Nominativ der das die
Genitiv dessen deren
Dativ dem der denen
Akkusativ den das die

Genus, Numerus, Kasus

Er zitiert einen Linguisten (Mask. Sg.), der (Mask. Sg. Nom.) sehr bekannt ist.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

(> das Relativpronomen ist Subjekt des


Relativsatzes und muss deshalb Nominativ
sein).
weitere Beispiele:

Das Relativpronomen (N, Sg) leitet den Relativsatz ein. Es entspricht in Genus und Numerus
dem Bezugswort.

Das Pronomen (N, Sg), das (N,Sg,Nom) den Relativsatz einleitet, entspricht in Genus und
Numerus dem Bezugswort.
(wer / was leitet ein? -
Relativpronomen muss Nominativ sein)

Das Bezugswort (N, Sg), dem (N,Sg,Dat) das Relativpronomen entspricht, steht dem Relativsatz
möglichst nahe.
(einer Sache entsprechen -
Relativpronomen muss Dativ sein)

Der Relativsatz ist ein Nebensatztyp (M, Sg), den (M,Sg,Ak) Sprecher auch im Mündlichen sehr
häufig verwenden.
(eine Sache verwenden -
Relativpronomen muss Akkusativ sein)

Relativsätze sind Nebensätze (M, Pl), denen (M,Pl,Dat) man in jedem Texttyp begegnet.

(einer Sache begegnen -


Relativpronomen muss Dativ sein)

Das Verb (N, Sg), dessen (N, Sg, Genitiv) Ergänzung das Relativpronomen bildet, entscheidet
über den Kasus.
(Zwischen ‚Ergänzung‘ und dem
Bezugswort besteht ein
Zugehörigkeitsverhältnis -
Relativpronomen muss Genitiv sein).

Die Regeln (F, Pl), deren (F, Pl, Genitiv) man sich nicht erinnert, liest man in der Grammatik
nach.

(sich einer Sache erinnern - Das


Relativpronomen bildet die Genitiv-
Ergänzung des Verbs >
Relativpronomen muss Genitiv sein)

Präposition + d-Relativpronomen

Wenn das Verb des Relativsatzes mit einer Präposition konstruiert wird, steht die Präposition vor
dem d-Relativpronomen. Das d-Relativpronomen richtet sich in Geschlecht und Zahl nach
dem Substantiv, auf das es sich bezieht. Sein Kasus hängt ab von der Präposition ab.

Er besucht den Vortrag (Mask. Sg.), zu dem (Mask. Sg. Dat.) die Fakultät einlädt.
(> einladen zu + Dativ)

Entsprechendes gilt, wenn das Relativpronomen Teil einer Angabe in Form einer
Präpositionalphrase ist:

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Das ist der Stift (Mask. Sg.), mit dem (Mask. Sg. Dat.) er schreibt.
(> Angabe des Instruments mit + Dativ)

Beispiele:

1. Martha freut sich auf die Reise, FÜR DIE / AUF DIE sie sich gut vorbereitet.
2. An dem Schalter, AN DEM / VOR DEM sie wartet, steht eine lange Schlange.
3. Sie freut sich, wenn sie Leute trifft, MIT DIE sie sprechen kann.
4. Die junge Frau, MIT DER Martha das Abteil teilt, fährt mit ihren Kindern zu ihrer Mutter.
5. Der kleine Junge, FÜR DEN Martha ein Stück Schokolade hat, stellt Fragen zu den
Schafen.
6. Die Landschaft, DURCH DIE sie fahren, ist schön.
7. Die Tochter, VOR DER Martha Briefe bekommt, wohnt in Kanada.
8. Die Schwiegertochter, MIT DER Martha sich nicht so gut versteht, lebt in Hamburg.
9. Es sind tragische Momente, AN DIE sie auf ihrer Reise denkt.

Neu sind heute die Relativsätze mit w-Relativpronomen.

w- Relativpronomen werden benutzt, wenn der Referent kein Nomen ist.

Relativpronomen was
nach Demonstrativ- und Indefinitpronomen
wie alles, das, dasselbelo mismo, einigesalguna/s cosa/s, etwas, manchesalgunos, nichts,
vielesmucho

Setzen Sie was (bzw. im Akkusativ was,


im Dativ dem,
im Genitiv dessen) ein.
I.
1. Etwas, WAS mir große Sorgen bereitet (jemandem Sorgen bereiten – preocupar
a alguien), ist die Umweltverschmutzung (contaminación del medio ambiente).
2. Wir sollten alles tun, WAS zum Schutz (der Schutz – protección) der Umwelt (die
Umwelt – medio abiente) getan werden kann.
3. Etwas, WAS leicht zu verwirklichen (realizar) ist, ist die Trennung des Abfalls
(separación de residuos).
4. Manches, WAS technisch einfach ist, tut man aus Bequemlichkeit (por pereza) nicht.
5. Dasselbe, WAS vor 100 Jahren ‚normal’ schien, ist heute ungewöhnlich – und
umgekehrt (al revés).
II.

1. Er hat einiges gesagt, DEM ich nicht zustimmen kann. (einer Sache [Dat] zustimmen
– consentir, aprobar)
2. Er behauptete nichts, DEM ich widersprechen muss. (einer Sache [Dat]
widersprechen – contradecir)

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

3. Er sagt vieles, WAS diskutabel ist.


4. Einiges von dem, WAS er gesagt hat, ist noch nicht bewiesen.
5. Vieles, DESSEN ich mich kaumAPENAS erinnere (+ Genitiv), ist im Video dokumentiert.
6. Manches, WAS er empfohlen hat, hat keine positiven Konsequenzen.
Relativpronomen was
nach substantivierten Adjektiven im Neutrum, v.a. im Superlativ
z.B. das Schönste, was… oder das Beste, was…

Setzen Sie was (bzw. im Akkusativ was,


im Dativ dem,
im Genitiv dessen) ein.

1. Das Schönste, WAS einem passieren kann, ist ein langes Wochenende.
2. Das Schlimmste, WAS dann eintreten (pasar) kann, ist ein Streik (der Streik, Streiks –
huelga) im Transportwesen (das Transportwesen – el transporte).
3. Das Einzige, DESSEN ich mich erinnere (+ Genitiv), ist stundenlanges Warten am
Flughafen.
4. Das Erste, WAS ich in der Wartehalle sah, waren die Plakate der Streikenden.

Relativadverb wo(r)+ Präposition

was → wo(r)
+ an, auf, aus, bei, durch, für, gegen, + an, auf, aus, …
in, mit, nach, neben, über, um, unter,
von, vor, zu, zwischen

 On en teoria hauriem de posar WAS ara tenim un verb que ens exigeix aquestes
preposicions. Per tant, utilitzarem WO+Prep

Setzen Sie das entsprechende Relativadverb wo(r )+ Präposition ein.

1. Das Letzte, WOMIT man die Ferien beginnen möchte, ist eine große Verspätung.
2. Das, WORÜBER man sich am meisten ärgert (sich ärgern über eine Sache – enfadarse
por), ist schlechtes Wetter am Ferienort.
3. Manches, WORAUF man sich gefreut hat, ist in der Wirklichkeit nicht wie im Prospekt.
4. Vieles, WOVON man früher erst am Ferienort überrascht wurde (überraschen –
sorprender), ist dank Googlemap heute gleich klar.
5. Etwas, WORAUF man sich vorbereiten muss, sind eventuelle Seuchengefahren (die
Seuche, -n – die Epidemie; die Gefahr, -en – peligro).
6. Etwas, WORAN man rechtzeitig denken muss, ist die eventuelle Erneuerung des
Reisepasses.

Das Relativpronomen was


bzw. das Relativadverb wo(r )+ Präposition
steht auch, wenn sich der Relativsatz auf einen ganzen übergeordneten
Satz bezieht.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

1. Die Universitat Pompeu Fabra ist eine sehr gute Hochschule, WAS niemand
bezweifelt (eine Sache bezweifeln – dudar, poner en duda).
2. Ihr Universitätsjahr ist in Trimester eingeteilt, WORAN man sich gewöhnen muss
(sich an eine Sache gewöhnen – acostumbrarse a ).
3. Das Osterdatum variiert, WODURCH auch das Datum der Ferienwoche zwischen
dem zweiten und dem dritten Trimester fluktuiert.
4. Viele Formalitäten können online erledigt (eine Sache erledigen – llevar a cabo)
werden, WODURCH / WOMIT man viel Zeit spart (sparen – ahorrar).
5. Moodle kann noch verbessert werden, WOFÜR sich auch die Studenten engagieren
(sich engagieren für eine Sache – comprometerse).

Relativpronomen was im Sinne von


etwas, das/was… oder alles, was…

Setzen Sie was ein und, wenn notwendig, im Hauptsatz ein Demonstrativpronomen. (Das
Demonstrativpronomen kann entfallen, wenn das w-Relativpronomen und das
Demonstrativpronomen im gleichen Kasus stehen.)

1. WAS mir nicht gefällt, DAS kaufe ich auch nicht.


2. WAS ich nicht vergessen will, (DAS) muss ich aufschreiben.
3. WAS er nicht will, DAS tut er auch nicht.
4. WAS Sie da erwähnen (mencionar), (DAS) ist ein sehr interessanter Aspekt.
5. WAS wir jetzt untersuchen (examinar) müssen, (DAS) ist der Zusammenhang zwischen
diesen Daten.

Relativpronomen wer im Sinne von


jeder, der… oder derjenige, der…

Setzen Sie wer, wessen, wem, wen ein und, wenn notwendig, im Hauptsatz ein
Demonstrativpronomen. (Das Demonstrativpronomen kann entfallen, wenn das w-
Relativpronomen und das Demonstrativpronomen im gleichen Kasus stehen.)

1. WER (NOM)keine offizielle Einladung hat, (DER) (NOM) kann nicht am Empfang
teilnehmen.
2. WEN der neue Film interessiert, DER ist eingeladen zu einer Diskussion mit dem Autor.
3. WEM ich bis jetzt nicht geschrieben habe, DER bekommt noch eine mail.
4. WESSEN Adresse ich nicht kannte, DER konnte nicht benachrichtigt (jemanden
benachrichtigen – avisar) werden.
5. WER den Roman kennt, DER wird vom Film vielleicht enttäuscht (desilusionado) sein.
6. WEM Slapstick gefällt, DEN wird auch diese neue Produktion amüsieren.

Relativadverbien wo, wohin, woher, von wo aus


bei Bezugswort mit lokaler Bedeutung

Setzen Sie das entsprechende Relativadverb ein.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

1. Sein Geburtsort ist Damaskus, WOHIN er aber seit seinem zweiten Lebensjahr nicht
mehr zurückgekehrt ist.
2. Latakia ist der Hafen, VON WO AUS er nach Europa übergesetzt hat.
3. Dort hat er lange in Italien gelebt, WO er seine ganze Schulzeit verbracht hat.
4. In Brasilien, WOHER seine Mutter stammt, hat er immer nur die Ferien verbracht.
5. Nächste Woche reist er nach Groβbritannien, WO er einen Master absolvieren wird.

Mischübung – mit mehr Vokabular

Christoph Kolumbus und Amerika


Verbinden Sie die Sätze, indem Sie aus jeweils einem der Sätze einen Relativsatz machen.
Verwenden Sie d- oder w-Relativpronomen, Relativadverbien und, falls notwendig, auch
Demonstrativpronomen.

1. Jemand denkt an Entdeckungsreisen (die Entdeckung – descubrimiento). Ihm fällt sofort


Christoph Kolumbus ein.
Wer an Entdeckungsreisen denkt, dem fällt sofort Christoph Kolumbus ein.

2. Christoph Kolumbus wurde 1451 geboren. Seine Familie stammt aus (ser natural de) Genua.
Christoph Kolumbus, dessen Familie stammt aus Genua ist, wurde 1451 geboren.

3. Christoph Kolumbus ist einer der bekanntesten Seefahrer (navegante). Kolumbus gelang
die Überquerung des Atlantiks.
Christoph Kolumbus, dem die Überquerung des Atlantiks gelang, ist einer der bekanntesten
Seefahrer.

4. Christoph Kolumbus entdeckte Amerika. Er suchte eigentlich einen Seeweg nach Indien.
Christoph Kolumbus, der eigentlich einen Seeweg nach Indien suchte, entdeckte Amerika.

5. Ostasien war für die Europäer wegen des Gewürzhandels (der Handel – comercio; das
Gewürz – condimiento) interessant. Kolumbus wollte nach Ostasien fahren.
Ostasien, wohin Kolumbus fahren wollte, war für die Europäer wegen des Gew¨rzhandels
interessant.

6. Die Wikinger (der Wikinger, - vikingo) hatten vermutlich schon vor Kolumbus Amerika
entdeckt (entdecken – descubrir). Das wusste man damals aber nicht.
Die Wikinger hatten vermutlich schon vor Kolumbus Amerika entdeckt, was man damals
aber nicht wusste.

7. Kolumbus beabsichtigte in westlicher Richtung (die Richtung – dirección) nach Ostasien zu


fahren. Da|für fand er zunächst keine Geldgeber.
Kolumbus beabsichtigte in westlicher Richtung nach Ostasien zu fahren, wofür er zunächst
keine Geldgeber fand.

8. Kolumbus wandte sich an (sich wenden an jemanden, wandte, gewandt – dirigirse a) das
spanische Königshaus. Er wohnte damals (entonces, en aquel tiempo) in Spanien.
Kolumbus, der damals in Spanien wohnte, wandte sich an das spanische Königshaus.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

9. Im Jahre 1492 unterzeichnete (firmar) Kolumbus den Vertrag über die Expedition nach Asien.
Er hatte die spanischen Könige zu dieser Expedition überredet (persuadir).
Im Jahre 1492 unterzeichnete Kolumbus den Vertrag über die Expedition nach Asien, zu der
er die spanischen Könige überredet hatte.

10. Im selben Jahr startete er seine Expedition. Er erhielt (erhalten, erhielt, erhalten – recibir) für
diese Expedition von den spanischen Königen drei Schiffe (das Schiff, -e – barco, buque).
Im selben Jahr startete er seine Expedition, für die er von den spanischen Königen drei
Schiffe erhielt.

11. Kolumbus hatte auch ein finanzielles Interesse an dem Gelingen (das Gelingen – exito) der
Expedition. Laut Vertrag (según contrato) sollte ihm ein Zehntel aller Gewinne (der Gewinn,
-e – beneficio) gehören.
Kolumbus, dem laut Vertrag ein Zehntel aller Gewinne gehören sollte, hatte auch ein
finanzielles Interesse an dem Gelingen der Expedition.

12. Jemand sieht Schiffe aus der damaligen Zeit. Ihm erscheinen sie unglaublich klein.
Wer Schiffe aus der damaligen Zeit sieht, dem erscheinen sie unglaublich klein.

13. Jedes zehnte Schiff erlitt Schiffbruch (Schiffbruch erleiden, erlitt, erlitten – naufragar). Das
machte die Schifffahrt gefährlich.
Jedes zehnte Schiff erlitt Schiffbruch, was die Schifffahrt gefährlich machte.

14. Auf seiner ersten Fahrt entdeckte Kolumbus nicht Amerika, sondern die Inseln San Salvador,
Kuba und Haiti. Auf den Inseln gründete er (gründen – fundar) spanische Kolonien.
Auf seiner ersten Fahrt entdeckte Kolumbus nicht Amerika, sondern die Inseln San Salvador,
Kuba und Haiti, auf denen / wo er spanische Kolonien gründete.

15. Kolumbus glaubte bis zu seinem Tod Indien gefunden zu haben. Seine dritte Expedition
führte ihn an die Küste Südamerikas.
Kolumbus, dessen dritte Expedition ihn an die Küste Südamerikas führte, glaubte bis zu
seinem Tod Indien gefunden zu haben.

16. Von seiner vierten Fahrt kehrte er krank nach Spanien zurück. Er starb vergessen in
Spanien.
Von seiner vierten Fahrt kehrte er krank nach Spanien zurück, wo er vergessen starb.

17. Kolumbus hat einen neuen Kontinent zwischen Europa und Asien entdeckt. Mit der Existenz
des Kontinents hat er nicht gerechnet.
Kolumbus hat einen neuen Kontinent zwischen Europa und Asien entdeckt, mit dessen
Existenz er nicht gerechnet hat (besser Vorzeitigkeit: gerechnet hatte).

18. Um Kolumbus entstanden bald Geschichten aller Art. In diesen Geschichten wurde er
idealisiert.
Um Kolumbus entstanden bald Geschichten aller Art, in denen er idealisiert wurde.

19. Im Jahre 1992 wollten die Europäer die Entdeckung Amerikas feiern. Das führte zu Protesten
besonders in Südamerika.
Im Jahre 1992 wollten die Europäer die Entdeckung Amerikas feiern, was zu Protesten
besonders in Südamerika führte.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

20. Über die Entdeckungen der Europäer sind in den letzten Jahren viele Bücher erschienen
(erscheinen, erschien, erschienen – aparecer, publicarse). In den Büchern wird die
Geschichte des europäischen und überseeischen (transatlántico) Kulturkontakts kritisch
beurteilt (eine Sache beurteilen – valorar).
Über die Entdeckungen der Europäer sind in den letzten Jahren viele Bücher erschienen, in
denen die Geschichte des europäischen und überseeischen Kulturkontakts kritisch beurteilt
wird.
Präposition + Nomen vs Präpositionaladverb

Beispiele für die Verwendung von Präpositionaladverbien


(= Präpositionalpronomen, Pronominaladverbien)  z. B. davon, damit, dafür, daran,
darauf, ...

Ich interessiere mich für Grammatik.  Ach so? Ich interessiere mich nicht dafür.

Ich bin begeistertENTUSIASMADO von diesem neuen Wörterbuch.


Die Definitionen sind sehr klar formuliert.

Ich bin begeistert davon,


DASS DIE DEFINITIONEN SO KLAR FORMULIERT SIND.

Ich bin begeistert davon,


WIE KLAR DIE DEFINITIONEN FORMULIERT SIND.

Ach so? ich bin gar nicht überzeugtCONVENCIDO davon.

Ach so? ich bin davon gar nicht überzeugt.

Ach so? davon bin ich gar nicht überzeugt.

Na, dann eben nicht. Ich bin jedenfalls


überzeugt davon, GUT GEWÄHLT ZU HABEN.

überzeugt (davon), GUT GEWÄHLT ZU HABEN.

Präposition + Nomen/Pronomen
vs.
Präpositionaladverb (+ Nebensatz oder Infinitiv)

Ich freue mich auf sein Kommen.

auf *dass er kommt.  

DAr auf , 
dass er kommt.
auf den Film.

auf *den Film zu sehen.  

(DAr auf ) , 
den Film zu sehen.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

zur Pronominaliserung von Nomen:

auf diesen Film. konkret benannter unbelebter


Gegenstand:

> DAr auf / auf ihn. Präpositionaladverb


oder
Präposition + Pronomen

auf interessante Gespräche. Abstraktes:


>
DAr auf .
Präpositionaladverb

auf den Weihnachtsmann. Personen:


>
auf ihn. Präposition + Pronomen

Man muss sich daran gewöhnen.


(Man muss sich *an es / *an das gewöhnen.  )

Übung: Präposition oder Präpositionaladverb?

Setzen Sie Präpositionen bzw. Präpositionalpronomen ein und deklinieren Sie.

I.
1. Du kannst dich darauf verlassen, dass ich an diesem Kurs teilnehme, denn ich
interessiere mich für dieses Thema.
2. Wie kannst du dich nur vor dem Direktor fürchten? Ich halte ihn zu einen sehr
freundlichen Menschen.
3. Wenn ich mich daran erinnere, wie sehr er sich über meinen Fehler gefreut hat, gerate
ich immer in WutRABIA.
4. Hast du dich bei dem Professor erkundigt, ob er mit dir über deine Doktorarbeit
sprechen will?
5. Er hatte damit/darauf gerechnet, dass sich seine Verwandtenfamiliares um die Kinder
kümmern, weil er sich darauf konzentrieren wollte, seine Prüfung vorzubereiten.
6. Er kann sich nicht an unsere Gewohnheiten anpassen; er gehört zu den Menschen, die
sich nie daran gewöhnen können, dass andere Menschen anders sind.
7. Seit Jahren beschäftigen sich die Wissenschaftlerder Wissenschaftler, - - científico mit diesem
Problem und streiten sich darüber welches die richtige Lösung ist.
8. Man kann ihnen nur dazu raten, endlich mit dieser Diskussion aufzuhören.
9. Der Angestellteder Angestellte, -n - empleado beklagte sich bei den Personalchef darüber dass er
noch immer keine Lohnerhöhungaumento salarial bekommen hat.

II.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

1. Zu Beginn der Ferienzeit muss man mit einer Zunahmedie Zunahme – aumento der Touristen
rechnen. 2. Diese haben die unangenehme Eigenschaft, auf gutem Wetter zu bestehen. 3.
Sie wollen sich einfach nicht damit abfinden, dass auch ein- gutes Reiseunternehmendas
Reiseunternehmen, - - agencia de viajes nicht für gelegentlicheocasional RegenfälleRegenfälle – lluvias verantwortlich
gemacht werden kann. 4. Die klimatischen Bedingungen machen es auch an einem
meridionalen Strand gelegentlich unmöglich, 12 Stunden am Tag in der Sonne zu liegen und
zu bräunen. 5. Theoretisch kann man sich ja in den Ferien auch mit Kultur beschäftigen.
6. Aber wenn ein Reiseführer auf die Intelligenz seiner Gästeder Gast, Gäste – invitado, hier: cliente vertraut
und sie dazu auffordert, ein Museum zu besuchen, führt das meist nur zu lautem Protest.

III.
1. Dieser Architekt zählt zu den besten unserer Epoche. 2. Seine Bauten verbinden combinar
Solidität mit Eleganz und verfügen auch über viel- Licht. 3. Diese revolutionären Projekte
stützen sichapoyarse auf jahrelange Erfahrung mit Papier als Baumaterialder Bau – construcción . 4.
Viele Leute haben an diesem Experiment zu Anfang gezweifelt. 5. Niemand konnte sich
vorstellen, auf Betonder Beton – hormigón zu verzichten, und es war schwierig, einen Geldgeber zu
einem Versuch zu überreden. 6. Schließlich wandte sich der Revolutionär der Architektur an
den Bürgermeisteralcalde seiner Vaterstadt. 7. Der staunte über die Pläne, aber gab ihm eine
Chance [ˈʃa͂:s(ə)].

IV.
1. Ihr könnt euch darauf verlassen, dass in der Klausur nur Themen vorkommen, überdie
wir während des Unterrichts gesprochen haben.
2. Letztes Jahr haben sich die Studenten bei den Professoren (darüber) beklagt, dass die
Klausur zu leicht war.
3. Hast du dich bei der Bank erkundigt, ob sie dir einen Kredit geben will?
4. Touristen sollten sich unbedingt mit Sonnencreme davor schützen, einen Sonnenbrand
zu bekommeneinen Sonnenbrand bekommen – quemarse por el sol.
5. Er hat überhaupt nicht daran gedacht, seine Eltern über seine Heiratspläne zu
informieren.

V.
Ergänzen Sie die notwendige Präposition oder das notwendige Präpositinaladverb,
konjugieren und deklinieren Sie und bilden Sie komplette Sätze.

1. Schüler (Pl.) – sich freuen – Ferien  Die Schüler freuen sich auf die Ferien.

2. Klaus – helfen – Student – Übersetzung  Klaus hilft dem Studenten bei der
Übersetzung.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

3. Redner – bitten – Zuhörer (Pl.) – Ruhe  Der Redner bittet die Zuhörer um Ruhe.

4. jung, Frau – sich kümmern – krank, Vogel  Die junge Frau kümmert sich um
den kranken Vogel.

5. Gast – denken – Reise  Der Gast denkt an die Reise.

6. Professor – sich unterhalten – Student – Prüfung  Der Proffesor unterhält sich


mir dem Studenten über die Prüfung.

7. Lehrer – sich beschäftigen – Geschichte Roms  Der Lehrer beschäftig sich mit
der Geschichte Roms.

8. Kind – sich fürchten – Hunde (Pl.)  Das Kind fürchtet sich vor Hunden.

9. wir – sich erkundigen – Mann – Abfahrtszeiten  Wir erkundingen uns bei dem
Mann nach den Abfahrtszeiten.

10. diese Inselgruppe – gehören – Japan  Diese Inselgruppe gehört zu Japan.

11. Film – bestehen – mehrere Teile  Der Film besteht aus mehreren Teilen.

Die Negation
Beobachten und kommentieren Sie:
Formen der Negation

In Deutschland feiert man Weiberfastnacht Das ist ein Brauch (tradición, costumbre) aus dem 12.
Jahrhundert.

NEIN, das ist kein Brauch aus dem 12. Jahrhundert, sondern aus dem 14. Jahrhundert.

An diesem Tag isst man in Deutschland Berliner


In Katalonien isst man zu Karneval keine Berliner;
hier isst man zu Karneval „butifarra d’ou“.
In Deutschland kennt man keine „butifarra d’ou“.

Die Leute verkleiden sich (disfrazarse).


Die Eskimos verkleiden sich nicht.

Die Leute an Rhein und Main tanzen, singen (und trinken...) auf der Straße.
Die Leute an der Elbe tanzen, singen und trinken nicht auf der Strae.

An Rhein und Main hat man solche Bräuche.

An Elbe und Weser http://www.welt-atlas.de/datenbank/karten/karte-1-977.gif

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

hat man solche Bräuche nicht.


hat man keine solchen Bräuche.

In Deutschland feiert man Weiberfastnacht.

In Katalonien
feiert man keine Weiberfastnacht.
feiert man nicht Weiberfastnacht.

Im Moment habe ich eine Einladung zu einer Karnevalsfete.

Ach so? Dann hast du mehr Einladungen als ich.


Ich habe

nicht eine Einladung.


keine einzige Einladung.

Ich habe alles fotografiert.

Ach so? Ich habe nichts fotografiert.

Alle beklagten sich über den Lärm (ruido).

Ach was, niemand beklagte sich über den Lärm.

Man sieht überall Plakate (das Plakat, -e – cartel, póster).

Man sieht nirgends / nirgendwo Plakate.

Er ist überallhin eingeladen.


Ach ja? Ich bin nirgendwohin eingeladen.

Er geht auf jeden Fall tanzen.

Ich gehe auf keinen Fall tanzen.


unter keinen Umständen (de ningún modo) tanzen.

Ich esse Berliner und Krapfen .

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Ich esse weder Berliner noch Krapfen.

 Wir haben bereits an der Negation gearbeitet. Hier noch einmal zwei Schemata und
Übung 3 aus der Einheit „Negation I“ zur Wiederholung:

Negation mit nicht oder kein (+ Endung)

kein Er hat ein gutes Wörterbuch.


Substantiv mit unbestimmtem Er hat kein gutes Wörterbuch.
Artikel

Substantiv ohne Artikel kein Sie hat Energie.


(Nullartikel oder unbestimmter Sie hat keine Energie.
Artikel Plural) Sie hat keine Fehler in ihrer
Arbeit.

andere (ohne Artikel oder mit kein Sie hat andere_ Probleme.
unbestimmtem Artikel) Sie hat keine anderen Probleme.
Sie hat ein anderes Wörterbuch.
Sie hat kein anderes Wörterbuch.
solche (ohne Artikel) kein oder nicht Sie kennen solche Texte.
Sie kennen solche Texte nicht.
Sie kennen keine solchen Texte.

ein (betont, als Zahlwort) nicht ein Sie haben ein (1) Problem.
Sie haben nicht ein Problem. (0)

Deklination des Adjektivs nach kein:

im Singular wird das Adjektiv nach kein dekliniert wie nach indefinitem Artikel;

im Plural wird das Adjektiv nach kein dekliniert wie nach definitem Artikel.

Beispiele:

Sie trägt ein__ schönes Kleid.


Sie trägt kein__ schönes Kleid.

Sie trägt ___ schöne Kleider von Chanel.


Sie trägt keine schönen Kleider von Chanel.
(wie bei definitem Artikel:
Sie trägt die schönen Kleider von Chanel.)

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

I. II. Ergänzung Angabe(n) Ergänzung Schluss.


Ergänzung
oder Angabe V1 V2 .

besonders besonders besonders

Nominativ-E. Dativ- nicht


Ergänzung
Akkusativ-E.
Akkusativ-
E. präpositionale E.

direktive E.

lokale E.

adverbiale E.
(Adjektiv, Nomen oder
Adverb)

Genitiv-E.

wie auch 2. Teil eines


Funktionsverbgefüges
(z.B. zur Verfügung
stehen)

Die Position von nicht

Übung 3 (der Einheit „Negation I“)

Negieren Sie die folgenden Sätze. Achten Sie auf die Position von nicht.
Beispiel: Dieser Tourist genießt (genieβen – disfrutar de) die Reise.
→ Dieser Tourist genießt die Reise nicht.

1. Diesen Touristen begeistert (entusiasmar) die Landschaft (paisaje).


Diesen Touristen begeistert die Landschaft nicht.

2. Dieser Tourist begeistert sich für Kunst (die Kunst, Künste – arte).
Dieser Tourist begeistert sich für nicht Kunst.

3. Dieser Tourist beschäftigt sich damit (sich beschäftigen mit einer Sache – dedicarse a).
Dieser Tourist beschäftigt sich nicht damit.

4. Diese Reisegruppe bekommt die Erlaubnis, das Schloss (das Schloss, Schlösser –
castillo) zu besichtigen.
Diese Reusegruppe bekommt nicht die Erlaubnis, das Schloss zu besichtigen.

5. Ihre Erwartungen gehen in Erfüllung (in Erfüllung gehen – cumplirse).


Ihre Erwartungen gehen nicht in Erfüllung.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

6. Dieser Tourist erfreut sich der besten Gesundheit (sich einer Sache [GEN] erfreuen –
gozar de).
Dieser Tourist erfreut sich nicht der besten Gesundheit.
7. Dieser Tourist bekommt den Auftrag (der Auftrag, -träge – encargo), einen Reisebericht
zu schreiben.
Dieser Tourist bekommt nicht den Auftrag, einen Reisebericht zu schreiben.

8. Diesen Führer (guía) empfinden die Touristen als idealen Reiseleiter.


Diesen Führer empfinden die Touristen nicht als idealen Reiseleiter.

9. Bei dieser Reise ist die Stadtrundfahrt im Preis inbegriffen (incluido).


Bei dieser Reise ist die Stadtrundfahrt nicht im Preis inbegriffen.

10. Dieser Reiseleiter ist der geborene Organisator.


Dieser Reiseleiter ist nicht der geborene Organisator.

11. Dieser Reiseleiter zeigt den Touristen die Regierungsgebäude.


Dieser Reseleiter zeigt den Touristen die Regierungsgebäude nicht.

12. Dieser Tourist hört seinem Reiseleiter zu.


Dieser Tourist hört seinem Reiseleiter nicht zu.

13. Diesem Touristen schmeckt das Essen.


Diesem Touristen schmeckt das Essen nicht.

14. Dieser Tourist unternimmt den Versuch (einen Versuch unternehmen – hacer un intento),
den Reisepreis herunterzudrücken (rebajar).
Dieser Tourist unternimmt nicht den Versuch, den Reisepreis herunterzudrücken.

15. Dieser Tourist bringt den Reiseleiter zur Verzweiflung (llevar a alg. a la desesperación).
Dieser Tourist bring den Reiseleiter nicht zur Verzweiflung.

16. Diese Information ist von Interesse.


Diese Information ist nicht von Interesse.

17. Dieser Tourist ist an Kultur interessiert.


Dieser Tourist ist nicht an Kultur interessiert.

18. Dieser Reiseleiter ist Kunsthistoriker.


Dieser Reiseleiter ist nicht Kunsthistoriker.

 Neu ist heute die Position der Negationspartikel bei Angaben.

Position der Negationspartikel bei Angaben


Negieren Sie und beobachten Sie: wo steht das Negationswort NICHT?

Es funktionierte letzten Mittwoch.  Es funktionierte letzten Mittwoch nicht.


Es funktioniert am Morgen.  Es funktioniert am Morgen nicht.
Es funktionierte gestern.  Es funktionierte gestern nicht.
Es funktioniert aus diesem Grund.  Es funktioniert aus diesem Grund nicht.
Es funktioniert deshalb.  Es funktioniert deshalb nicht.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Es beginnt rechtzeitig.  Es beginnt nicht rechtzeitig.


Es wiederholt sich monatlich.  Es wiederholt sich nicht monatlich.
Er arbeitet mit viel Energie.  Er arbeitet nicht mit viel Energie.
Er arbeitet gern.  Er arbeitet nicht gern.
Er holt sie am Theater ab.  Er holt sie nicht am Theater ab.
Er holt sie dort ab.  Er holt sie dort nicht ab.
Das ist wirklich schwierig.  Das ist wirklich nicht schwierig.

Temporalangabe im Akkusativ nicht

Temporalangabe mit Präposition nicht

gestern, heute, jetzt, manchmal, meistens, mittags, montags, nicht


oft, seither, vorher, zunächst

nicht rechtzeitig, monatlich, jährlich, wöchentlich, täglich, bald, eher,


früh, zeitig, pünktlich, gleich, immer, nochmals, selten, sofort,
spät

Kausalangabe mit Präposition nicht

kausales Adverb nicht

nicht Modalangabe mit Präposition

nicht modales Adverb

nicht Lokalangabe mit Präposition

nicht Lokaladverb nicht

Modalwort, das die Haltung des Sprechers anzeigt: nicht


wirklich, anscheinend, grundsätzlich, angeblich…

Ergänzen Sie nicht – an der richtigen Stelle.

Ein Theaterabend

I. Das neue Theaterstück (obra de teatro) wird nicht täglich gegeben (ein Stück geben – representar
una obra).
2. Aufführungen (función) gibt es montags nicht.
3. Der Theaterraum ist dem Publikum tagsüber nicht zugänglich (accesible).
4. Der Erfolg (éxito) eines Stückes ist nicht häufig vorauszusagen (voraussagen – pronosticar,
predecir; etwas ist vorauszusagen – es previsible).
5. Dem Publikum gefallen moderne Stücke manchmal nicht.
6. Generalproben (die Generalprobe, -n – ensayo general) klappen (klappen (ugs.) – funcionar, ir
bien) meist nicht.
7. Schauspieler (actor) wechseln (cambiar) nicht jährlich zu anderen Bühnen (die Bühne, -n -
escenario; hier: teatro).
8. Die gestrige Aufführung fing nicht pünktlich an.
9. Zwei Schauspieler waren nicht rechtzeitig eingetroffen (eintreffen, -traf, -getroffen – llegar).

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

10. So etwas hat es bisher nicht gegeben.


11. Der eigentliche Star dieser Aufführung hat wegen einer Grippe mehrmals nicht mitgespielt.
12. Manche Theaterbesucher hatten das Programm vorher nicht gelesen.
13. Der Bühnenvorhang (telón) ging nicht eher (antes) auf, bis alle Zuschauer auf ihren Plätzen
saβen.
14. Stimmung (ambiente) kam anfangs nicht auf.
15. Gelacht wurde zunächst nicht.
16. Geklatscht (aplaudir) wurde aber nicht selten.
17. Pannen (die Panne, -n – contratiempo, plancha) gab es gestern nicht.
18. Nach dem Ende der Vorstellung stand das Publikum nicht sofort auf.
19. Die Schauspieler traten vor den Vorhang und verbeugten (hacer una reverencia) sich, sie zeigten
sich dann nicht nochmals (otra vez).
20. Die meisten Zuschauer gingen nach der Aufführung nicht gleich nach Hause.

Reisebestimmungen einer Fluggesellschaft

Reisebestimmungen (disposición)
einer Fluggesellschaft (compañia aérea)

Check-in
Unsere Check-in-Schalter öffnen jeweils (cada vez) 2 Stunden vor Abflug.
Der Check-in-Schalter schließt 30 Minuten vor Abflug. Später eintreffenden (Partizip Präsens von eintreffen, traf,

getroffen – llegar) Fluggästen (der Fluggast, Pl. –gäste – pasajero de un avión) kann eine Mitnahme (Nomen zu mitnehmen, -nimmt, -nahm,
-genommen) nicht garantiert werden und Sie riskieren, dass Ihre Buchung (reserva), ohne die Möglichkeit zur
Erstattung (reembolso) des Reisepreises, verfällt (caducar).

Tarifbeschränkungen (die Beschränkung – restricción)


Der angegebene Reisepreis gilt inklusive aller anfallenden Steuern (die Steuer, -n – impuestos) und
Gebühren (die Gebühr, -en – tasa) . Germanwings erstattet (reembolsar) grundsätzlich keine bereits gezahlten
Beträge (der Betrag, ¨-e – importe) , sollte ein Flug nicht in Anspruch genommen (etwas in Anspruch nehmen – hacer uso de algo)

werden. Änderungen (cambio) bereits (gehobener für: schon) getätigter (etwas tätigen – efectuar) Buchungen können über
das Germanwings Call Center je nach (según) Verfügbarkeit (disponibilitat) bis zwei Stunden vor Abflug
vorgenommen werden (etwas vornehmen – efectuar). Eine Umbuchungsgebühr in Höhe von EUR 25 pro Person
und Flugabschnitt (tramo de vuelo) wird erhoben (eine Gebühr erheben, erhob, erhoben – cobrar una tasa). Sollte der ursprünglich
gebuchte Flugpreis nicht mehr verfügbar (disponible) sein, wird die Differenz des zum Zeitpunkt der
Buchungsänderung gültigen (vigente) Flugpreises erhoben. Eventuelle Flugstreckenänderungen (die

Flugstrecke, -n – trayecto de vuelo) sind nicht möglich.

Handgepäck und aufgegebenes Gepäck (Gepäck aufgeben, aufgibt, aufgab, aufgegeben – facturar equipaje)
Jeder Fluggast kann ein Stück (das Stück, -e – pieza) Handgepäck bis zu 8 kg Gewicht und mit den
Höchstmaßen von 55 x 40 x 20 cm mit an Bord nehmen. Größere und schwerere Gepäckstücke (das

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Gepäckstück, -e – bulto) geben Sie bitte am Schalter (der Schalter, - mostrador) auf. Falls Sie auch Ihren Laptop auf der
Reise dabeihaben, sollten Sie ihn mit in die Kabine nehmen.
Haustiere, die bis zu 5 kg wiegen, zählen ebenfalls zum Handgepäck - vorausgesetzt sie sind in einer
wasserdichten (impermeable) Box bzw. (= beziehungsweise – respectivamente) Tasche untergebracht, die nicht größer ist
als 45 x 29 x 22 cm. Für den Transport berechnen (cobrar) wir jeweils (cada vez) 10 € Gebühr pro Flug.
Jeder Fluggast kann Gepäckstücke bis zu einem Gesamtgewicht (das Gesamtgewicht – peso total) von 25 kg am
Schalter aufgeben. Sollten Sie mehr Gepäck dabeihaben, bezahlen Sie einen zusätzlichen (adicional)

Pauschalpreis (precio global).


Unbegleitetes (begleiten – acompañar) Fluggepäck können wir nicht akzeptieren.

Gefährliche Gegenstände (der Gegenstand, ¨-e – objeto; gefährlich - peligroso)


Zur Sicherheit (die Sicherheit - seguridad) aller Fluggäste müssen wir spitze (puntiagudo) Gegenstände im
Handgepäck grundsätzlich verbieten. Bitte geben Sie daher insbesondere Taschenmesser (das Messer, -

navaja) oder Scheren (die Schere, Pl. die Scheren – tijeras) im normalen Fluggepäck am Schalter auf.

Rauchen an Bord
Alle unsere Flüge sind reine Nichtraucherflüge: Sicherheit und Gesundheit sämtlicher (todos) Fluggäste
ist unser oberstes Gebot. (das Gebot – mandamiento, precepto; Sicherheit ist oberstes Gebot – la seguridad ante todo)

gekürzter, vereinfacht und glossiert nach


http://www.germanwings.com

Reklamationen

Beschädigungen (deterioro, desperfecto)


Ein Gepäckstück wurde beim Transport beschädigt? Das bedauern (lamentar) wir sehr! Wir bemühen
uns um (esforzarse por) Entschädigung (indemnización) und bitten dazu um Ihre Mithilfe:

 Melden (comunicar) Sie den Vorfall (incidente) bitte umgehend (=sofort) bei unserem
Customer Service Schalter, im Ankunftsbereich (die Ankunft – llegada; der Bereich – área)
des Zielflughafens. Dort erhalten Sie eine Beschädigungsanzeige und eine Referenznummer.
 Lassen Sie sich ein Gutachten (ein Gutachten ausstellen – emitir un peritaje) über Ausmaß
(das Ausmaß, -e – la dimensión) der Beschädigung und Wert (der Wert, -e – valor) des
Gepäckstückes ausstellen - z.B. (= zum Beispiel, por ejemplo) im Geschäft, in dem Sie Koffer
bzw. Tasche gekauft haben.
 Senden Sie dieses Gutachten zusammen mit Beschädigungsanzeige und Referenznummer
an die Germanwings Kundenbetreuung (atención al cliente; der Kunde, -n – cliente).
 Reklamationen, die uns später als 7 Tage nach dem Flug erreichen, können wir leider nicht
berücksichtigen (tener en cuenta).

Lost & Found

Sie haben Gepäck oder Handgepäck verloren oder in der Kabine liegen lassen? Dann melden Sie
dies bitte umgehend an unserem Lost & Found-Schalter im Ankunftsbereich des Zielflughafens.
Sollten wir Ihr Gepäck trotz unseres weltweit eingesetzten Suchsystems nicht innerhalb von 5 Tagen
wiedergefunden haben, schicken Sie bitte folgende Unterlagen an die Germanwings
Kundenbetreuung:

 Eine detaillierte Liste vom Inhalt des Gepäckstücks


 Angabe von Kaufpreis und –datum

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

 Verlustanzeige und Referenznummer, die Ihnen unsere Kollegen vom Lost & Found-Schalter
bei der Verlustanzeige ausgestellt haben

Verlustanzeigen, die uns später als 5 Tage nach dem Flug erreichen, können wir leider nicht
berücksichtigen.

Verspätungen und Annullierung von Flügen


Die Flugzeiten, die in den Flugplänen angegeben sind, können sich zwischen dem Datum ihrer
Bekanntmachung und dem tatsächlichen Abflugdatum ändern. Wir können sie Ihnen nicht
garantieren.

Bevor wir Ihre Buchung entgegennehmen, werden wir Ihnen die flugplanmäßige Flugzeit, die zu
diesem Zeitpunkt gültig ist, mitteilen und sie wird auf Ihrem Flugschein angegeben. Möglicherweise
müssen wir die flugplanmäßige Flugzeit nach Übermittlung Ihrer Buchungsbestätigung jedoch ändern.
Wenn Sie uns eine Möglichkeit angeben, Sie zu kontaktieren, werden wir uns bemühen, Ihnen solche
Änderungen mitzuteilen. Wenn nach Erwerb Ihres Flugscheins eine gravierende, für Sie nicht
annehmbare (aceptable) Änderung im Flugplan vorgenommen wird und es uns nicht möglich ist, Sie
auf einen entsprechenden anderen Flug umzubuchen, haben Sie Anspruch auf eine Rückerstattung
des Beförderungsentgeltes (administrativ-formell für: tasa de transporte).

Beachten Sie bitte bei Ihrer Reiseplanung, dass wir ein Spezialanbieter für direkte
Städteverbindungen zu günstigen Preisen sind. Anschlussflüge (vuelos de conexión) und den damit
verbundenen Service bieten wir daher grundsätzlich nur in bestimmten Tarifen an. Sollten Sie darüber
hinaus dennoch einzelne unserer Flüge miteinander oder mit Flügen anderer Luftfahrtgesellschaften
kombinieren wollen, geschieht dies auf Ihr eigenes Risiko.

Wir werden alle notwendigen Maßnahmen ergreifen (tomar medidas), um Sie und Ihr Gepäck ohne
Verspätungen zu befördern. Um dies zur bestmöglichen Zufriedenheit unserer Fluggäste
sicherzustellen, insbesondere um die Annullierung von Flügen zu vermeiden (evitar), sind wir unter
außergewöhnlichen Umständen (dadas circunstancias extraordinarias) berechtigt, einen Flug in
unserem Auftrag (por encargo nuestro) von einer anderen Fluggesellschaft durchführen zu lassen
und/oder mit einem anderen Flugzeug durchzuführen.
Wenn Ihr Flug annulliert wird, sich der Abflug um mindestens zwei Stunden verspätet oder wir Sie
gegen Ihren Willen nicht befördern, haben Sie gegebenenfalls (dado el caso) einen Anspruch auf
(derecho a) Ausgleichsleistungen (prestación compensatoria). Schriftliche Auskunft darüber erhalten
Sie am Abfertigungsschalter oder am Flugsteig (der Flugsteig,-e puerta).

Suchen Sie im Text alle Elemente, die der Negation oder Einschränkungrestricción dienen: Verneinung mit
nicht oder kein, aber auch Verben, Adjektive und Substantive.

Reisebestimmungen (disposición)
einer Fluggesellschaft (compañia aérea)

Check-in
Unsere Check-in-Schalter öffnen jeweils (cada vez) 2 Stunden vor Abflug.
Der Check-in-Schalter schließt 30 Minuten vor Abflug. Später eintreffenden (eintreffen, traf, getroffen – llegar)
Fluggästen (der Fluggast, Pl. –gäste – pasajero de un avión) kann eine Mitnahme nicht garantiert werden und
Sie riskieren, dass Ihre Buchung (reserva), ohne die Möglichkeit zur Erstattung (reembolso) des Reisepreises,
verfällt (caducar).

Tarifbeschränkungen

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Der angegebene Reisepreis gilt inklusive aller anfallenden Steuern (die Steuer, -n – impuestos) und Gebühren
(die Gebühr, -en – tasa). Germanwings erstattet grundsätzlich keine bereits gezahlten Beträge (der Betrag, ¨-e –
importe), sollte ein Flug nicht in Anspruch genommen (etwas in Anspruch nehmen – hacer uso de algo) werden.
Änderungen (cambio) bereits getätigter (etwas tätigen – efectuar) Buchungen können über das germanwings
Call Center je nach Verfügbarkeit (disponibilitat) bis zwei Stunden vor Abflug vorgenommen werden (etwas
vornehmen – efectuar). Eine Umbuchungsgebühr in Höhe von EUR 25 pro Person und Flugabschnitt (tramo de
vuelo) wird erhoben (eine Gebühr erheben, erhob, erhoben – cobrar una tasa). Sollte der ursprünglich gebuchte
Flugpreis nicht mehr verfügbar (disponible) sein, wird die Differenz des zum Zeitpunkt der Buchungsänderung
gültigen (vigente) Flugpreises erhoben. Eventuelle Flugstreckenänderungen sind nicht möglich.

Handgepäck und aufgegebenes Gepäck (Gepäck aufgeben, aufgab, aufgegeben – facturar equipaje)
Jeder Fluggast kann ein Stück Handgepäck bis zu 8 kg Gewicht und mit den Höchstmaßen von 55 x 40 x 20 cm
mit an Bord nehmen. Größere und schwerere Gepäckstücke (das Gepäckstück, -e – bulto) geben Sie bitte am
Schalter auf. Falls Sie auch Ihren Laptop auf der Reise dabei haben, sollten Sie ihn mit in die Kabine nehmen.
Haustiere, die bis zu 5 kg wiegen, zählen ebenfalls zum Handgepäck - vorausgesetzt sie sind in einer
wasserdichten (impermeable) Box bzw. (= beziehungsweise – respectivamente) Tasche untergebracht, die nicht
größer ist als 45 x 29 x 22 cm. Für den Transport berechnen (cobrar) wir jeweils 10 € Gebühr pro Flug.
Jeder Fluggast kann Gepäckstücke bis zu einem Gesamtgewicht (das Gesamtgewicht – peso total) von 25 kg
am Schalter aufgeben. Sollten Sie mehr Gepäck dabei haben, bezahlen Sie einen zusätzlichen (adicional)
Pauschalpreis (precio global).
Unbegleitetes (begleiten – acompañar) Fluggepäck können wir nicht akzeptieren.

Gefährliche Gegenstände (Gegenstand, ¨-e – objeto)


Zur Sicherheit aller Fluggäste müssen wir spitze (puntiagudo) Gegenstände im Handgepäck grundsätzlich
verbieten. Bitte geben Sie daher insbesondere Taschenmesser (das Messer, - navaja) oder Scheren (die
Schere, Pl. die Scheren – tijeras) im normalen Fluggepäck am Schalter auf.

Rauchen an Bord
Alle unsere Flüge sind reine Nichtraucherflüge: Sicherheit und Gesundheit sämtlicher (todo) Fluggäste ist unser
oberstes Gebot. (das Gebot – mandamiento, precepto; Sicherheit ist oberstes Gebot – la seguridad ante todo)

Naturgemä werden in diesem Text viele verschiedene mögliche Fälle behandelt. Wie werden die
Bedingungen formuliert, unter denen die eine oder andere Bestimmung zur Anwendung kommt? Achten
Sie auf

 Konditionalsätze
 alternative Formulierungen, die auch konditional interpretiert werden können

Reisebestimmungen (disposición)
einer Fluggesellschaft (compañia aérea)

Check-in
Unsere Check-in-Schalter öffnen jeweils (cada vez) 2 Stunden vor Abflug.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Der Check-in-Schalter schließt 30 Minuten vor Abflug. Später eintreffenden (eintreffen, traf, getroffen – llegar)
Fluggästen (der Fluggast, Pl. –gäste – pasajero de un avión) kann eine Mitnahme nicht garantiert werden und
Sie riskieren, dass Ihre Buchung (reserva), ohne die Möglichkeit zur Erstattung (reembolso) des Reisepreises,
verfällt (caducar).

Tarifbeschränkungen
Der angegebene Reisepreis gilt inklusive aller anfallenden Steuern (die Steuer, -n – impuestos) und Gebühren
(die Gebühr, -en – tasa). Germanwings erstattet grundsätzlich keine bereits gezahlten Beträge (der Betrag, ¨-e –
importe), sollte ein Flug nicht in Anspruch genommen (etwas in Anspruch nehmen – hacer uso de algo) werden.
Änderungen (cambio) bereits getätigter (etwas tätigen – efectuar) Buchungen können über das germanwings
Call Center je nach Verfügbarkeit (disponibilitat) bis zwei Stunden vor Abflug vorgenommen werden (etwas
vornehmen – efectuar). Eine Umbuchungsgebühr in Höhe von EUR 25 pro Person und Flugabschnitt (tramo de
vuelo) wird erhoben (eine Gebühr erheben, erhob, erhoben – cobrar una tasa). Sollte der ursprünglich gebuchte
Flugpreis nicht mehr verfügbar (disponible) sein, wird die Differenz des zum Zeitpunkt der Buchungsänderung
gültigen (vigente) Flugpreises erhoben. Eventuelle Flugstreckenänderungen sind nicht möglich.

Handgepäck und aufgegebenes Gepäck (Gepäck aufgeben, aufgab, aufgegeben – facturar equipaje)
Jeder Fluggast kann ein Stück Handgepäck bis zu 8 kg Gewicht und mit den Höchstmaßen von 55 x 40 x 20 cm
mit an Bord nehmen. Größere und schwerere Gepäckstücke (das Gepäckstück, -e – bulto) geben Sie bitte am
Schalter auf. Falls Sie auch Ihren Laptop auf der Reise dabei haben, sollten Sie ihn mit in die Kabine nehmen.
Haustiere, die bis zu 5 kg wiegen, zählen ebenfalls zum Handgepäck - vorausgesetzt sie sind in einer
wasserdichten (impermeable) Box bzw. (= beziehungsweise – respectivamente) Tasche untergebracht, die nicht
größer ist als 45 x 29 x 22 cm. Für den Transport berechnen (cobrar) wir jeweils 10 € Gebühr pro Flug.
Jeder Fluggast kann Gepäckstücke bis zu einem Gesamtgewicht (das Gesamtgewicht – peso total) von 25 kg
am Schalter aufgeben. Sollten Sie mehr Gepäck dabei haben, bezahlen Sie einen zusätzlichen (adicional)
Pauschalpreis (precio global).
Unbegleitetes (begleiten – acompañar) Fluggepäck können wir nicht akzeptieren.

Gefährliche Gegenstände (Gegenstand, ¨-e – objeto)


Zur Sicherheit aller Fluggäste müssen wir spitze (puntiagudo) Gegenstände im Handgepäck grundsätzlich
verbieten. Bitte geben Sie daher insbesondere Taschenmesser (das Messer, - navaja) oder Scheren (die
Schere, Pl. die Scheren – tijeras) im normalen Fluggepäck am Schalter auf.

Rauchen an Bord
Alle unsere Flüge sind reine Nichtraucherflüge: Sicherheit und Gesundheit sämtlicher (todo) Fluggäste ist unser
oberstes Gebot. (das Gebot – mandamiento, precepto; Sicherheit ist oberstes Gebot – la seguridad ante todo)

Ausdruck der Bedingung

Nebensatz: Bedingung Hauptsatz: Folge

Realis :o) Wenn ich Geld habe, mache ich diesen Sommer eine Reise.
Präsens Indikativ Präsens Indikativ
Si tengo dinero, haré un viaje este verano.
presente de indicativo futuro de indicativo

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Wenn ich mittwochs Zeit habe, mache ich am Nachmittag Sport.


Präsens Indikativ Präsens Indikativ
Los miércoles, si tengo tiempo, voy al gimnasio.
presente de indicativo presente de indicativo

Glossar: Konditionale Satzverbindungen

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Konjunktionen:

wenn si

falls si

vorausgesetzt, dass… (NS) siempre que + subj.


vorausgesetzt, … (HS)

angenommen, dass… (NS) suponiendo que


angenommen, … (HS)

sofern ↑ siempre y cuando + subj.

sofern nicht a menos que, a no ser que + subj.

für den Fall, dass… para el caso de que + subj.;

en (el) caso de que + subj.;

por si + ind./subj.

im Falle, dass… ↑↑ caso que + subj.

gesetzt den Fall, dass… (NS) supongamos el caso de que


gesetzt den Fall, … (HS)

in der Annahme, dass… ↑ en el supuesto de que…

unter der Bedingung, dass… a condición de que

es sei denn, dass… (NS) a no ser que


es sei denn, … (HS)

außer wenn a menos que + subj.

Nebensatz ohne Subjunktor:

Verb in 1. Position

Kommt er zu spät, verpasst er den Flug.

Nebensatz ohne Subjunktor:

SollteKonj in 1. Position

©
Sollte
Núriaes regnen,
Roig nehmen wir einen Schirm.

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Ab sofort kennen müssen Sie:

wenn si

falls si

vorausgesetzt, dass… (NS) siempre que + subj.


vorausgesetzt, … (HS)

sofern ↑ siempre y cuando + subj.

Nebensatz ohne Subjunktor:

Verb in 1. Position

Kommt er zu spät, verpasst er den Flug.

Nebensatz ohne Subjunktor:

SollteKonj in 1. Position

Sollte es regnen, nehmen wir einen Schirm.

Adverbien:

sonst sino, en caso contrario


andernfalls sino, en caso contrario

Übung l

a. Formen Sie reale Bedingungssätze. Bilden Sie aus dem schräg gedruckten Satz einen
wenn-Satz.

1. Der Fluggast kommt zu spät. Er kann nicht mehr einchecken.


Wenn der Fluggast zu spät kommt, kann er nicht mehr einchecken.

2. Der Fluggast kommt zu spät. Seine Buchung verfällt.


Wenn der Fluggast zu spät kommt, verfällt seine Buchung.

3. Der Fluggast kommt zu spät. Der Reisepreis wird nicht erstattet.


Wenn der Fluggast zu spät kommt, wird der Reisepreis nicht erstattet.

4. Es sind noch Plätze verfügbar. Der Passagier kann umbuchen.


Wenn es noch Plätze verfügbar sind, kann der Passagier umbuchen.

5. Der neue Preis ist höher. Der Fluggast muss die Differenz bezahlen.
Wenn der neue Preis höher ist, muss der Fluggast die Differenz bezahlen.

b. Bilden Sie reale Bedingungssätze mit falls.


o Falls der Fluggast zu spät kommt, kann er nicht mehr einchecken.
o Falls der Fluggast zu spät kommt, verfällt seine Buchung.
o ( ... )

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

c. Bilden Sie reale Bedingungssätze ohne Konjunktion, mit dem Verb in I. Position.
o Kommt der Fluggast zu spät, kann er nicht mehr einchecken.
o Kommt der Fluggast zu spät, verfällt seine Buchung.
o Sind es noch Plätze verfügbar, kann der Passagier umbuchen.
o ( ... )

d. Bilden Sie Bedingungssätze mit dem Verb sollte (_) in I. Position.

Abfolge Nebensatz – Hauptsatz

I II III ….
konditionaler NS HS

Subjunktor – Subjekt – ... – Verb, Verb Subjekt ...

Verb – Subjekt – ... ,


Verb Subjekt …

SollteKonjug. – Subjekt – … Infinitiv,


Verb Subjekt …

Übung 2

Bilden Sie aus dem schräg gedruckten Satzteil einen wenn-Satz.


Vorsicht: Vor bzw. nach der Präpositionalphrase steht kein Komma,
vor bzw. nach dem Nebensatz steht ein Komma.
 verb al final + komma, si no ohne komma

Beispiel: Bei der Reparatur einer Waschmaschine_ muss man vorsichtig sein.
-> Wenn man eine Waschmaschine repariert, ...

1. Beim Motorradfahren muss man einen Sturzhelmcasco aufsetzen.


Wenn man Motorrad fährt, muss man einen Sturzhelm aufsetzen.

2. Bei Einnahme des Medikaments muss man sich genau an die Vorschriften instrucciones haltensich
halten an+AK - respetar.
Wenn man das Medikament einimmt, muss man sich genau an die Vorschriften halten.

3. Beim Besuch des Parks muss man ein Eintrittsgeldentrada bezahlen.


Wenn man den Parks besucht, muss man ein Eintrittsgeld bezahlen.

4. Bei guten Mathematikkenntnissen kann man an diesem Kurs teilnehmen participar.


Wenn gute Mathematikkenntnissen hat, kann man an diesem Kurs teilnehmen.

5. Bei Nichtgefallengefallen - gustar kann die Waremercancía innerhalb von drei Tagen zurückgegeben
werden.
Wenn die Ware (einem) nicht gefällt, kann man sie innerhalb vor drei Tagen zurückgeben.

6. Bei achtstündigem Schlaf ist der Erwachseneadulto im Allgemeinen ausgeschlafen.


Wenn ein Erwachsener acht Stunden schläft, ist er um Allgemeinen ausgeschlafen.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Ein schlechte Brief – so?

Sehr geehrte Frau X


Sehr geehrter Herr X

Lieber Kundendienstchef,

ich habe es echt (ugs. Umgangssprachlich) nicht gut gefunden, wie der letzte Flug mit Ihnen
gelaufen ist. Wir haben ewigETERNO (Übertreibung) gewartet und dann habe ich meinen
Anschlussflug in München verpasst. Ich bin richtig sauer und erwarte, dass Ihr Sie mir die
Mehrkosten bezahlten.

Viele Grüße
Eddy  E. / Eduardo González oder einer Unterschrift)
Und auch es fehlt die Adresse!!!!!!!!

- Oder doch lieber wie im folgenden Beispiel?

Maria González  der Absender


Roc Boronat, 138
08018 Barcelona
Tel.
E-Mail:

Universität XY  der Empfänger


Abteilung Sommerkurs
Mozartstraße 7
5_ _ _ _ Engelskirchen

13. Mai 2016


oder: Barcelona, denAKK 13. Mai 2016
oder: 13.05.2016

Informationsmaterial zu Sommerkursen  (der Betreff) (das Stichwort)

Sehr geehrte Damen und Herren,  (die Ehre – honor) ehren > ge-ehr-t > geehrt_
Sehr geehrter Herr Direktor,
Sehr geehrter Herr Meyer,
Sehr geehrte Frau Meyer,

bitte senden Sie mir Informationsmaterial zu den Sommerkursen Ihrer Universität in


Deutsch als Fremdsprache zu.
Besonders interessieren mich:
 die genauen Daten
 die Themen
 die Preise.
Vielen Dank im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen / Mit freundlichem Gruß / Mit besten Grüßen

M. Gonzalez

Die traditionelle Gestaltung des förmlichen Briefs:


1. Absender  Wer schreibt
2. Anschrift des Empfängers
3. Ort, Datum
4. Betreff

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

5. Anrede (mit folgendem Komma)


6. Kleinbuchstabe zu Beginn des eigentlichen Brieftextes
7. Grußformel ohne Komma
8. Unterschrift
9. Anlagen

o Wenn Dokumente beigefügt werden, erscheint unten links z.B.

2 Anlagen
Lebenslauf
Zeugniskopie

10. Der Adressat wird in der Höflichkeitsform, d.h. mit Sie und den entsprechenden
Pronomen (Dativ Ihnen, Akk. Sie) und Possessiva (Ihr Flug, Ihre Gesellschaft, Ihr
Personal, Ihre Angestellten), angesprochen.

Benutzen Sie bei Ihrem Beschwerdebrief auf jeden Fall die „Checkliste zum Beschwerdebrief“.

Die Höflichkeits- oder Distanzform: Sie (anstatt „du“)


Die Pronomen und Possessiva der Höflichkeits- oder Distanzform entsprechen den Formen der
3. Person Plural, aber sie werden großgeschrieben:
Näheform 3. Ps. Pl. Distanzform
du sie (ellos, ellas) Sie (Ud., Uds.)
Nom. du sie Sie
Dat. dir ihnen Ihnen
Akk. dich sie Sie
Possessivu deinDek des Nomens ihrDek des Nomens IhrDek des Nomens
m dein Kaffee (m Nom) ihr Kaffee (m Nom) Ihr Kaffee (m Nom)
deine Arbeit (f Nom) ihre Arbeit (f Nom) Ihre Arbeit (f Nom)
dein Buch (n Nom) ihr Buch (n Nom) Ihr Buch (n Nom)
deine Bücher (Pl Nom) ihre Bücher (Pl Nom) Ihre Bücher (Pl Nom)

Übung: du > Sie


Wählen Sie die richtige Form.
Zwei Personen, die sich gut kennen, treffen sich und sprechen so miteinander. Reformulieren Sie
den Dialog für zwei Personen, die sich siezen, und wählen Sie bei sie/Sie aus: sie
(kleingeschrieben) oder Sie (großgeschrieben)?
„Guten Morgen! Ich bin froh, Sie zu sehen. Wie geht es Ihnnen? Und haben Sie den Raum ohne
Probleme gefunden?“
„Ja, danke, das war ganz einfach. Sie hatten mir den Weg so genau beschrieben! Und wie geht
es Ihnen und Ihrer Familie? Wir haben uns lange nicht mehr gesehen. Ich nehme an, Sie haben
jetzt Unterricht?“ *weil keine Frage ist, sonst „supongo“
„Nein, nicht sofort. Ich will zuerst noch in die Bibliothek. Sie hatten mir von diversen neuen
Büchern erzählt und ich will sie / Sie mir ansehen. Sie haben sie vor einiger Zeit bestellt, weil ihre
/ Ihre Kritiken gut waren, aber wir wissen ja, wie das ist: manchmal sind Bücher weniger

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

interessant, als ihre / Ihre Titel und ihre / Ihre Kritiken versprechen. Ich habe Ihnen übrigens
einen Prospekt der Neuerscheinungen im Verlag „Deutsch als Fremdsprache“ geschickt. Haben
Sie ihn / Ihn erhalten?“
„Ja, vielen Dank; sie / Sie haben mir zum Teil sehr gut gefallen. Arbeitet Ihre Bibliothek jetzt
schon im neuen Gebäude?“
„Ja, sie / Sie ist inzwischen komplett umgezogen. Und haben Sie schon Pläne für den Sommer?“
„Ach nein, noch nicht. Und wie sieht es mit Ihren Plänen aus?“
„Unsere Kinder möchten mit ihren / Ihren Freunden campen; meine Frau und ich werden sie /
Sie nach Südfrankreich bringen und dann in Italien ohne sie / Sie Urlaub machen. Es tut mir leid,
ich muss mich jetzt von Ihnen verabschieden. Bestellen Sie bitte auch Ihren Kollegen viele
Grüβe von mir.“
„Vielen Dank und bis bald!“

Üben Sie die Aussprache von <sp> und <st> !


<sp> und <st> werden am Wortanfang und am Silbenanfang wie [schp] und [scht] gesprochen.
Der Tourist hat einen Stadtplan. Er steigt im Stadtzentrum in die Metro ein und steigt an der
Endstation aus.
Das Kind spielt mit seinem Spielzeug und hat viel Spaß.

Üben Sie die Aussprache von <ch>!


Graphie Aussprache
ch-Laut [x] [nach a, o, u]

<ch> ch-Laut [ç] [nach e, i, nach anderen


Vokalen, nach l, n, r und in der Endung –
chen]

ch-Laut [x] [nach a, o, u]


Seit acht Uhr sucht er seine Sachen.

ch-Laut [ç] [nach e, i, nach anderen Vokalen, nach l, n, r und in der Endung –chen]
Hoffentlich sind sie nicht so wichtig.

Checkliste zum Beschwerdebrief

Vorbereitung der Textproduktion – „Beschwerdebrief“ Beurteilen Sie Ihre Vorbereitung:

sehr gut – gut – mittel - schwach

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Sprachliche Vorbereitung
- Ich habe den Text „Reisebestimmungen einer Fluggesellschaft“
aufmerksam gelesen im Hinblick auf Vokabular, das im Beschwerdebrief
verwendbar ist.
- Ich habe die sprachlichen Mittel zum Ausdruck von Kausalität und
Konzession wiederholt.
- Ich habe die Formulierung von Bedingungssätzen wiederholt.
- Ich habe den Ausdruck der Negation wiederholt.
- Ich habe die Bildung des Zustands- und Vorgangspassivs geübt.
- Ich habe die Schreibung der distanzierten Anrede (Sie, Ihnen, Ihr Brief
etc.) wiederholt.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Textproduktion
Beim Formulieren Ihres Beschwerdebriefes bedenken Sie bitte die folgenden Aspekte. Während man sich auf
den Inhalt konzentriert, ist es schwierig, gleichzeitig auch die sprachliche Form zu kontrollieren.

Bevor Sie Ihre Arbeit abgeben, überprüfen Sie deshalb bitte noch einmal, ob Sie die folgenden Aspekte
berücksichtigttener en cuenta haben.

Mein Text respektiert die traditionelle Gestaltung des förmlichen Briefs:


1. Absender
2. Anschrift des Empfängers
3. Ort, Datum
4. Betreff
5. Anrede (mit folgendem Komma)
6. Kleinbuchstabe zu Beginn des eigentlichenpropiamente dicho Brieftextes
7. Grußformel ohne Komma
8. Unterschrift
9. Anlagen
10. der Adressat wird in der Höflichkeitsform, d.h. mit Sie und den entsprechenden Pronomen (Dativ
Ihnen, Akk. Sie) und Possessiva (Ihr Flug, Ihre Gesellschaft, Ihr Personal, Ihre Angestellten),
angesprochen.

Mein Text respektiert die Regeln der Satzstellung, insbesondere:


1. Im (nicht interrogativen) Hauptsatz steht das Verb in II. Position.
2. Im Nebensatz steht das Verb in letzter Position.

Jeder Haupt- oder Nebensatz enthält ein explizites Subjekt (außer Sätzen im neutralen Passiv).

Zur Negation:
Sätze, die (mindestens) ein indefinites Element enthalten, sind negiert durch kein
oder die negative Form, die dem ersten indefiniten Element entspricht entsprechen, entspricht, entsprach, entsprochen – corresponder.
Sätze, die kein indefinites Element enthalten, sind mit nicht negiert.
nicht steht in der Regel nach Dativ-Ergänzung und
kurzer Akkusativ-Ergänzung.
nicht steht in der Regel vor längerer Akkusativ-Ergänzung
Genitiv-Ergänzung
präpositionaler Ergänzung
direktiver Ergänzung
lokaler Ergänzung
Nominalergänzung
Adjektiv-Ergänzung
dem 2. Teil eines Funktionsverbgefüges.
© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Verben mit prepositionalärgenzung _2


1. Daniela arbeitet gerade an ihrer Masterarbeit.
2. No quiero renunciar a este viaje.  Ich will auf diese Reise nicht verzichten.
3. La comida del restaurante no sabía a nada.  Das Essen im Restaurant schmeckte
nach nichts.
4. Du solltest mit dem Rauchen aufhören.
5. Carlos hat sich sehr um eine Stelle als Anwalt in München bemüht.
6. Ich kann echt nicht verstehen, warum ihr euch so sehr vor den Spinnen fürchtet.
7. En la página de Facebook informan de los precios.  Auf der Facebook-Seite berichtet
man über die Preise.
8. Meine Mutter unterhält sich gerade mit meinem Freund.
9. Preguntaré al profesor por la nota.  Ich werde mich bei dem Lehrer nach der Note
erkündigen.

Ausdruck der Bedingung

Nebensatz: Bedingung Hauptsatz: Folge

Realis :o) Wenn ich Geld habe, mache ich diesen Sommer eine
Reise.
Präsens Indikativ Präsens Indikativ
Si tengo dinero, haré un viaje este verano.
presente de indicativo futuro de indicativo

Wenn ich mittwochs Zeit habe, mache ich am Nachmittag Sport.


Präsens Indikativ Präsens Indikativ
Los miércoles, si tengo tiempo, voy al gimnasio.
presente de indicativo presente de indicativo

Potentialis :-| /
:-/ Wenn ich Geld hätte, machte ich eine Reise.
im Hinblick auf (gehobener)
die Zukunft (würde ich eine Reise machen.)

Irrealis :'-(

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

im Hinblick auf
die Gegenwart

Konjunktiv II der Gegenwartsform Konjunktiv II der Gegenwartsform


Si tuviera / tuviese dinero, me iría de viaje.
imperfecto de subjuntivo condicional simple

Hätte ich Geld, machte ich eine Reise.


(gehobener)
(würde ich eine Reise machen.)

Irrealis :'-(
im Hinblick auf Wenn ich Geld gehabt hätte, hätte ich eine Reise gemacht.
die
Vergangenheit

Konjunktiv II der Konjunktiv II der


Vergangenheitsform Vergangenheitsform
Si hubiera / hubiese tenido dinero, me hubiera / hubiese ido de viaje.
pluscuamperfecto de subjuntivo, pluscuamperfecto de subjuntivo,
pretérito imperfecto o pretérito pretérito imperfecto o pretérito
Si hubiera / hubiese tenido dinero, me habría ido de viaje.
pluscuamperfecto de subjuntivo, condicional compuesto
pretérito imperfecto o pretérito
© Maria Wirf Naro

Bildung des Konjunktivs II

1. SchwacheREGULAR Verben:

Konjunktiv II = Präteritum

Stamm der Präsensform T Konjunktiv-


Endung
ich T e
du T est
er/sie/es T e
wir T en
ihr T et
sie T en

2. starke Verben:

Stamm der Präteritumform E Konjunktiv-


Endung
ich E -
du E st
er/sie/es E -
wir E n
ihr E t

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

sie E n

a / o / u (im Präteritum) → ä / ö / ü (im Konjunktiv II)

dürfen, müssen, können, mögen → Umlaut

sollen, wollen → kein Umlaut, = Präteritum

- Bildung des Konjunktivs II

Gegenwartsformen

für die regelmäigen Verben:

Konjunktiv II = Präteritum

Präsens Präteritum Indikativ → Konjunktiv II


er fragt er fragte → er fragte
er sagt er sagte → er sagte
er hört er hörte → er hörte

Imperfekt: E Endung
Stammform + T
ich hör – T- --
du -st
er --
wir -n
ihr -t
sie -n

für die unregelmäigen Verben:

Stammform des Imperfekts E


Endung
ich blieb --
du -st
er --
wir -n
ihr -t
sie -n

Aber:
Die Stammvokale a, o, u bilden die Umlaute ä, ö, ü

- Die Formen des Konjunktiv II

Präsens Präteritum Indikativ → Konjunktiv II


er ist er war → er wäre
er fährt Er fuhr Er führe

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

er kommt Er kam Er käme


er zieht Er zog Er zö::ge
er schreibt Er schrieb Er schriebe
er sieht Er sah Er sähe
er isst Er aß Er ä::ße
es gibt Es gab Es gä::be
du weißt du wusstest du wü::sstest
sie bringt sie brachte sie brächte
wir haben wir hatten wir hätten
sie werden Sie wurden Sie würden

er darf er durfte er dürfte


sie kann sie konnte sie könnte
wir müssen wir mussten wir müssten
ihr mögt ihr mochtet ihr möchtet

- Übung 2

Sagen Sie, was besser wäre. Irrealis im Bezug auf die Gegenwart:
Konjunktiv II in Hauptsatz und Nebensatz
Beispiel:
Er arbeitet nicht für sein Examen.
→ Es wäre besser, wenn er für sein Examen arbeitete.
→ Es wäre besser, wenn er für sein Examen arbeiten würde.
(sprechsprachliche Paraphrase des Konjunktivs II)
seria mejor

1. Der Angestellte (empleado) kommt nicht pünktlich zur Arbeit.


o Es wäre besser, wenn der Angestellte pünktlich zur Arbeit käme.

2. Der Angeklagte (acusado) sagt nicht die Wahrheit (verdad).


o Es wäre besser, wenn der Angeklagte die Wahrheit sagte.

3. Die Stadt baut keine Radfahrwege (der Radfahrweg – carril para bicicleta).
o Es wäre besser, wenn die Stadt Radfahrwege baute.

4. Der Hausbesitzer (propietario de la casa) lässt das Dach nicht reparieren.


o Es wäre besser, wenn der Hausbesitzer das Dach reparieren ließe.

5. Sie geht nicht zum Arzt.


o Es wäre besser, wenn sie zum Arzt gingen.

6. Er kauft sich keine neue Brille (die Brille (Sg.!) – gafas).


o Es wäre besser, wenn er sich eine neue Brille kaufte.

7. Der Motorradfahrer (motociclista) trägt keinen Sturzhelm (der Sturzhelm – casco).


o Es wäre besser, wenn der Motorradfahrer einen Sturzhelm trü::ge.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Indikativ
Indikativ Konjunktiv
Konjunktiv II II

Aktiv
Passiv PassivAktiv
Präsens Aktiv Gegenwartsform Aktiv
er kommt
Präsens Passiv er käme Passiv
Gegenwartsform
er wird begleitet er würde begleitet
Präteritum Aktiv Vergangenheitsform Aktiv
er kam er wäre gekommen
er sang er hätte gesungen
Präteritum Passiv Vergangenheitsform Passiv
er wurde
Perfektbegleitet
Aktiv er wäre begleitet worden Aktiv
Vergangenheitsform
er ist gekommen er wäre gekommen
er hat gesungen er hätte gesungen
Perfekt Passiv Vergangenheitsform Passiv
Plusquamperfekt
er ist Aktiv
begleitet worden Vergangenheitsform
er wäre begleitet worden Aktiv
er war gekommen er wäre gekommen
er hatte gesungen er hätte gesungen
Plusquamperfekt Passiv Vergangenheitsform Passiv
Futurbegleitet
er war I Aktiv worden Zukunftsform
er wäre Aktiv
begleitet worden
er wird kommen er würde kommen
er wird singen er würde singen
Futur I Passiv Zukunftsform Passiv
Futur II Aktiv vollendete Zukunft Aktiv
er wird begleitet werden er würde begleitet werden
er wird gekommen sein er würde gekommen sein
er wird gesungen haben er würde gesungen haben
Futur II Passiv vollendete Zukunft Passiv
er wird begleitet worden sein er würde begleitet worden sein

- Übung 3

Sagen Sie, was besser gewesen wäre. Irrealis im Bezug auf die Vergangenheit:
Vergangenheitsform des Konjunktivs II in Hauptsatz und Nebensatz
Beispiel:
Er arbeitete nicht für sein Examen.
→ Es wäre besser gewesen, wenn er für sein Examen gearbeitet hätte.
Hubiera sido mejor

1. Der Angestellte (empleado) kam nicht pünktlich zur Arbeit.


o Es wäre besser gewesen, wenn der Angestellte pünktlich zur Arbeit gekommen
wäre.

2. Der Angeklagte sagte nicht die Wahrheit.


o Es wäre besser gewesen, wenn der Angeklagte die Wahrheit gesagt hätte.

3. Die Stadt baute keine Radfahrwege (der Radfahrweg – carril para bicicletas).
o Es wäre besser gewesen, wenn die Stadt Radfahrwege gebaut hätte.

4. Der Hausbesitzer reparierte das Dach nicht.


o Es wäre besser gewesen, wenn der Hausbesitzer das Dach repariert hätte.

5. Sie ging nicht zum Arzt.


o Es wäre besser gewesen, wenn die zum Arzt gegangen wäre.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

6. Er kaufte sich keine neue Brille (die Brille (Sg.!) – gafas).


o Es wäre besser gewesen, wenn er sich neue Brille gekauft hätte.

7. Der Motorradfahrer trug keinen Sturzhelm.


o Es wäre besser gewesen, wenn der Motorradfahrer einen Sturzhelm getragen
hätte.

Übung 4
Vervollständigen Sie die folgenden Bedingungssätze, und verwenden Sie dabei den
Konjunktiv II.

NS, (I) VerbKONJ HS … VINFINITIV

1. Wäre sie nicht so schnell gefahren, (soENTONCES) hätte sie keinen Unfall gehabt.
2. Hätte er nicht so viel getrunken, (so) hätte er keinen KaterRESACA gehabt.
3. Hätten wir nicht im Lotto gespielt, hätten wir nicht gewonnen.
4. Wenn die Politiker rechtzeitig verhandelt (verhandeln – negociar) hätten, hätten sie
gewonnen.
5. Wenn das Haus keine Alarmanlage gehabt hätte, wären wir nicht beklaut worden.
6. Hätte ich keinen Computer, könnte ich die Übersetzung kaum (apenas) machen.
7. Wenn das Deutsche keine unregelmäßigen Verben hätte, wäre diese Sprache nur halb
so schwierig.
8. Wäre es nicht schon so spät, riefe ich meine Freundin noch einmal an.
9. Wenn er lauter spräche, könnten wir ihn besser verstehen.
10. Wenn er weniger rauchte / rauchen würde, wäre das für seine Gesundheit besser.

Infinitivkonstruktion mit
um ... zu, ohne ... zu, (an)statt ... zu

UM etwas ZU tun para hacer algo ..., UM ihm bei der Arbeit für den wichtigen
Klienten ZU helfen
OHNE etwas ZU tun sin hacer algo ..., OHNE ihm bei der Arbeit für den
wichtigen Klienten ZU helfen
(AN)STATT etwas ZU en lugar de ANSTATT ihm bei der Arbeit für den
tun hacer algo wichtigen Klienten ZU helfen, ...

Vor bzw. (= beziehungsweise – respectivamente) nach der Infinitivkonstruktion mit um ... zu,
ohne ... zu, (an)statt ... zu steht ein Komma:

UM etwas ZU tun,
HAUPTSATZ
OHNE etwas ZU tun, Vkonj – Subjekt – Ergänzungen/Angaben – V2.

(AN)STATT etwas ZU tun,

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

UM etwas ZU tun.

HAUPTSATZ OHNE etwas ZU tun.


I - Vkonj – Ergänzungen/Angaben – V2,
(AN)STATT etwas ZU tun.

Bilden Sie aus dem schräg gedruckten Satz eine Infinitivkonstruktion mit um zu, ohne zu,
(an)statt zu.
Diese Infinitive sind möglich:

Gleichzeitigkeitsimultaneidad Infinitiv Präsens Aktiv: ZU begleiten


mit dem übergeordneten Verb acompañar
Infinitiv Präsens Passiv: begleitet ZU werden
ser acompañado
Vorzeitigkeitanterioridad Infinitiv Perfekt Aktiv: Begleitet ZU haben
im Hinblick auf das haber acompañado
übergeordnete Verb Infinitiv Perfekt Passiv: begleitet worden ZU
sein
haber sido acompañado

Beispiel:
Herr Meier rief ein Taxi. Er nahm nicht den Zug.
 Herr Meier nahm ein Taxi, anstatt den Zug zu nehmen.

1. Herr Meier nahm ein Taxi. Er wartete nicht auf den Flughafenbus.
Her Maier nahm ein Taxi, anstatt auf den Flughafenbus zu warten.
..., um nicht auf den F zu warten.
..., um nicht auf den F warten zu müssen.

2. Er nahm ein Taxi. Er wollte schnell zum Flughafen kommen.


Er nahm ein Taxi, um Flughafen schnell zu kommen.

3. Er hatte den Flug einen Monat vorher gebucht. Er hatte keine Versicherungseguro
abgeschlossenabschließen, -schloss, -geschlossen – hier: contratar.
Er hatteden Flug einen Monat vorher gebucht, ohne eine Versicherung abgeschossen zu
haben.
..., ohne eine V abzuschlißen.

4. Das Flughafenpersonal kündigte eine Verspätung an ankündigen – anunciar. Es gab keine


Erklärung dafür.
Das Flughafenpersonal kündigte eine Verspätung an, ohne eine Erklärung dafür zu
geben.

5. Man gab keine weiteren Erklärungen. Man schloss den Schalter.


Ohne weitere Erklärungen zu geben, schloss man den Schalter.
Man schloss den Schalter, ohne weitere Erklärungen zu geben.

6. Darüber freuten sich die Passagiere nicht. Sie wurden logischerweise ungeduldigimpaciente.
Anstatt sich darüber zu freuen, wurden die Passagiere logischerweise ungeduldig.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

7. Sie protestierten laut. Sie wollten mehr Information bekommen.


Sie protestieren laut, um mehr Information zu bekommen.

8. Sie wollten eine ungefähreaproximativo Ankunftszeit wissen. Sie wollten die Leute, die sie
abholen kamen, benachrichtigenavisar.
Sie wollten eine ungefëhre Ankunfszeit wissen, um die Leute, die abholen kamen, zu
benachrichtigen.

9. Nach einer Stunde öffnete die Fluglinie ihren Schalter wieder. Wieder gab sie keine
Erklärung.
Nach einer Stunde öffnete die Fluglinie ihren Schalter wieder,

10. Das Bodenpersonal entschuldigte sich nicht. Es gab den Passagieren jetzt schnell die
Bordkarten.
Das Bodenpersonal
Ohne sich zu entschuldigen, gab das Bodenpersonal den Passagieren jetzt schnell die
Bordkarten.
Das Bodenpersonal gab den Passagieren jetzt schnell die B, ohne sich zu entschuldigen.

11. Herr Meier nahm seinen kleinen Koffer mit in die Kabine. Er gab sein Gepäck nicht auf.
Ohne sein Gepäck auszugeben, nahm Herr Maier seinen kleinen Koffer mit in die Kabine.

12. Er kam nicht pünktlich in Köln an. Er hatte zwei Stunden Verspätung.
Anstatt pünktlich in köln anzukommen, hatte er zwei Stunden Verspätung.

13. Er nahm wieder ein Taxi. Er wollte schnell in seinem Hotel ankommen.
Er nahm wieder ein Taxi, um schnell in seinem Hotel anzukommen.

14. Der Taxifahrer nahm nicht den direktesten Weg. Er fuhr einen Umwegrodeo.
Anstatt den direktesten Weg zu nehmen, fuhr der Taxifahrer einen Umweg.

15. Sie brauchten 40 Minuten. Sie legten 15 Kilometer zurückzurücklegen – recorrer.


Sie brauchten 40 Minuten, um 15 Kilometer zurückzulegen.

16. Gegen Mitternacht fiel Herr Meier ins Bett. Er hatte nicht zu Abend gegessen.
Gegen Mitternacht fiel Herr Maier ins Bett, ohne zu Abend gegessen zu ha:::ben.

17. Er stellte nicht seinen Wecker. Er rief die Rezeption an.


Anstatt seinen Wecker zu stellen, rief er die Rezeption an.

18. Er verständigteavisar die Rezeption. Er wollte um sechs Uhr gewecktdespertar werden.


Er verständigte die Rezeption, um um sechs Uhr geweckt zu werden.

19. Er verständigte die Rezeption. Sie sollte ihn um sechs Uhr wecken.
Er verständigte die Rezeption, um um sechs Uhr geweckt zu werden.

20. Dann schlief er festprofundamente. Der Lärmruido der Straße störtestören - molestar ihn nicht.
Dann schlief er fest, ohne den Lärm der Straße zu hören.
..., ohne vom Lärm der Straße gestört zu werden.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

(grau gedruckte Wörter sind kein Basisvokabular)

Das Fenster-Theater
Die Frau lehnte (asomarse) am Fenster und sah hinüber (mirar hacia el otro lado). Der Wind (...) brachte nichts

Neues. Die Frau hatte den starren Blick (mirada fija) neugieriger (curioso) Leute, die unersättlich (insaciable) sind. Es

hatte ihr noch niemand den Gefallen (favor) getan, vor ihrem Haus niedergefahren zu werden (häufiger: überfahren

werden – ser atropellado). Außerdem wohnte sie im vorletzten Stock (planta), die Straße lag zu tief unten. (...) Alles lag

zu tief unten. Als sie eben (als ... eben - justo cuando) vom Fenster weggehen wollte, bemerkte sie, dass der Alte

gegenüber (en frente) Licht angemacht hatte. Da es noch ganz hell war, machte dieses Licht einen merkwürdigen

(curioso) Eindruck. Die Frau blieb am Fenster.

Der Alte öffnete und blickte herüber. Meint er mich? (¿Se refiere a mi?) dachte die Frau. Die Wohnung über

ihr stand leer (leer stehen – ser deshabitado), und unterhalb lag eine Werkstatt (taller), die um diese Zeit schon geschlossen

war. Sie bewegte leicht den Kopf. Der Alte nickte (hier: saludar con la cabeza) wieder. Er griff sich an die Stirn (frente),

entdeckte, dass er keinen Hut aufhatte, und verschwand (verschwinden, verschwand, verschwunden – desaparecer) im Innern des
Zimmers.
Gleich darauf kam er in Hut und Mantel wieder. Er zog den Hut und lächelte. Dann nahm er ein weißes
Tuch (pañuelo) aus der Tasche (bolsillo) und begann zu winken (agitar el pañuelo). Erst leicht und dann immer eifriger (eifrig –

con empeño; immer eifriger – cada vez con más empeño). Er hing über der Brüstung (antepecho), dass man Angst bekam, er würde

vornüberfallen. Die Frau trat einen Schritt (paso) zurück, aber das schien ihn nur zu bestärken (reforzar). Er ließ das

Tuch fallen, löste (desatar) seinen Schal (bufanda) vom Hals – einen großen bunten Schal – und ließ ihn aus dem

Fenster wehen (wehen lassen – dejar flotar en el aire). Dazu lächelte (lächeln – sonreír) er. Und als sie noch einen weiteren Schritt

zurücktrat, warf er den Hut (...) ab und wand den Schal wie einen Turban (turbante) um seinen Kopf (winden, wand,

gewunden - envolvió su cabeza con la bufanda) . Dann kreuzte (cruzar) er die Arme über der Brust (pecho) und verneigte sich

(inclinarse). Sooft er aufsah, kniff er das linke Auge zu (zukneifen, -kniff, -gekniffen – cerrar los ojos), als gäbe es zwischen

ihnen ein geheimes (secreto) Einverständnis (consentimiento). Das bereitete ihr so lange Vergnügen (placer), bis sie

plötzlich nur noch seine Beine in dünnen, geflickten (eine Sache flicken – remendar) Samthosen (pantalones de

terciopelo) in der Luft (aire) sah. Er stand auf dem Kopf (hacer el pino). Als sein Gesicht gerötet, erhitzt (acalorado) und

freundlich wieder auftauchte, hatte sie schon die Polizei verständigt (avisar).
Und während er, in einem Betttuch (sábana), abwechselnd (por turnos) an beiden Fenstern erschien, hörte sie
schon das Polizeiauto. Denn ihre Erklärung hatte nicht sehr klar und ihre Stimme erregt (excitada) geklungen. Der
alte Mann lachte jetzt, so dass sich sein Gesicht (cara) in tiefe Falten (die Falte, -n – arruga) legte, fuhr dann mit einer
vagen Gebärde (gesto) darüber, wurde ernst (serio), schien das Lachen eine Sekunde lang in der hohlen Hand (die hohle

Hand – hueco de la mano) zu halten und warf es dann hinüber. Erst als der Wagen schon um die Ecke bog (um die Ecke biegen,

bog, gebogen – dobar la esquina), gelang es der Frau (jdm. gelingen, gelang, gelungen; es gelang der Frau la mujer consiguió) , sich von seinem
Anblick loszureißen (apartar la vista).

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Sie kam atemlos (sin aliento) unten an. Eine Menschenmenge hatte sich um den Polizeiwagen gesammelt
(agruparse). Die Polizisten waren abgesprungen, und die Menge kam hinter ihnen und der Frau her. Sobald (tan pronto

como) man versuchte, die Leute wegzuschicken, erklärten sie einstimmig, in diesem Hause zu wohnen. Einige
davon kamen bis zum letzten Stock mit. Von den Stufen (die Stufe, -n peldaño) beobachtete (observar) sie, wie die Männer,
nachdem ihr Klopfen (picar a la puerta) vergeblich (en vano) blieb, und die Glocke anscheinend (al parecer) nicht funktionierte,
die Tür aufbrachen (aufbrechen, -brach, -gebrochen – forzar) . Sie arbeiteten schnell und mit einer Sicherheit (seguridad) , von der jeder
Einbrecher (ladrón) lernen konnte. Auch in dem Vorraum, dessen Fenster auf den Hof (der Hof, ¨-e – patio) sahen, zögerten

(dudar) sie nicht eine Sekunde. Zwei von ihnen zogen die Stiefel (der Stiefel, - – bota) aus und schlichen (schleichen, schlich,

geschlichen – andar despacio y sin hacer ruido ) um die Ecke. Es war inzwischen finster (oscuro) geworden. Sie stießen an einen
Kleiderständer (perchero de pie), sahen das Licht am Ende des schmalen (estrecho) Ganges (der Gang, ¨-e – corridor) und gingen
ihm nach. Die Frau schlich hinter ihnen her.
Als die Tür aufflog (auffliegen – abrirse de golpe), stand der alte Mann mit dem Rücken (der Rücken – espalda) zu ihnen
noch immer am Fenster. Er hielt ein großes weißes Kissen (das Kissen, - – almohada) auf dem Kopf, das er immer wieder
abnahm, wie um jemandem zu zeigen, dass er schlafen wollte. Den Teppich (der Teppich, -e – alfombra), den er vom
Boden genommen hatte, trug er um die Schultern (die Schulter, -n – hombro). Da er schwerhörig (duro de oïdo) war, wandte er
sich auch nicht um (sich umwenden, -wandte, -gewandt – dar la vuelta), als die Männer schon knapp (justo) hinter ihm standen und
die Frau über ihn hinweg in ihr eigenes finsteres (oscuro) Fenster sah.
Die Werkstatt unterhalb war, wie sie angenommen hatte, geschlossen. Aber in die Wohnung oberhalb
mussten neue Mieter (der Mieter,- – inquilino) eingezogen sein. An einem der erleuchteten (iluminar) Fenster stand ein
Gitterbett (cuna), in dem aufrecht (de pie) ein kleiner Junge stand. Auch er trug ein Kissen auf dem Kopf und die
Bettdecke (die Decke, -n – manta) um die Schultern. Er sprang und winkte herüber und krähte (berrear) vor Jubel (júbilo). Er
lachte, fuhr mit der Hand über das Gesicht, wurde ernst und schien das Lachen eine Sekunde lang in der hohlen
Hand zu halten. Dann warf er es mit aller Kraft den Polizisten ins Gesicht (cara).

aus: Ilse Aichinger, Der Gefesselte. Erzählungen. Frankfurt/M., 1954.

Freundlich von Naturaus ... DE NATURALEZA


lächerlichRIDÍCULO

Glossar: Das Fenster-Theater

lehnen an estar apoyado, asomarse a

herauftreiben (trieb, getrieben) hier: subir

der Stoß, ¨-e ráfaga

der starre Blick, -e mirada fija

unersättlich insaciable

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

(niedergefahren werden) ser atropellado

häufiger: überfahren werden

(nur mehr – gehoben)

häufiger: nur noch

rauschen zumbar, susurrar

eine Kerze anstecken encender

= eine Kerze anzünden

nicken aqui: saludar con la cabeza

winken hacer señas con la mano, agitar el pañuelo

eifrig celoso, diligente

die Brüstung apoyo, antepecho

lösen desatar, deshacer

etwas wehen lassen dejar flotar en el aire

er wand den Schal um seinen Kopf envolvió su cabeza con la bufanda

(winden, wand, gewunden)

sich verneigen inclinarse

die Augen zukneifen cerrar los ojos

in die Luft ragen elevarse en el aire

die Samthose pantalón de terciopelo

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

etwas flicken remendar, poner remiendos, arreglar

erhitzt acalorado

die Polizei verständigen avisar la policia

sich hüllen in etwas cubrirse, envolverse

(die Gasse) (schmale Straße zwischen zwei Reihen von


Häusern)

calle estrecha, calleja

das Geklingel tintineo

hupen tocar la bocina

der (Straßen)Lärm bullicio

(Schall) dämpfen tapar, ensordinar

erregt irritado, excitada

die Falte, -n arruga

die Gebärde, -n mueca, gesto-

über etwas streifen pasar ligeramente o rozando por

die Gebärde, -n mueca, gesto

die hohle Hand el hueco de la mano

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

um die Ecke biegen doblar la esquina

atemlos sin aliento

die Leute verscheuchen disipar, hacer retirar

etwas zu tun suchen, gehoben für:

etwas zu tun versuchen

die Stufe, -n peldaño

vergeblich vano, en vano

allem Anschein nach al parecer

die Tür aufbrechen forzar, fracturar la puerta

der Einbrecher, - ladrón

zögern dudar

schleichen, schlich, geschlichen andar despacio y sin hacer ruido

der Kleiderständer, - perchero de pie

(etwas gewahren sehr gehoben für:)

etwas bemerken, wahrnehmen

auffliegen,-flog, -geflogen abrirse de golpe

(Tür, Fenster etc.)

krähen (von kleinen Kindern) berrear

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

The|a|ter, das; -s, - [älter: Theatrum, eingedeutscht nach frz. théâtre < lat. theatrum < griech. théatron, zu:
theãsthai = anschauen]:
1. a) zur Aufführung von Bühnenwerken bestimmtes Gebäude: ein kleines T.; das T. (der Zuschauerraum) füllte
sich;
b) Theater (1 a) als kulturelle Institution: beim T. abonniert sein; am, beim T. sein (ugs.; bes. als Schauspieler[in]
am Theater tätig sein); sie will zum T. gehen (ugs.; will Schauspielerin werden);
c) <o. Pl.> Aufführung im Theater (1 a); Vorstellung: die Kinder spielen T. (führen etw. auf); wir gehen heute ins
T.; *T. spielen (ugs.; etw., bes. ein Leiden o. Ä., nur vortäuschen); jmdm. T. vormachen (ugs.; jmdm. gegenüber
etw. aufbauschend darstellen, um besonderen Eindruck zu machen);
d) <o. Pl.> Theaterpublikum: das ganze T. lachte;
e) Ensemble, Mitglieder eines Theaters (1 b): das Zürcher T. geht auf Tournee.
2. <o. Pl.> darstellende Kunst [eines bestimmten Volkes, einer bestimmten Epoche, Richtung] mit allen
Erscheinungen: das antike T.; episches T. (Literaturw.; [im Sinne der marxistischen Kunsttheorie des
sozialistischen Realismus von Bertolt Brecht theoretisch begründete u. ausgebildete] demonstrierend erzählende
Form des Dramas, deren Ziel es ist, mithilfe des Verfremdungseffekts den Zuschauer zum rationalen Betrachter
des Vorgangs auf der Bühne zu machen u. zu kritischer Stellungnahme zu zwingen).
3. <o. Pl.> (ugs. abwertend) im Hinblick auf die betreffende Angelegenheit als unecht od. übertrieben
empfundenes Tun: so ein T.!; das ist [doch alles] nur T.!; ein furchtbares T. um/wegen etw. machen, aufführen; na,
das wird T. (Krach (2)) geben;
(c) Dudenverlag

Ü|ber|fall|kom|man|do, NJA(österr.:) Ü|ber|falls|kom|man|do, das (ugs.): alarmbereiter Einsatzdienst der


Polizei.
(c) Dudenverlag

Infinitive mit zu
Infinitive ohne zu
andere Verwendungen von zu

Das Fenster-Theater

Modal Verb + Infinitiv  ohne zu


lassen  ohne zu

La resta, ... + zu

Die Frau lehnte (somarse) am Fenster und sah hinüber (mirar hacia el otro lado). Der Wind (...) brachte nichts
Neues. Die Frau hatte den starren Blick (mirada fija) neugieriger (curioso) Leute, die unersättlich (insaciable) sind. Es hatte ihr
noch niemand den Gefallen (favor) getan, vor ihrem Haus niedergefahren zu werden (häufiger: überfahren werden – ser
atropellado). Außerdem wohnte sie im vorletzten Stock (planta), die Straße lag zu (demasiado) tief unten. (...) Alles lag zu
(demasiado) tief unten. Als sie eben (als ... eben - justo cuando) vom Fenster weggehen wollte, bemerkte sie, dass der Alte
gegenüber (en frente) Licht angemacht hatte. Da es noch ganz hell war, machte dieses Licht einen merkwürdigen (curioso)
Eindruck. Die Frau blieb am Fenster.
Der Alte öffnete und blickte herüber. Meint er mich? (¿Se refiere a mi?) dachte die Frau. Die Wohnung über ihr stand
leer (leer stehen – ser deshabitado), und unterhalb lag eine Werkstatt (taller), die um diese Zeit schon geschlossen war. Sie
bewegte leicht den Kopf. Der Alte nickte (hier: saludar con la cabeza) wieder. Er griff sich an die Stirn (frente), entdeckte, dass
er keinen Hut aufhatte, und verschwand (verschwinden, verschwand, verschwunden – desaparecer) im Innern des Zimmers.
Gleich darauf kam er in Hut und Mantel wieder. Er zog den Hut und lächelte. Dann nahm er ein weißes Tuch
(pañuelo) aus der Tasche (bolsillo) und begann zu winken (agitar el pañuelo). Erst leicht und dann immer eifriger (eifrig – con
empeño; immer eifriger – cada vez con más empeño). Er hing über der Brüstung (antepecho), dass man Angst bekam, er
würde vornüberfallen. Die Frau trat einen Schritt (paso) zurück, aber das schien ihn nur zu bestärken (reforzar). Er ließ das

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Tuch fallen, löste (desatar) seinen Schal (bufanda) vom Hals – einen großen bunten Schal – und ließ ihn aus dem Fenster
wehen (wehen lassen – dejar flotar en el aire). Dazu lächelte (lächeln – sonreír) er. Und als sie noch einen weiteren Schritt
zurücktrat, warf er den Hut (...) ab und wand den Schal wie einen Turban (turbante) um seinen Kopf (winden, wand, gewunden
- envolvió su cabeza con la bufanda). Dann kreuzte (cruzar) er die Arme über der Brust (pecho) und verneigte sich (inclinarse).
Sooft er aufsah, kniff er das linke Auge zu (zukneifen, -kniff, -gekniffen – cerrar los ojos), als gäbe es zwischen ihnen ein
geheimes (secreto) Einverständnis (consentimiento). Das bereitete ihr so lange Vergnügen (placer), bis sie plötzlich nur noch
seine Beine in dünnen, geflickten (eine Sache flicken – remendar) Samthosen (pantalones de terciopelo) in der Luft (aire) sah.
Er stand auf dem Kopf (hacer el pino). Als sein Gesicht gerötet, erhitzt (acalorado) und freundlich wieder auftauchte, hatte sie
schon die Polizei verständigt (avisar).
Und während er, in einem Betttuch (sábana), abwechselnd (por turnos) an beiden Fenstern erschien, hörte sie schon
das Polizeiauto. Denn ihre Erklärung hatte nicht sehr klar und ihre Stimme erregt (excitada) geklungen. Der alte Mann lachte
jetzt, so dass sich sein Gesicht (cara) in tiefe Falten (die Falte, -n – arruga) legte, fuhr dann mit einer vagen Gebärde (gesto)
darüber, wurde ernst (serio), schien das Lachen eine Sekunde lang in der hohlen Hand (die hohle Hand – hueco de la mano)
zu halten und warf es dann hinüber. Erst als der Wagen schon um die Ecke bog (um die Ecke biegen, bog, gebogen – dobar la
esquina), gelang es der Frau (jdm. gelingen, gelang, gelungen; es gelang der Frau la mujer consiguió), sich von seinem
Anblick loszureißen (apartar la vista).
Sie kam atemlos (sin aliento) unten an. Eine Menschenmenge hatte sich um den Polizeiwagen gesammelt
(agruparse). Die Polizisten waren abgesprungen, und die Menge kam hinter ihnen und der Frau her. Sobald (tan pronto como)
man versuchte, die Leute wegzuschicken, erklärten sie einstimmig, in diesem Hause zu wohnen. Einige davon kamen bis
zum letzten Stock mit. Von den Stufen (die Stufe, -n peldaño) beobachtete (observar) sie, wie die Männer, nachdem ihr Klopfen
(picar a la puerta) vergeblich (en vano) blieb, und die Glocke anscheinend (al parecer) nicht funktionierte, die Tür aufbrachen
(aufbrechen, -brach, -gebrochen – forzar). Sie arbeiteten schnell und mit einer Sicherheit (seguridad), von der jeder Einbrecher
(ladrón) lernen konnte. Auch in dem Vorraum, dessen Fenster auf den Hof (der Hof, ¨-e – patio) sahen, zögerten (dudar) sie
nicht eine Sekunde. Zwei von ihnen zogen die Stiefel (der Stiefel, - – bota) aus und schlichen (schleichen, schlich, geschlichen
– andar despacio y sin hacer ruido) um die Ecke. Es war inzwischen finster (oscuro) geworden. Sie stießen an einen
Kleiderständer (perchero de pie), sahen das Licht am Ende des schmalen (estrecho) Ganges (der Gang, ¨-e – corridor) und
gingen ihm nach. Die Frau schlich hinter ihnen her.
Als die Tür aufflog (auffliegen – abrirse de golpe), stand der alte Mann mit dem Rücken (der Rücken – espalda) zu
ihnen noch immer am Fenster. Er hielt ein großes weißes Kissen (das Kissen, - – almohada) auf dem Kopf, das er immer
wieder abnahm, wie um jemandem zu zeigen, dass er schlafen wollte. Den Teppich (der Teppich, -e – alfombra), den er vom
Boden genommen hatte, trug er um die Schultern (die Schulter, -n – hombro). Da er schwerhörig (duro de oïdo) war, wandte er
sich auch nicht um (sich umwenden, -wandte, -gewandt – dar la vuelta), als die Männer schon knapp (justo) hinter ihm standen
und die Frau über ihn hinweg in ihr eigenes finsteres (oscuro) Fenster sah.
Die Werkstatt unterhalb war, wie sie angenommen hatte, geschlossen. Aber in die Wohnung oberhalb mussten neue
Mieter (der Mieter,- – inquilino) eingezogen sein. An einem der erleuchteten (iluminar) Fenster stand ein Gitterbett (cuna), in
dem aufrecht (de pie) ein kleiner Junge stand. Auch er trug ein Kissen auf dem Kopf und die Bettdecke (die Decke, -n – manta)
um die Schultern. Er sprang und winkte herüber und krähte (berrear) vor Jubel (júbilo). Er lachte, fuhr mit der Hand über das
Gesicht, wurde ernst und schien das Lachen eine Sekunde lang in der hohlen Hand zu halten. Dann warf er es mit aller Kraft
den Polizisten ins Gesicht (cara).

aus: Ilse Aichinger, Der Gefesselte. Erzählungen. Frankfurt/M., 1954.

Infinitive mit zu
Infinitive ohne zu
weitere Verwendungen von zu
im ungekürzten Originaltext  ZU TIEF UNTEN (DEMASIADO PROFUNDO)

Das Fenster-Theater
Die Frau lehnte am Fenster und sah hinüber. Der Wind trieb in leichten Stößen vom Fluss herauf und brachte nichts
Neues. Die Frau hatte den starren Blick neugieriger Leute, die unersättlich sind. Es hatte ihr noch niemand den Gefallen getan,

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

vor ihrem Haus niedergefahren zu werden. Außerdem wohnte sie im vorletzten Stock, die Straße lag zu tief unten. Der Lärm
rauschte nur mehr leicht herauf. Alles lag zu tief unten. Als sie sich eben vom Fenster abwenden wollte, bemerkte sie, dass der
Alte gegenüber Licht angedreht hatte. Da es noch ganz hell war, blieb dieses Licht für sich und machte den merkwürdigen
Eindruck, den aufflammende Straßenlaternen unter der Sonne machen. Als hätte einer an seinen Fenstern die Kerzen
angesteckt, noch ehe die Prozession die Kirche verlassen hat. Die Frau blieb am Fenster.
Der Alte öffnete und blickte herüber. Meint er mich? dachte die Frau. Die Wohnung über ihr stand leer, und unterhalb
lag eine Werkstatt, die um diese Zeit schon geschlossen war. Sie bewegte leicht den Kopf. Der Alte nickte wieder. Er griff sich
an die Stirn, entdeckte, dass er keinen Hut aufhatte, und verschwand im Innern des Zimmers.
Gleich darauf kam er in Hut und Mantel wieder. Er zog den Hut und lächelte. Dann nahm er ein weißes Tuch aus der
Tasche und begann zu winken. Erst leicht und dann immer eifriger. Er hing über der Brüstung, dass man Angst bekam, er
würde vornüberfallen. Die Frau trat einen Schritt zurück, aber das schien ihn nur zu bestärken. Er ließ das Tuch fallen, löste
seinen Schal vom Hals – einen großen bunten Schal – und ließ ihn aus dem Fenster wehen. Dazu lächelte er. Und als sie noch
einen weiteren Schritt zurücktrat, warf er den Hut mit einer heftigen Bewegung ab und wand den Schal wie einen Turban um
seinen Kopf. Dann kreuzte er die Arme über der Brust und verneigte sich. Sooft er aufsah, kniff er das linke Auge zu, als
herrsche zwischen ihnen ein geheimes Einverständnis. Das bereitete ihr so lange Vergnügen, bis sie plötzlich nur mehr seine
Beine in dünnen, geflickten Samthosen in die Luft ragen sah. Er stand auf dem Kopf. Als sein Gesicht gerötet, erhitzt und
freundlich wieder auftauchte, hatte sie schon die Polizei verständigt.
Und während er, in ein Leintuch gehüllt, abwechselnd an beiden Fenstern erschien, unterschied sie schon drei
Gassen weiter über dem Geklingel der Straßenbahnen und dem gedämpften Lärm der Stadt das Hupen des Überfallautos.
Denn ihre Erklärung hatte nicht sehr klar und ihre Stimme erregt geklungen. Der alte Mann lachte jetzt, so dass sich sein
Gesicht in tiefe Falten legte, streifte dann mit einer vagen Gebärde darüber, wurde ernst, schien das Lachen eine Sekunde
lang in der hohlen Hand zu halten und warf es dann hinüber. Erst als der Wagen schon um die Ecke bog, gelang es der Frau,
sich von seinem Anblick loszureißen.
Sie kam atemlos unten an. Eine Menschenmenge hatte sich um den Polizeiwagen gesammelt. Die Polizisten waren
abgesprungen, und die Menge kam hinter ihnen und der Frau her. Sobald man die Leute zu verscheuchen suchte, erklärten
sie einstimmig, in diesem Hause zu wohnen. Einige davon kamen bis zum letzten Stock mit. Von den Stufen beobachtete sie,
wie die Männer, nachdem ihr Klopfen vergeblich blieb, und die Glocke allem Anschein nach nicht funktionierte, die Tür
aufbrauchen. Sie arbeiteten schnell und mit einer Sicherheit, von der jeder Einbrecher lernen konnte. Auch in dem Vorraum,
dessen Fenster auf den Hof sahen, zögerten sie nicht eine Sekunde. Zwei von ihnen zogen die Stiefel aus und schlichen um
die Ecke. Es war inzwischen finster geworden. Sie stießen an einen Kleiderständer, gewahrten den Lichtschein am Ende des
schmalen Ganges und gingen ihm nach. Die Frau schlich hinter ihnen her.
Als die Tür aufflog, stand der alte Mann mit dem Rücken zu ihnen gewandt noch immer am Fenster. Er hielt ein
großes weißes Kissen auf dem Kopf, das er immer wieder abnahm, als bedeutete er jemandem, dass er schlafen wolle. Den
Teppich, den er vom Boden genommen hatte, trug er um die Schultern. Da er schwerhörig war, wandte er sich auch nicht um,
als die Männer schon knapp hinter ihm standen und die Frau über ihn hinweg in ihr eigenes finsteres Fenster sah.
Die Werkstatt unterhalb war, wie sie angenommen hatte, geschlossen. Aber in die Wohnung oberhalb musste eine
neue Partei eingezogen sein. An eines der erleuchteten Fenster war ein Gitterbett geschoben, in dem aufrecht ein kleiner
Knabe stand. Auch er trug ein Kissen auf dem Kopf und die Bettdecke um die Schultern. Er sprang und winkte herüber und
krähte vor Jubel. Er lachte, strich mit der Hand über das Gesicht, wurde ernst und schien das Lachen eine Sekunde lang in der
hohlen Hand zu halten. Dann warf er es mit aller Kraft den Wachleuten ins Gesicht.

Ilse Aichinger, Der Gefesselte. Erzählungen. Frankfurt/M., 1954.

Infinitivkonstruktion als Attribut

Ein Infinitiv kann auch Attribut eines Nomens oder Adjektivs sein.
Die Infinitivkonstruktion, die Attribut eines Nomens ist, muss durch Kommata abgetrennt werden.
Die Infinitivkonstruktion, die Attribut eines Adjektivs ist, kann durch Kommata abgetrennt werden.

Zum Beispiel: Er versuchte den Wagen zu bremsen. Es gelang ihm.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

Der Versuch, den Wagen zu bremsen, gelang ihm.


Er war froh, dass er den Wagen bremsen konnte.
Er war froh(,) den Wagen bremsen zu können.

Reformulieren Sie nach diesem Beispiel.


Beispiel:
Man will das Haus renovieren. Herr Meier denkt sehr negativ.

 Er kritisiert den Versuch, das Haus zu renovieren.


den Plan, das Haus zu renovieren.
das Projekt, das Haus zu renovieren.
die Absicht, das Haus zu renovieren.

Formulieren Sie ebenso.


1. Man will das Haus verschönern.  Er kritisiert den Versuch, das Haus zu verschönern.
2. Man will das Bild restaurieren.  Er kritisiert den Plan, das Bild zu restaurieren.
3. Man will das Museum reorganisieren.  usw.
4. Man will die Öffnungszeiten verlängern.
5. Man will den Text revidieren.
6. Man will eine neue Ausstellung aufbauen. , ... aufzubauen.
7. Man will ein Poster aufhängen.
8. Man will einen Experten einladen.
9. Man will den Vortrag wiederholen.

Frau Meier ist sehr positiv. Sie ist froh und glücklich über alles.
Sie trifft ihn.
 Sie ist froh, ihn zu treffen.  depende del adjectivo froh
Sie trifft ihn oft auf dem Markt beim Einkaufen.
 Sie ist froh, ihn oft auf dem Markt beim Einkaufen zu treffen.

Reformulieren Sie entsprechend.


1. Sie findet den Fehler.  Sie ist froh, den Fehler zu finden.
2. Sie hat den Fehler gefunden.  Sie ist froh, den Fehler gefunden zu haben.
3. Sie kann ihn noch korrigieren.  Sie ist froh, ihn noch korrigieren zu können.
4. Sie wird mit der Arbeit fertig.  Sie ist froh, mit der Arbeit fertig zu werden.
5. Sie gibt die Übersetzung ab.  Sie ist froh, die Übersetzung abzugeben.
6. Sie wird von Freunden eingeladen.  Sie ist froh, von F eingeladen zu zu werden.
7. Sie kann ihre Katze mitnehmen.  ..., ihre Katze mitnehmen zu können.
8. Sie erreicht den Zug rechtzeitig.  ..., den Zug rechtzeitig zu erreichen.
9. Sie darf als Erste einsteigen.  ..., als Erste einsteigen zu dürfen.

Übungstest zu Test 4: Negation


1. Findest du deine Schlüssel?
 Findest du deine Schlüssel nicht?  Pregunta al final

2. Das ist immer ein Problem für mich.


 Das ist nie ein Problem für mich.
Immer  nie
3. Ich schlafe oft im Hotel.
Überall  nirgendwo
 Ich schlafe nicht oft im Hotel.  Després del verb
Eine  keine
4. Überall gibt es elektronisches Codes, um die zimmerfüren zu öffnen. Alle  niemand
 Nirgendwo gibt es elektronishe Codes, ...

5. Der traditionale Schlüssel ist eine gute Methode.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)


lOMoARcPSD|3026847

Deutsch

 Der traditionale Schlüssel ist keine gute Methode.

6. Alle finden sie gut.


 Niemand finden sie gut.

7. Aber einen Code kann man überall notieren, wenn man ein schlechtes Gedächtis hat.
 Aber einen Code kann man nirgendwo notieren, ...

8. Man darf sich einen Fehler erlauben, sonst blokiert die Tür.
 Man darf sich nicht einen Fehler erlauben.

© Núria Roig

Descargado por Miguel Angelo (miguelzotes.07@gmail.com)